Traum vom eigenen Pferd erfüllt aber jetzt will ich das Pferd zurück geben. Wieso auf einmal?

10 Antworten

Ich war 7 als ich mein Pony zsm mit meiner Schwester sie war damals 12 bekam. Ich war oft an dem Punkt das Pony zu verkaufen mit reiten aufzuhören und das ganze Thema Pferde zu lassen. Ich habe Reitpausen eingelegt habe s aber nie länger als 2 Wochen ausgehalten. Wir haben nach 3 Jahren den Stall gewechselt und alles geändert wird haben Horsemanship und Zirsensik gemacht, Gebisslos und mit Halsring reiten probiert und Spaß darin gefunden. Es lief oft Sche*ße mit meinem Pony er hat ich jede Reitstunde mindesten 1x Runtergeworfen ich wollte einfach nicht mehr, es funktionierte nichts mehr. Als ich meine Reitweise änderte fand auch mein Pony Spaß an der arbeit mit mir. Er ist mittlerweile das beste was mir je passiert ist das war allerdings viel Arbeit, Zeit und Geduld.

Wenn ich so was schon lese. Hallo ein Pferd ist kein Auto oder o ein anderer Gegenstand den man einfach so zurück gibt oder Umtauscht. Nur weil man damit nicht zurecht kommt, man es sich anders überlegt hat oder man doch was anderes will. Ein Tier hat Gefühle und leidet genauso darunter wie Wir, wenn es plötzlich aus seiner Gewohnten Umgebung gerissen wird und sich komplett umstellen muss! Neue Umgebung, neue Pferde und Menschen bedeuten unheimlich Stress für ein Pferd. Ich finde es einfach unmöglich sich ein Tier anzuschaffen und sich nach kurzer Zeit dafür zu entscheiden das es nicht das richtige ist. Es ist dem Tier gegen über mehr als nur unfair und einfach unverantwortlich! entweder schaffe ich mir ein Tier an und komm für es auf bis zu seinem Lebende oder gehe zu mindestens davon aus das ich das kann (natürlich kann sich das durch andere Lebensumstände oder Krankheit ändern) ! Wenn du keinen deftigen Grund dafür hast, dann finde ich es einfach nur unmögliche und hoffe das du in Zukunft einfach die Finger von Lebewesen lässt und dir lieber ein neues Sportgerät käufst oder was gerade so In ist !

14

ha ^^ ich hätte meinen Kommentar garnicht schreiben müssen, lese gerade dass deiner dasselbe meint :)

0
34

😂 ist ja auch echt schlimm . die Menschen heute meinen echt das sie alles zurück geben können. sogar ein Tier. Ach ne eigentlich wollte ich ja doch kein Pferd. es bedeutet arbeitet und kostet auch noch Geld.

0
34

Also so was würde ich nie übers Herz bringen. es sei denn es würde wirklich nicht mehr gehen. wenn ich krank bin und ich weiß ich kann nicht mehr hin und es versorgen und ich weiß das es ihm wo anders besser geht. ja dann! aber sonst auch nicht

0

Ich weiß nicht, wie alt du bist. Aber für mich klingt das so, als bist du ein bisschen überfordert. Du hast Angst vor der Verantwortung.

Ich glaube, das ist durchaus normal. Und nein, du willst das Pferd nicht wirklich zurückgeben.

Mache dir einen Wochenplan. Gehe vielleicht nur fünf Tage in den Stall, dann kannst du ausruhen.

Stelle dir schon zu Hause vor, was du mit dem Zausel alles machen könntest. Mache nur das, wozu du Lust hast.

Male dir aus, wie du mit ihm ein unzertrennliches Paar wirst, wie es dich fröhlich begrüßt, wenn es dich erst einmal richtig kennen gelernt hat.

Setz dich zu deinem Pferd auf die Weide und sage dir: Boah eh, das ist rattenscharf, ich habe ein EIGENES Pferd. Davon träumen 1000ende anderer Mädchen, und mein Traum wurde erfüllt! Beobachte es, finde heraus, mit welchen anderen Pferden es gut kann, was es gerne frist, wie es sich bewegt... Gehe mit ihm spazieren.

Du wirst sehen, dass du dich in 2-3 Wochen daran gewöhnt hast und sogar Freude empfinden wirst, dass du in den Stall darfst. Du wirst eine Beziehung zu ihm aufbauen. Es dauert halt ein paar Tage.

Bedenke aber auch: Deine innere Ablehnung spürt dein Pferd. Hat es das verdient?

Also: Lass dich nicht unterkriegen und arbeite an deiner inneren Einstellung. Dann wird das schon!

Was möchtest Du wissen?