Tetanusimpfung Schutz zwei Tage nach Hundebiss?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Letztendlich kann man nicht 100%ig sagen, dass es etwas bringt, aber sinnvoll ist es auf jeden Fall. 

Die Idee ist, dass die durch die vorherigen Impfungen gebildeten B-Gedächtniszellen durch die aktuelle Impfung schneller und stärker Antikörper bilden können, optimalerweise noch bevor eine relevante Erregerzahl in deinem Körper auftritt.

Große Angst musst du aus meiner Sicht nicht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst muss man mal verstehen, das ein Wundstarrkrampf (Tetanus) nichts mit einer Wundinfektion zu tun hat. Gegen Wundinfektionen gibt es keine Schutzimpfung, sondern nur eine Wundbehandlung und das körpereigene Immunsystem bieten Schutz davor. Tetanus wird durch spezielle Erreger, wie sie unter anderem in großer Anzahl in Erde vorkommen ausgelöst. Wie der Name Wundstarrkrampf schon sagt, kommt es zu einer Verkrampfung der Muskulatur, beginnend am Wundgebiet, die dann voranschreitet. Spätestens wenn diese Muskelverkrampfung den Herzmuskel und die Atemmuskulatur betrifft, ist es akut lebensgefährlich. Da du heute beim Arzt warst, gehe ich mal davon aus, das der Arzt die Wunde beurteilt hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elixxstar
19.06.2017, 20:43

Danke für die Antwort. Das ist mir eigentlich bewusst. Meine Frage ist eher: Nützt nachträgliche Impfung auch nach 2 Tagen noch etwas, falls ich mich mit Tetanus infiziert habe?

0

Was möchtest Du wissen?