Stromschlag Geräte + Wand

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo swagsushi,

wenn ich Deine Kommentare zu den bisherigen Antworten nicht gelesen hätte, wäre ich auch von statischer Aufladung ausgegangen: Meist durch Reibung am Fußboden verursacht.

Das ist mir nämlich in vielen Büros als auch bei meinen Wagen schon häufiger passiert.

Mein Ratschlag, führe eine Spannungsmessung durch:

  • Hierzu genügt ein kostengünstiges Digitalvoltmeter mit dem Du Wechselspannungen (und ggf. auch Gleichspannungen s.u.) messen kannst.

  • Anm.: Falls Du ein solches Gerät noch nicht hast bzw. Dir keines ausleihen kannst, bekommst Du es neu für rd. 10 -15 € z.B. bei Conrad oder in einem Baumarkt.

Durchführung Spannungsmessung:

  • Stelle das Meßgerät auf den höchsten Wechsel-Spannungsbereich (in dieser Preisklasse meist 250V)
  • Dann muss Du zwei Bezugspunkte wählen, zwischen welchen Du die Spannung mit den beiden Meßkabeln bestimmen willst:
    • Ein Bezugspunkt ist Deine "nasse" Wand an der Du immer ein "Schlag" bekommst.
    • Beim zweiten Bezugspunkt solltest Du alle Stellen nacheinandern prüfen, mit denen Dein Körper in Berührung steht, wenn Du einen "Schlag" bekommst.
  • Falls du mit der Wechselspannungsmessung nichts feststellt (Spannung immer 0 Volt), solltest du es noch mit einer Gleichspannungsmessung versuchen (am Digitalvoltmeter den höchsten Gleichspannungsmeßbereich wählen). Es könnte nämlich auch sein, dass ein altes Telefonkabel (knapp 100V Gleichspannung) für die "Schläge" verantwortlich ist.

Weiteres Vorgehen:

  • Wende Dich in jedem Fall an Deinen Vermieter, und zwar:
    • Wegen der nassen Wand (Schimmelgefahr), hier muss der Vermieter für die Kosten der Sanierung aufkommen. Wenn Du dieses nicht zeitnah meldest, kann der Vermieter später sogar Zahlungen von Dir als Mieter verlangen.
    • Wegen der "Stromschläge", insbesondere dann, falls Du bei Deiner Prüfung eine Spannung > 0V gemessen hast.

Gutes Gelingen!

LG.

Hallo gutzehn, Danke sehr für die ausführliche Antwort. Bin mit einem alten Multimeter dran gegangen. Eingestellt auf Wechselspannung bis 200 V zeigt das Gerät 1.5 an. Ich konnte nur zwischen 750 und 200 auswählen.

Ich kenne mich nicht aus, aber da du sagtest ich soll auf die höchste Einstellung drehen, denke ich, dass das eine sehr niedrige Spannung ist.

Wir haben keinen Vermieter, es ist ein runtergekommenes Haus, das wir komplett renoviert haben. Leider haben wir das mit dem Wasser erst spät selbst herausgefunden und wir können es uns noch nicht Leisten, vorallem ist hier noch der Arbeitsplatz meines Vaters und man sagte viel müsste dafür aufgemacht werden (die ganzen Fliesen von nebenan sind verdunkelt, aber das Fortschreiten des Wasssers wurde irgendwie durch eine Belüftung gestoppt)

0
@swagsushi

Hallo swagsushi,

1,5 V ist in der Tat sehr wenig vergleichbar mit der Spannung einer Gerätebatterie...dies sollte man beim Anfassen gar nicht spüren.

Hier ein noch paar Ideen:

  • Versuche vielleicht bei der Wechselspannungsmessung, mal von der feuchten Wand gegen den Schutzleiter der Steckdosen zu messen (dies sind die beiden Bügel links und rechts in der Steckdose)

  • Hast es Du wie ich es vorgeschlagen habe auch mal mit einer Gleichspannungsmessung versucht (Stichwort altes Telefonkabel) ?

    • Hintergrund: Bei einer Wechselspannungsmessung werden im Meßgerät alle Gleichspannungsanteile ignoriert.

Ferndiagnose ist zwar schwer, stehe aber für weitere Fragen morgen gerne bereit!

LG.

0

mein vorsichtiger tipp: bei euch ist was mit der erdung nicht in ordung. am besten mal einen elektriker eine schleifenwiderstandsmesssung vornehmen lassen...

lg, anna

Kann sein, dein Körper ist geladen - durch Reibung (es gab mal Kunststoffkleidung, bei der das öfter passierte - die aber gibt es heute kaum noch), auf Teppichen (Kunstfaser) funktioniert das manchmal gut; die Reibung entsteht durch die eigene Bewegung; je trockener die Luft, desto besser (feuchte Luft leitet die Ladung wieder ab - je feuhter, desto besser; immer noch ist Luft ein sehr schlechter Leiter (mehr Isolator). - Und bist du 'geladen' - reicht's, einen geerdeten Gegenstand zu berühren, und schon funkt's.

Ich denke das was du meinst passiert mir immer im Media Markt, aber da zieh ich immer direkt meine Hand weg, das ist ein anderes Gefühl. Dazu passiert es nur, wenn ich die Wand auch berühre und das ist schon seit ich hier wohne so. ich habe mich auch experimentel mal an der Heizung entladen und es passiert immernoch

0

Kann sein, dass die Wand unter Strom steht. Das passiert schnell wenn da ein Nagel eine Leitung getroffen hat oder jemand eine Lüsterklemme eingegipst hat. Solte man auf jeden Fall von einem Fachmann untersuchen lassen!

Wenn die Wand unter Strom steht, bekomme ich dann tatsächlich nur einen Schlag am Gerät? Die Wand ist sehr feucht und das sieht man auch, trotz neuem Putz der untere halbe Meter dunkel. Befürwortet das die "Wand unter Strom"?

0
@swagsushi

Sollte man auf jeden Fall mal pfüfen lassen.

Ein Stromkreis muß geschlossen sein damit was passiert. Entweder Wand oder was geerdetes alleine da passiert nichts. ABer zusammen schließt den Stromkreis.

0

Was möchtest Du wissen?