Studium - Schriftsteller?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du Schriftsteller werden möchtest brauchst du nicht zu studieren.

Aber Studienfächer, die mit der geschriebenen Sprache zu tun haben und hilfreich wären, sind z.B. Germanistik oder Journalistik.

Für Werbetexter gibt es weder Ausbildung noch Studienfächer. Es ist ein Job, den man als Quereinsteiger erlangt.

Du fängst also für gewöhnlich als Praktikant in einer Werbefirma an und arbeitest dich da hoch. Gerade in kreativen Berufen und in der Werbe- und Medienbranche zählt nicht, was du studiert hast oder welchen Schein du hast.

Da zählt nur, was du kannst. Und wenn jemand talentiert ist, dann bekommt er auch Aufträge.

Ich würde auch gerne Schriftstellerin (bzw. Autorin) werden.
Ich habe mal gehört, dass manche, bevor sie ein Buch kaufen, sich im Internet über den Schriftsteller/ die Schriftstellerin informieren. z.B. was man studiert hat; Ausbildung ect. Daher finde ich es ratsam zu studieren, auch wenn es nicht zwingend nötig ist. Trotzdem kann man durch ein Studium vielleicht noch mehr Leute dazu bringen, deine Bücher zu kaufen.

Ich würde dir (wie einige andere ja auch schon) ein Germanistikstudium empfehlen. Journalistik würde sicherlich auch gehen.

Sorry, aber das ist Quatsch meiner Ansicht nach! Entweder kaufen die Leute meine Werke, weil sie sie klasse finden und lesen möchten oder sie lassen es. Wer mich nur aufgrund meiner schulischen Leistungen schätzt und nicht aufgrund dessen, was ich zu erzählen habe, braucht sich das Buch ja auch nicht anzutun!

0

Wenn du Prosa schreiben möchtest, bietet sich ein geisteswissenschaftliches Studium (z.B. Philosophie, Germanistik, Literaturwissenschaft, oder auch ein philologisches Studium) an. Das muss aber nicht sein! Du kannst genauso gut als Mathematiker ein Buch schreiben.

Schau dir mal Biografien berühmter Schriftsteller durch, da kommt alles mögliche vor.

Werbetexter - hab ich keine Ahnung :)

zumindest ist schriftsteller und werbetexter kein studiengang. noch nicht mal ein ausbildungsberuf. alles, was mit sprache und kreativität zu tun hat, ist schon mal gut. vielleicht ein germanistikstudium? oder eine ausbildung zum werbekaufmann? es gibt auch workshops "kreatives schreiben". die sgd bietet auch fernkurse an.

Man kann schon "Schriftsteller" studieren, nennt sich kreatives Schreiben, gibts z.B. in Leipzig und Hildesheim und man muss einen harten Aufnahmetest bestehen.

0

Man "muss" dafür aber leider wirklich nicht studieren. Du könntest z.B. nebenbei (bei einem normalen Studium) Schreibkurse machen. Außerdem gibts jetzt Module mit Wahlfächern. Da wir hier an meiner Uni auch eine Schreibschule haben, kann man da was normales studieren und als Wahlfach Schreibmodule besuchen... außerdem kannst du in diversen Internetforen dein Schreiben verbessern. Was normales studieren wäre halt gut, um mal nen Beruf zu kriegen, falls es nicht klappt mit dem Schreiben (hängt nunmal mit Glück zusammen, leider nicht nur mit Talent...) und damit du auch irgendwas interessantes hast, worüber du schreiben kannst. Wenn du z.B. historische Romane schreibst, dann nimmt das ja keiner ernst, wenn du nur Fehler reinbaust... also würde Geschichte studieren sehr helfen z.B.

Was möchtest Du wissen?