TESLA kaufen obwohl man nicht reich ist?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Für eine Weltreise ist der Tesla vielleicht etwas ungeeignet, weil nicht überall Supercharger rumstehen außer du hast kein Problem mal mehrere Tage aller 300km-400km zu übernachten, um den Akku an einer normalen Steckdose aufzuladen. Für eine Europareise wäre der Tesla allerdings sehr gut geeignet, weil es hier viele Supercharger gibt. Ob du aber mit einem 65000€ Auto günstiger kommst als mit einem 20000€ Fahrzeug ist wohl im Endeffekt die Frage. So viel Geld kann man glaube ich nicht in 2 Jahren sparen. Aber gebrauchte Teslas gibt es teilweise auch schon für um die 50000€. Du musst entscheiden was du willst. Mit einem Tesla wäre ein Weltreise allerdings sehr abenteuerlich wenn du eher der Abenteurer bist. Mit einem Verbrenner kriegst du eben überall recht leicht Treibstoff und bist so zumindest in dem Aspekt entspannter unterwegs. 

Fürs Eisessen könntest du dich aber auch für eine nächstgelegene Eisdiele entscheiden. Schmecken dürfte es annähernd gleich...

dagobert68219 01.07.2017, 19:43

naja, er schreibt ja nix von einer weltreise....
vom nordkap bis gibralta ist ja aber auch schon mal ne ganze ecke, die man "erfahren" kann

0
randomhuman 01.07.2017, 20:30
@dagobert68219

Wenn ich 2 Jahre Urlaub machen, möchte ich natürlich etwas von der Welt sehen!

Könnte man als Weltreise interpretieren. Aber egal. Ich habe ja selbst gesagt, dass es für eine Europareise locker passt. Du musst nur meinen Text lesen.

0

...ich glaube nicht, dass du einen tesla nach 2 jahren wieder verkaufst... ;-)

um das + an einkaufspreis wieder herauszufahren, musst du schon ordentlich km machen - ich weiss nicht, ob das so ein guter ansatz ist...

die gründe für ein e-auto sehe ich woanderst:
-unterstützung an tesla, damit sie weiterhin fahrzeuge entwickeln und anderen zeigen, wie eine gute infrastuktur schnell entstehen kann
-auf dauer nachhaltige fahrzeuge auf den markt bringen, auch um anderen zu zeigen, dass es funktioniert
-einen neue faszinierende art des fahrens zu entdecken
-den spass am fahren zurückzugewinnen
-den heimischen herstellern zeigen, dass kunden sich nicht auf dauer verarschen lassen
-etc.

wenn es ein gebrauchter tesla mit 2-3 jahren ist, könntest du ihn auch teilkasko versichern - je nach persönlichem profil, kannst du einen tesla schon zw. 300-750.- hp-vk versichern - es gibt auch pauschalversicherungen, da fängt es bei rund 1100.- p.a. an

die steuer kannst du als argument vergessen, da reden wir über 76.- p.a.

und deine "freiheit" mal eben 100km zum eis zu fahren, dürfte ganz schnell im nächsten stau enden...... es ist nicht alles "glanzprospekt" - schon garnicht unser verkehr

Also ich verstehe deine Fragestellung nicht ganz... Jeder Darf.sich einen Tesla kaufen wenn er es.finanzieren kann. Von daher steht aus diesem Grund schonmal nichts im weg. Bedenke.aber trotzdem dass die.Medaille immer 2 Seiten hat. 1. Muss man jetzt glaube ich für den supercharger bezahlen 2. Musst du bedenken, dass du da öfter anhalten musst als mit einem normalen auto bzw. Du immer erst gucken musst wo der nächste supercharger ist. Das kann ziemlich nervig werden und hat mit Freiheit teilweise auch nicht viel zu tun. Zum Thema Wertverlust lässt sich auch nichts vorhersagen. Aktuell ist der Wertverlust extrem gering was.man auch an den Gebrauchtwagenpreisen merkt aber je nachdem.wie sich die Marke und die E-Auto Branche ändert kann das sich auch noch ins positive oder negative wenden.
Viel Glück und Spaß: )

