Tierarztkosten beim Pferd?

9 Antworten

Na ja, was nutzt einem das Wissen, was andere Pferdehalter so an Tierarztrechnungen hatten, denn - wenn es dich mit einem kranken Pferd trifft, dann trifft es dich. Ob das jetzt eine "erwartete" oder "unerwartete" Tierarztkonsultation ist, ist dem Geldbeutel ziemlich wurscht....

Zudem gibt es zwar eine Tierarztverordnung, aber es gibt verschiedene Sätze, die der Tierarzt zugrunde legen kann, die Medikamente dürften auch bei gleichen Krankheitsbildern nicht immer gleich sein und gleich berechnet werden.

Ich hatte alleine für Impfungen schon unterschiedliche TA-Rechnungen. Mal wurde viel für Anfahrt berechnet, dann wieder nur ein geringer oder gar kein Betrag.

Natürlich sollte man sich vor der Anschaffung eines Pferdes Gedanken über die Kosten machen, aber wie erwähnt, sind manche Kosten so unkalkulierbar, dass man am besten einfach ein vernünftiges finanzielles Polster haben sollte, sodass man nicht in Panik ausbrechen muss, wenn man in den Stall kommt und feststellt, dass das Pferd den Tierarzt braucht.

Behandlung + Einschläferung 1500 Euro.

Es kann einfach sehr teuer sein, so sollte ein Pferdekauf wirklich gut überlegt sein. Wenn man kaum bis wenig erspartes hat, sollte man es lieber lassen. Was zu empfehlen ist, ist eine OP Versicherung für das Pferd abzuschließen. Passieren kann leider immer was und es ist besser, wenn man in so einem Fall abgesichert ist.

Wenn nichts Besonderes ist, aber das Pferd doch schon mal was hat, kannst du im Jahr mit im Schnitt 1000 Euro rechnen. Dann bist du meist ganz gut dabei. Mal bezahlst du weniger als durchschnittlich 1000 Euro, mal auch wesentlich mehr.
Ich kenne niemanden, der letztlich nicht sein Pferd zwei - oder auch dreimal bezahlt hat.

Hartnäckiger Husten hat im letzten Jahr bei mir 450 Euro gekostet. Und dann eben dies und das. Es summiert sich.  Ich bin allerdings auch jemand, die schnell den TA ruft, weil ich nichts verschleppen will. Dann wird es nämlich richtig teuer.

Mein Pferd hatte vor sechs Jahren die period. Augenentzündung gehabt. Wie gesagt, ich halte nichts vom selbst Herumdoktorn. Ich habe sofort die TÄ gerufen, die hat auf dem Spezialisten bestanden, und der hat drei Wochen,als der akute Schub abgeheilt war, das Pferd operiert. (die einzige Heilungschance). Alles in allem hat das mal eben 3500 Euro gekostet. MIt Vor-und Nachbehandlung.

etc....

DAS ist völlig realistisch!

Der tausender muß immer bereit liegen und auf 20 Jahre bezahlst du dein Pferd mindestens 3mal , OHNE Impfung oder wurmkur

0

Bekannte von mir mußten ihr Pony wegen Kolik in die Klinik bringen. OP kosten 3000 € plus Anfahrt, plus Beseitigung der sterblichen Überreste. 😭

Jemand anders, den ich kenne, hat ein Pferd  mit cushing. Monatlich 200 € für Pergolit, was die weiteren Untersuchungen und Hustenmittel kosten, weiß ich nicht.

Zahnarzt jedes halbe Jahr glaub ca80 €

Blockaden lösen alle 3 Monate ca 100 € ( älteres Pferd)

Beispiele von meinen Pferden.

Augenentzündung: Behandlung + Augensalbe: 110,00 Euro

Behandlung nach Sturz mit Röngtenbildern+Schmerzmittel+mehrmalige Anfahrt: 380,00 Euro

Behandlung nach offener Wunde am Sprunggelenk: Hier musste die Tierärztin zwei Wochen fast täglich kommen, alle 2 Tage Verbandswechsel, Antibiotika etc.: 1200, Euro

Und das ist noch richtig günstig !!

0
@Heklamari

Das stimmt. Kommt einfach sehr auf die Gegend und auf den Tierarzt an.

0

Was möchtest Du wissen?