Text ins Perfekt umwandeln?

4 Antworten

In diesem Fall ist das einfache Präteritum (wie hier verwendet) die angemessene Zeitform. Da es sich aber um eine Grammatik- und nicht um eine Stilübung handeln dürfte:

Perfekt: Hilfsverb "haben" bzw. "sein" an der Stelle, an der die finite Verbform steht, plus Partizip Perfekt am Ende der übrigen Phrase.

Beispiel: "Ich ging nach Hause." -> "Ich bin nach Hause gegangen."

Weiteres Beispiel: "Ich ging nach Hause, weil mir das Fest nicht mehr gefiel." -> "Ich bin nach Hause gegangen, weil mir das Fest nicht mehr gefallen hat."

Ob man "haben" oder "sein" verwendet, schaust du am besten in einem Wörterbuch nach. Faustregel: Transitive Verben (Verben mit Akkusativobjekt) mit "haben", intransitive Verben mit "sein".

hallo BlackAngel998 - Marktfeste haben schon im Mittelalter stattgefunden. Oft sind Puppenspieler mit ihren Marionetten gekommen. Sie haben lustige Theaterstücke gespelt. Die Jungen und Mädchen haben auch damals schon den guten Kasper unterstützt und ihn vor der bösen Hexe gewarnt. Allerdings sind die Kinder meistens auf der Erde gesessen und die kleinen Bühnen sind oft nur etwas erhöht auf Tischen gestanden. Auch die Bühnenbilder sind sehr einfach gewesen.

Weißt Du denn, wie das Perfekt von sein und haben gebildet wird? Du hast doch bestimmt ein Grammatikbuch oder den Duden bzw. eine deutsche Grammatik im Internet.

das perfekt wird mit hat/sind gebildet, z.B. Sie haben lustige Theaterstücke gespielt. Oder: Sie sind umhergezogen.

Was möchtest Du wissen?