PS: ich persönlich würde mir ein schönes altes Cabrio oder sowas kaufen. Das ist Freiheit.

dagobert68219 01.07.2017, 19:47

nöö, aktuell sind die die supercharger für die modelle s + x wieder frei (für gebrauchte gilt eh eine statusübernahme)

nach superchargern "kuckt" das auto, da muss der fahrer noch nicht einmal tätig werden

0

Das müsste man sehr genau abwägen. Gesamtkilometer wären wichtig um die tatsächliche Ersparnis errechnen zu können.

Beim Preisverfall wäre ich vorsichtig! Diese E-Geschichte steckt ja gerade noch in der Kinderschuhen und es gibt in zwei Jahren sicher eine viel größere Laufleistung, was dann einen älteren Wagen mit "kleineren" Akkus sehr uninteressant werden lässt.

Ich würd mir da Lieber was günstigeres holen, evtl. mit LPG.

Wobei man sowohl bei Strom als auch bei LPG schauen muss, ob das auch in andren Ländern flächendecken verfügbar ist.

Ich würd mir lieber nen VW Bus holen oder ähnliches. In einem TESLA kannste ja auch nicht pennen ... mit einem Camper sparste dir schon mal die übernachtungskosten. Ausserdem wirst du einiges an Gepäck brauchen ...

Und alle 400km die Kiste aufladen? Da kommst du nciht weit ...

Kurz gesagt: Einen TESLA für eine "Weltreise" halte ich für völlig ungeeignet.

randomhuman 29.06.2017, 12:32

Tesla Fahrzeuge besitzen im Moment mit Abstand die größten Batterien und in zwei Jahren ändert sich da nicht viel. Kennst du dich mit diesem Fahrzeug überhaupt aus?

In einem Tesla kann man locker pennen. Wenn man die Rücksitze umklappt, dann passt locker ein erwachsener Mann rein. Das Auto ist sehr lang und breit.

Was nützt es einem 1000km durchzufahren. Man will ja etwas sehen und nicht überall vorbeifahren. Ein Elektroauto kann auch etwas entschleunigen. 

Für eine Europareise ist der Tesla gut gerüstet. Bei einer Weltreise sieht es etwas schwieriger aus. In der Tat. Es gibt noch nicht überall Supercharger.

0
Rosswurscht 29.06.2017, 13:22
@randomhuman

In einem Fiat Panda kann man auch pennen ...

Bequem ist das sicher nicht. Und mit dem gesamten Gepäck bleibt wohl eher wenig Platz um sich da drin lang zu machen. Und jede  Nacht nur mittelprächtig schlafen zu können, naja ...

Zudem gibt es sicher auch Regentage, die man dann eben im Auto verbringt ... liegend im Tesla, oder bequem mit Tisch und Sitz im VW Bus. So ein Camper bietet dann auch eine Kochstelle, man hat einen Kühlschrank dabei und und und ...

Ich bleibe dabei ...

Kurz gesagt: Einen TESLA für eine "Weltreise" halte ich für völlig ungeeignet.

0
dagobert68219 01.07.2017, 20:15
@Rosswurscht

im gegensatz zu andern fahrzeugen hat der tesla auch unter der vorderen haube ordentlich platz (zumindest bei den anfänglichen modellen und es soll ja ein gebrauchter werden)
der schlafplatz ist ca. 210 * 100cm + stauraum hinten und zw. den sitzreihen - nein, es ist kein spritsaufender campingbus - aber platz ist da schon vorhanden
...und (ein bisschen) besser fahren als ein campingbus tut er auch noch ;-)

0
Rosswurscht 01.07.2017, 23:42
@dagobert68219

Wer sowas behauptet war noch nicht auf Europa- geschweige denn Welltreise ... Lassts einfach gut sein ... ;-)

0

Du weißt nicht, was du willst - Geld, viel, wenig, ausreichend ...

