Tipps fürs Anfahren bei Anhöhungen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Handbremse ziehen, schön gasen geben und wenn die kupplung kommt handbremse lösen und vlt weiter gasgeben. ich geb meinem lupo immer so 3000 bis 4000 und lass die kupplung etwas ruppiger kommen. Ist zwar nicht gut für`s material aber mit etwas Übung klappt das. Ansonsten machs mit kupplung und viel gefühl. kupplung soweit kommen lassen bis eine Schleifende Verbindung hergestellt ist, lernt man so auch in der fahrschule. bei deinem 107 merkst du das auf jeden fall wenn die Kupplung schleift ;) Dann ist das wie beim Berganfahrassistenten bei neuen Fahrzeugen. Wagen steht einigermaßen und du kannst gas geben, braucht ebenfalls übung.

Es gehört eigentlich mit zur Fahrschulausbildung zu lernen am Berg anzufahren und wird auch gern bei der Prüfung verlangt. Leider verwenden immer mehr Fahrschulen Bescheisserautos mit Berganfahrhilfe. Das ist zwar während der Fahrschulzeit toll, führt aber dazu dass hier bei GF so etwa wöchentlich Jemand völlig aufgelöst ist weil er (sie) es einfach nicht hinbekommt mit dem eigenen Wagen (das diese Funktion nicht hat) am Berg anzufahren.

Am Berg muss die Feststellbremse (Handbremse) mit benutzt werden. Das Fahrzeug muss mit der gegen Zurückrollen gesichert sein damit der rechte Fuss frei ist um das Gaspedal zu betätigen. So kannst Du nun in aller Ruhe, wie beim Anfahren auf der Ebenen, den Schleifpunkt suchen. Wenn der gefunden ist das Gaspedal leicht betätigen (leicht, nicht durchtreten dass der Motor bis zum Begrenzer hochdreht) und die Kupplung etwas weiter loslassen. Der Wagen federt dann hinten ein, das ist das Signal die Handbremse loszulassen und der Wagen fährt.

Reine Übungssache, mach dies mal einige Male hintereinander auf einer Steigung (wo kein Verkehr ist, aber nicht Sonntag morgens in einem Wohngebiet) und es sollte Dir nicht mehr schwer fallen. Eine Steigerung dessen wäre dann noch zu üben auf einem Gefälle rückwärts anzufahren.

Du könntest die Handbremse mit gedrückten Knopf ziehen und dann langsam loslassen.

Fahr auf nen leeren Parkplatz: Lass die Kupplung mal kommen ohne Gas bis sich das Auto von selbst bewegt.(knapp vorm Ausgehen) Bekomm ein Gefühl für den Schleifpunkt. Im Prinzip kannst du das am Berg auch verwenden. Du hälst das Auto im Schleifpunkt mit leichtem Gas.

Handbremse anziehen und simultan mit "heftig" Kupplung-schleifen-lassen wieder lösen. Das Feingefühl kommt mit der Häufigkeit, mit der Du es tust!

Vor allem eines: nicht von nachfolgenden Dränglern nervös machen lassen. Im übrigen ist das Anfahren an Steigungen das Zusammenspiel von rechter Hand (die den Handbremshebel bedient) und beiden Füßen - links Kupplung, rechts Gas. Üb das doch mal bei verkehrsarmen Zeiten, z.B. am Sonntagmorgen, auf abgelegenen Strecken. Wenn Du das 20x gemacht hast, bist Du fit und würgst das Auto nicht mehr ab. Garantiert.

Handbremse ziehen,Bischen Gas geben,Kupplung kommen lassen und wenn es schleift dann Handbremse lösen

Was möchtest Du wissen?