Tabletten "flüssig machen"?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frag in der Apotheke nach, ob du die Tabletten verkleinern darfst. Das geht nicht mit allen Tabletten! Deshalb nicht auf eigene Faust und auf gut Glück Tabletten zerkleinern oder auflösen!

Sonst versuch es mal so wie hier beschrieben: http://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/allgemeinmedizin/article/875498/gehts-tabletten-schlucken-leicht-gemacht.html

Falls das auch nicht klappt, frag deinen Arzt, ob es Medikamente mit dem gleichen Wirkstoff auch in Tropfen- oder Sirupform gibt.

Die meisten Tabletten sind beschichtet, damit sie sich nicht im Magen auflösen und diesen belasten. Schau mal in die Packungsbeilage, da steht das normalerweise drin. Du kannst sie dann nicht zerkleinern, weil du damit Nebenwirkungen schaffst, die eventuell wieder ungesund sind.

Ansonsten kann ich dir empfehlen es mit einem Trick zu versuchen. Ich hab Probleme Tabletten zu schlucken, selbst winzige. Dabei bin ich mir durchaus im Klaren, dass sämtliche Essensbrocken, die der Mensch so hinunterschluckt erheblich größer sind als jede Tablette.

Ich mach es so, dass ich die Tablette nehme und das Glas mit Wasser, und wenn ich das Teil in den Mund nehme fange ich an über etwas ganz anderes intensiv nachzudenken. Was das ist, ist völlig egal. Es kann die nächste Einkaufsliste sein, oder wohin du in den nächsten Urlaub fahren könntest, oder mit wem du morgen telefonieren willst. Es muss nur konzentriert sein. Und bevor du Zeit hast übers Schlucken nachzudenken ist die Tablette längst weg.

Wenn es gar nicht geht, sprich mit dem verschreibenden Arzt ob es eine andere Dareichungsform für dein Medikament gibt.

Naja, können ist das eine. Mit Haushaltsmitteln am einfachsten geht ein Zerdrücken der Tablette zwischen zwei Edelstahllöffeln, das Pulver kann man dann mit Wasser suspendieren. Hab ich mal gemacht, als es meinem Kind so ging wie dir. Allerdings ist nicht jedes Medikament dafür geeignet. Ungeeignet ist jedes Medikament, welches die Bezeichnung "retard" im Namen hat und jedes Medikament, wo etwas von "magensaftresistent" drauf steht. Ansonsten frag bitte den Apotheker, wenn der es nicht weiß soll er beim Hersteller anrufen oder dir die Durchwahlnummer des Herstellers (manchmal schwer erreichbar) besorgen. Bei dem oben angesprochenen Medikament handelte es sich um eine beschichte Tablette, die Beschichtung diente aber lediglich dazu, den extrem bitteren Geschmack zu verbergen.

Was möchtest Du wissen?