Tunnel und Nostril als zahnmedizinische Fachangestellte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gesehen ja, die Regel ist es nicht.

Bei den meisten Arzthelferinnen, egal welcher Fachbereich, ist es so, dass Schmuck im Gesichts- oder eben Sicht-bereich (alles was man eben sieht) während der Arbeitszeit entfernt werden muss.
Manche schließen da Ohren ein, andere nicht.
Manche wollen es aus Hygienegründen, andere aus optischen Gründen.
Bei letzerem kannst du Glück haben das du es abkleben oder gegen durchsichtigen Schmuck tauschen darfst.

Wie du siehst, ist es echt mega unterschiedlich, daher am besten bei deinem Chef nachfragen :-)

das kann dir so keiner sagen außer dem in Chef weil das überall anders gehandhabt wird-die einen sind damit einverstanden, andere nicht-da musst du dich mal erkundigen. was ich dir aber sagen kann ist das es grundsätzlich nicht okay ist dehnstäbe zu tragen-warum trägst du die im Ohr?? das sind nur Werkzeuge zum
dehnen und die sind nicht dafür geeignet als Schmuck getragen zu werden! damit machst du dir deine Ohrlöcher kaputt. nach dem dehnen solltest du immer sofort passenden Schmuck (Tunnel/Plug) einsetzen!

Da solltest du deinen Chef fragen ob das in Ordnung ist, das handhabt jeder Betrieb anders.

Bei den Tunneln hatte ich ein ähnliches Problem. Kauf dir am besten Plugs, die aussehen, wie normale große Ohrstecker. Die sind nicht so teuer und du bist auf der sicheren Seite. :)

Ich denke das kommt immer auf den Chef an, bei meinem Zahnarzt hat die angestellt auch ein voll gepierctes Ohr
Manche Chefs finden es ok, manche einfach nicht :)
Klär das einfach ab :)

Was möchtest Du wissen?