Tipp, wie am besten? Von Wasseroberfläche aus 2m Tiefe Gegenstand hochholen

3 Antworten

Also Du schwimmst an der Oberfläche, nimmst die Arme nachvorne, winkelst Sie nach unten ab, ca. 90° zum Körper, dadurch kommt Dein Kopf unterwasser, gleichzeitig achtest Du darauf dass Deine Beine aus dem Wasser kommen, das Gewicht Deiner Beine drückt Dich dann nach unten.  Und Du gleitest mit Kopf voran nach unten. Ob ich dann bis 2 m noch einen Schwimmzug brauche, eher nicht.    Eher einen Druckausgleich!

So habe ich es gelernt, so lernen es bei uns die Anfänger ...

Leider finde ich kein Video ;-(

Im Bauch /Beckenbereich mit einem Armschlag nach unten abknicken,

dann die Beine Senkrecht hochstrecken (das Gewicht schiebt dich weiter ins Wasser) dann 1 weiteren Armschlag und du bist auf 2 m Tiefe...

 

viel Erfolg und viele Grüße, Jörn

Also entweder Kopfsprung von Rand oder wenn du aus dem Wasser heraus, dann wie ganz normal Schwimmen. Anstatt horizontal schwimmst bzw tauchst du nach unten. Wenn du im Wasser bist, dann machst du eine 180 Grad Drehung und bist mit dem Kopf unter Wasser. 2-3 kräftige Arm und Beinschläge und du bist auf 2m. Kein Problem.

Höhenangst ein Ausschlußgrund bei der Feuerwehr?

Wollte mich später bei der Feuerwehr bewerben - habe Höhenangst. Stand heute 2m hoch auf einem Holzbrett und mir wurde leicht schwindelig, war aber schonmal im Kletterwald auf 12m Höhe (mit einer Strickleiter hochgeklettert).

Ist das ein Ausschlussgrund? Wie kann man am besten dagegen vorgehen?

Danke :)

...zur Frage

Physik erscheint mir unlogisch! (Gasgesetzt)

Hi,

Tipp: Druckzunahme im Wasser ist 1bar pro 10m Tiefe. 4. Ein Tiefseefisch schwimmt bei konstanter Körpertemperatur aus einer Tiefe von 600 m an die Wasseroberfläche. Wie viel Luft muss er ablassen, wenn die Schwimmblase in der Tiefe und an der Wasseroberfläche 5 cm3 hat.

Also das Ergebnis ist ja 300cm³

Aber wie kann er so viel ablassen, wenn er selbst nur 5cm³ am Anfang hat? Er darf ja eigentlich nur 1/61 vom Anfangsvolumen haben...nach meiner Vorstellung.

Danke

...zur Frage

Mathe Aufgabe exponentielles Wachstum: wie gehe ich hier vor?

hey leute wie soll ich bei dieser aufgabe vorgehen:
in einem meeresgebiet nimmt die lichtintensität unter wasser mit zunehmender wassertiefe annährend exponitiell ab. während sie an der wasseroberfläche 100% beträgt, liegt sie in 1,80m tiefe nur noch bei etwa 75%.

a) beschreiben sie die lichtintensität in Abhängigkeit von der wassertiefe durch eine Exponentialfunktion
b) wie hoch ist die lichtintensität in einer tiefe von 60cm, 3,5m und 9m?
c) in welcher tiefe ist die lichtintensität auf unter 1% gesunken?
d) erläutern sie die annahmen die sie für das modell machen müssen

Danke schonmal

...zur Frage

Angst vor dem Tauchen überwinden?

Also so richtig Angst vor dem Tauchen hatte ich eigentlich nie, aber jetzt wo ich Junior Rettungsschwimmer mache und aus 3,5m tiefe einen 5kg schweren Ring hoch holen muss, hab ich richtig Angst bekommen. 2m krieg ich noch hin. Einmal hab ich es irgendwie geschafft den Ring hochzuholen, aber ich hab trotzdem immer noch mega Angst davor. Ich kann nicht sagen wovor ich hab einfach Angst.

...zur Frage

wie tief darf ein Taucher im Meer mit normaler Taucherausrüstung maximal tauchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?