Tattoo als Erzieherin?

so würde es ungefähr aussehen. Nur mit 4 Vögeln - (Tattoo, Erziehung)

14 Antworten

Ich unterrichte an einer Schule, die Erzieher/ -innen ausbildet. Wir haben öfter mal Leute mit Tattoos dabei. Die Erfahrungen, die sie in der Praxis machen, sind sehr unterschiedlich.

Von "überhaupt kein Problem" bis hin zur Weigerung, jemanden einzustellen, gibt es alles.

In der Jugendhilfe - also im Heimbereich, in der offenen Jugendarbeit und in der Arbeit mit erwachsenen Menschen mit Behinderung sind Tattoos meist weniger ein Problem, als im Bereich der Kindertagesstätten, vor allem in Krippe und Kindergarten.

Dort sind es häufig die Eltern, die sich über Körperschmuck beschweren und verlangen, dass die Stellen entsprechend verdeckt werden. Diesen Wünschen fügen sich Kitas in aller Regel.

Ab dem Kindergartenalter kommentieren auch die Kinder nicht selten Tattoos und Piercings. Die wenigsten finden sie schön und verstehen nicht, warum man sich dafür auch noch Schmerzen zufügen lässt.

Ganz grundsätzlich riskiert man in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen immer, dass man einen begehrten Job wegen des sichtbaren Körperschmucks nicht kriegt. Ob man das in Kauf nehmen will, muss man selbst entscheiden.

Einrichtungen in sozialen Brennpunkten mit schwieriger Klientel haben hier oft weniger Vorbehalte als solche mit gebildeter Elternschicht und entsprechend hohen pädagogischen Ansprüchen.

Ich würde es dir nicht raten, denn du solltest ja ein gutes Vorbild für die Kinder sein. Wenn sie das Tatoo sehen, sprechen sie dich auf jeden Fall an und es wird zum Thema, das solltest du vermeiden.

Wenn ein Tatoo, dann an einer Stelle, wo es die Kinder nicht sehen können.

Es gibt da keine gesetzliche Regelung. Insofern hängt das ausschließlich vom Geschmacke des Arbeitgebers ab. Ich z.B. mag keine Tattoos. Die Leute, insbesondere Frauen, sehen dann immer so gebrandmarkt aus... Bei mir wäre das ein Minus. Aber letztlich bestenfalls auch nur ein Aspekt. Da mag es Personalentscheider geben, die das entspannter sehen, aber halt auch welche, für die das ein no go ist...

Bitte Tattoos - wenn überhaupt - nur an Stellen, die sich leicht durch Kleidung verdecken lassen. Also nicht am Handgelenk, sondern höchstens am Oberarm.

Viele Arbeitgeber ziehen es vor, wenn Angestellte keine sichtbaren Tattoos haben, zumindest wenn diese Angestellten Kundenkontakt haben. Mit sichtbaren Tattoos könntest du dir in der Zukunft einige berufliche Möglichkeiten verbauen.

Hm..danke für die Antwort. :)

0
@hamstermamiii

Im sozialen Bereich ist es eig relativ wurscht . Die meisten meiner Schule sind tätowiert und arbeiten mit Kindern

0

Normalerweise sollte das heute kein Problem mehr sein, außer du willst später mal ein einem kirchlichen Kiga arbeiten. Die könnten da immer noch ihre Mittelalteransichten als Grund anführen.....

Was möchtest Du wissen?