Tipps für Zeichnen mit Pastellkreide?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt Pastellkreide (Stäbchen) und Pastellstifte (mit Holzschaft).

Bei Kreide eignen sich eher größere Bildformate, bei Stiften kleinere mit feinen Details. Das Papier sollte eine raue Oberfläche haben, damit sie viel Farbpulver aufnimmt. Wenn du in mehreren Schichten übereinander arbeiten willst, brauchst du ein > Fixativspray, um die Farbschicht zu festigen. Auch zum Schluss kannst du das Bild damit gegen Verwischen fixieren.

Pastell lässt sich gut verwischen, um weiche Übergänge zu erzielen. Zeichne am Anfang nur kleine Einzelbilder, keine großen Kompositionen. Schütze deine Kleidung und den Boden.

Für den Anfang ist - um grobe Fehler zu vermeiden - ein Anleitungsbuch empfehlenswert:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine wichtige Sache, die man vielleicht. wissen sollte, ist auch der Unterschied zwischen "normalen" Pastellkreiden und Ölpastellkreiden.

Ölpastellkreiden haben ganz andere Eigenschaften als normale Pastellkreiden, da Ölpastellkreiden durch das enthaltene Öl nicht mehr  "pulvrig" sind und sich im Gegensatz zu "normalen" Pastellkreiden praktisch nicht mehr verwischen lassen, bestenfalls kann man Ölpastellkreiden noch "verschmieren". Ölpastellkreiden muss man nicht fixieren. Ölpastellkreiden haben unter Umständen nicht so intensive Farben wie reine Pastellkreiden.

Also beim Kauf darauf achten - zwischen Pastellkreiden und Ölpastellkreiden besteht ein riesiger Unterschied!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?