Haus, Auto - das musst du doch alleine entscheiden, wie du zurecht kommst.

Was hat das mit einem E-Auto zu tun, mit dem man 'billiger' fährt?

Entweder du hast das Geld für Invest und Unterhalt oder du hast es nicht.

Rechne es für dich durch. Hier interessiert es niemand, wie hoch dein Vermögen ist oder deine Schulden sind.

Und so schließ ich mich @Rosswurscht an - wenn du schon ne Auszeit nimmst (und es dir leisten kannst) - so wirst du auch für Reise und Übernachtung eine Lösung finden.

Pauli010 29.06.2017, 07:59

Wie schrieb schon Shakespeare:

Einen Tesla für ne kostenlose Weltreise oder nur zum Eisessen fahren - das ist hier die Frage ...


Aber denk dran: Vor dem Fahren die Drogen absetzen.

0

Du solltest dir das besser genau Überlegen ein Auto hat einen enormen Wertverlust, bei 15.000km 1/4 seines Neupreises willst du wirklich ein Auto fahren was dir zum Schluss nicht mal mehr viel Geld einbringt? 

Kannst du dir die Wartungskosten dauerhaft Leisten die ein Elektro Auto mit sich bringt?

Wenn du etwas elektronisches haben möchtest was funktionert kauf dir ein Hybrid Fahrzeug die sind zuverlässiger.

randomhuman 29.06.2017, 12:28

Es handelt sich hier ja bereits um ein gebrauchtes Fahrzeug also ist der Wertverlust nicht mehr so hoch.

Die Wartungskosten sind zu vernachlässigen. Elektroautos sind sehr wartungsarm. Mit einem Verbrenner würde man da teurer kommen was aber über die 2 Jahre keinen großen Unterschied macht.

Ein Hybridfahrzeug lohnt sich auf der Langstrecke eigentlich so gut wie gar nicht, weil Hybridautos in der Stadt am meisten sparen.

1
dagobert68219 01.07.2017, 20:24

das mit dem wertverlust stimmt so nicht !
sebst bei tesla direkt, habe ich in 3 jahren und 70.000km "nur" 40% verloren - privat hätte ich ihn deutlich besser verkaufen können

der vorteil ist, dass bei e-fahrzeugen die km-leistung nicht so wichtig ist, da die aggregate lange halten, verhältnismässig günstig sind und schnell getauscht werden können

wartungskosten in dem sinn gibt es beim e-auto nicht, da ja keine "verschleissteile" anfallen (scheibenwischer und reifen ausgeklammert), tesla gibt auf seine fahrzeuge die volle werksgarantie OHNE wartungsinterwalle vorzuschreiben

einen hybriden vorzuschlagen ist kontraproduktiv - die kisten sind vollgestopft mit technik - schleppen beide welten mit sich herum - sind alles, ausser sparsam und sind eine übergangstechnologie, die hoffentlich bald wieder ausstirbt
woher das argument mit "zuverlässig" herkommt, erschliesst sich mir dabei auch nicht

0

Wenn du dir das finanzieren kannst, dann viel Spaß. Und auch bei einer Schnellchargertankstelle muss man bezahlen

Jerichmed 28.06.2017, 04:38

Nicht für die TESLA`s Baujahr 2014, die kann man auch als Gebrauchtwagenkäufer lebenslang kostenlos nutzen!

0
randomhuman 29.06.2017, 12:33

Für Supercharger von Tesla bezahlt man als Besitzer nichts.

0

Also ich arbeite momentan bei Tesla in Fremont/Californien. Ich bin dabei den EOL für das Model 3 aufzustellen (Produktionslinie End of line)
Das Model 3 kostet neu rund 33.000€. Kauf dir doch das Auto. Auslieferung ist allerdings erst 2018...

Was möchtest Du wissen?