Wann benutzt man Türe und wann Tür?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf Hochdeutsch sagt man Tür, in Mitteldeutschland eher Türe.

Von daher ist beides richtig.

Des weiteren wird Türe natürlich oftmals von Dichtern genutzt ;)

Tatsächlich gibt es beide Formen. Auf Hochdeutsch heißt es "Tür", ohne "e", so ist es üblich und gilt als Standard. Die Form mit "e" existiert vor allem in Mitteldeutschland. Ob der Hinweis an der Toilettentür(e) in besagter Lufthansa-Maschine allerdings bewusst mit Rücksicht auf das namensgebende Bundesland gewählt wurde, ist zu bezweifeln. fotografiert von Dr. Olaf Messing, Berlin Für die Dichter und Verseschmiede in diesem Lande ist die Existenz zweier Formen indes ein Segen, denn sie erhöht die Reimmöglichkeiten. Anbei ein kleines Beispiel, nicht gerade von Goethescher Qualität, aber das Prinzip durchaus erhellend

Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1518,347656,00.html

Schon im Mittelhochdeutschen gab es die beiden Formen Tür und Türe. Tür(e) geht eigentlich auf eine germanische Pluralform zurück (bezogen auf die Tür mit zwei Flügeln), die zum Singular umgedeutet wurde.

So ist nicht überraschend, dass die Form Türe in Deutschland heute vor allem in Sachsen gebräuchlich ist. Aber auch in der Schweiz und seltener in Südwestdeutschland ist die Form mit -e üblich.

ähm also du kannst beides benutzen aber tür hört sich besser an

Was möchtest Du wissen?