Subjekt und Substantiv unterschied?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Subjekt ist in einem Satz die ausführende Person:

Hans geht mit Ida in den Zoo.

Hans ist hier das Subjekt.

Ein Substantiv ist nichts anderes als ein Nomen, ein sächliches Wort (für Gegenstände), kann aber auch für eine Person gelten.

In deiner Spaß-Frage wären Substantive zum Beispiel Ehrlichkeit, Initiative, Pünktlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deponentiavogel
14.11.2016, 14:03

Was meinst du mit ›sächliches Wort (für Gegenstände)‹?

Es gibt mindestens so viele Abstrakta (die Freiheit) wie Gegenstände (die Guillotine).

0

"Substantive" sind eine Wortart. Der deutsche Begriff ist "Hauptwort". Diese werden groß geschrieben und haben einen Artikel:

der Mann, die Frau, das Kind, das Haus, das Auto, die Reise, die Wut, die Kraft, die Ehrlichkeit, die Schönheit,.... etc.

Wenn du dich also mit drei Substantiven beschreiben sollst, dann ist so etwas gemeint wie: Humor, Ehrlichkeit, Treue, Bescheidenheit, Arroganz, ...

Ein "Subjekt" ist ein Satzteil, nämlich der Satzgegenstand, über den etwas ausgesagt wird. Das Subjekt steht in einem deutschen Satz immer im Nominativ (=1.Fall).

Das Kind geht zur Schule.
Wir gehen zur Schule.

Im ersten Satz ist also "das Kind" das Subjekt, im zweiten Satz ist es "wir".


 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe adabei.

Ein Substantiv iist eine Wortart. Substantive  werden auch oft als "Nomen" bezeichnet.  Substantive sind z.B. Auto, Mann, Haus, aber auch Freundlichkeit.

Substantive sind oft (keineswegs immer) SUBJEKTE eines Satzes, aber ein Subjekt ist ein Satzteil, keine Wortart. Im Satz " Ich bin froh" ist "Ich" das Subjekt, ebenso wie "seine Mutter" das Subjekt ist im Satz  : "Im Krieg ist  seine Mutter aus Ostpreußen geflohen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Namenwort ist ein Substantiv. Substantive werden groß geschrieben und haben einen Artikel.

Zum Beispiel: "der Name", "das Haus", "der Esel", "die Geschichte"

Subjekte bezeichnen eine spezielle Stellung im Satz, die Substantive einnehmen können. Es sind die Wörter, auf die sich ein Verb bezieht. Zur Vereinfachung ein Beispiel.

"Der Hund spielt mit dem Ball."

Der Hund ist hierbei derjenige, der etwas tut und damit das Substantiv. Der Ball ist ein Satzobjekt, da etwas mit ihm passiert.

Es gibt aber auch kompliziertere Beispiele:

"Dem Mann gefällt die Frau."

Hier könnte man von der Satzreihenfolge darauf schließen, dass der Mann das Satz-Subjekt ist. In Wahrheit ist es die Frau, da sie diejenige ist, die "gefällt" und damit diejenige, die etwas tut (gefallen).

Als klares Erkennungsmerkmal gilt, dass Subjekte immer im Nominativ stehen. "Der Mann", "Die Frau", Das Kind". Satz-Objekte hingegen stehen in der Regel im Akkusativ "Den Mann", "Die Frau", "Das Kind" oder im Dativ "Dem Mann", "Der Frau", "Dem Kind".

Außerdem hängt die Konjugation des Verbes vom Subjekt ab. Beispiel:

"Dem Mann gefällt die Frau."

aber

"Dem Mann gefallen die Frauen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deponentiavogel
14.11.2016, 14:02

Wenn du schon mit Dativobjekten beginnst, dann bitte auch Genitivojbekte und Präpositionalobjekte. 

0

Substantiv ( = Nomen) = Hauptwort = eine WORTART.

Subjekt = Satzgegenstand (= "Täter" im Satz) = ein SATZTEIL.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
14.11.2016, 13:33

Eränzend:

Neben dem Substantiv gibt es 9 weitere Wortarten.

Der Bgeriff Subjekt wiederum beschreibt die Funktion von Wörtern in einem Satz. Es besteht zumeist aus einer Kombi aus Artikel und Substantiv oder als Personalpronomen.

1

Hallo,

ganz kindlich : ein Subjekt ist ein Ding. Ein Substantiv ist ein Dingwort, oder Hauptwort.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kikuy
14.11.2016, 13:14

Top danke

0

Was möchtest Du wissen?