strom und wasserverbrauch bei bausanierung?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Bausanierungen müssen die jeweiligen Baufirmen ihren eigenen Transformator bei sich haben!!! Sie haben weder Strom noch Wasser abzuzapfen, denn das müsst ihr ja dann bezahlen. Der Vermieter ist dafür verantwortlich, dass alles gesetzlich einwandfrei abläuft!!!

Bei Dir handelt es sich um eine komplette Instandsetzung/Sanierung, denn das ist wichtig, dann darf eine eventuelle Mieterhöhung bei Abschluss der Instandsetzungsarbeiten nicht durchgeführt werden nur bei Modernisierungsaktionen!!! Der Vermieter hat ein Dixiklo für die Arbeiter bereitzustellen.

in der jahresabrechnung geteilt durch mieter, sind es kleinbeträge,warum spricht du dein vermieter nicht an

6

habe ich, bekomme aber keine antwort...

0
6

und wir wohnen nur zu zweit hier

0
6

wir wohnen nur zu uweit hier....bekomme keine antwort vom vermieter, habe ihn schon angeschrieben

0

Zählerstände notieren - mit Verbrauch ohne Baumaßnahme vergleichen - Differenz abziehen...

6

ich habe keine vergleichswerte, wohne erst seit 4 monaten hier

0

Darf PRIVATSTROM im Mietshaus bei Bauarbeiten benutzt werden?

Hey,

nach dem Unwetter in NRW haben wir an unserer privaten Stromleitung 3 Kondenstrockner (je 2200 Watt!!!) im Keller stehen. Heute kam eine Firma und baut gerade Rückstauklappen ein...

weil wir KEINEN HAUSSTROM in unserem Haus besitzen (außer Licht) und selbst die Garagen und Keller einer jeweiligen Wohnung zugeteilt sind, habe ich an unsere Leitung extra ein fettes Schild gehängt, dass sie nicht einfach so unseren Strom benutzen sollen, weil an unserer Leitung 2 Kühlschränke, 4 Business PCs etc pp hängen !!!!!

Gehe gerade in den Keller und sehe, dass die Bauarbeiter trotz Schild ohne zu Fragen einfach meinen Strom benutzen.

Dürfen die das überhaupt??? Was kann ich tun??

...zur Frage

Hat jemand die Praxiserfahrung mit kapillaraktiven Innendämmung?

...zur Frage

Mein Wasserzähler befindet sich in der Wohnung meines Vermieters, wie kann ich diese einsehen?

Der Zähler von den Stadtwerken ist im Keller, einsehbar! Mein Wasserverbrauch ist nur bei meinen Vermieter ablesbar(UnterWasserzähler). Es ist ein Zweifamilienhaus. Mein Vermieter verrechnet meine Wasserkosten in den Nebenkosten über diesen Unterzähler bei mir ab. Diesen Zähler möchte ich selber auch ablesen können.Möchte mein Verbrauch kontollieren und den Wasserverbrauch senken. Da hilft keine Einsicht in die Unterlagen! Stimmen die Angaben von meinen Vermieter?

...zur Frage

Warum spült meine Toilette so lang bis der Spülkasten leer ist?

Mein Vermieter hat vor dem Einzug die komplette Wohnung renoviert. Da hat er auch eine neue Toilette eingebaut, mit einem kleinen Knopf und einem großen Knopf zum drücken zum spülen. Egal mit welchem Spülknopf man spült, sie spült immer gleich lang. Sobald man spült spült die Toilette so lang bis der Spülkasten leer ist, und danach läuft dieser natürlich wieder komplett voll. Kann mir einer sagen warum? Es ist ja nicht immer nötig die komplette Spülung durchlaufen zu lassen, und es macht sich ja auch beim Wasserverbrauch bemerkbar.

...zur Frage

Wasserkostennachzahlung für meine Freundin, da ich nun auch in ihrer Wohnung bin?

Meine Freundin meckert, wenn ich manchmal (dusche generell vielleicht 3 mal die Woche bei ihr) bei ihr Dusche, da sie meint, sie hätte Angst vor einer plötzlich sehr hohen Wassernachzahlung. Nun geht das so aber auch schon seit März 2014 und es kam bis auf leichte Stromnachzahlungen, nie eine Wassernachzahlung. Wonach richtet sich so eine Wassernachzahlung? Ab wann muss überhaupt nachgezahlt werden? Sie hat keine Spühlmaschine und die Waschmaschine teilt sie sich unten im Kelle mit einem anderen Mieter. Denn wenn es nach ihrem bisherigen Verbrauch gerichtet wäre (vor 2014), hätte es doch längst der Fall gewesen sein, denn der Wasserverbrauch muss durch mich halt schon leicht höher sein?! Oder schläft der Vermieter da einfach und schaut nicht so genau auf die Zahlen?

Um dem Streit immer wieder aus dem Weg zu gehen, sage ich jedesmal, dass wenn so eine Wassernachzahlung kommt, ich sie begleichen werde. Aber gut, das dürfte bei dem bisschen mehr duschen jetzt kein extrem hoher Betrag werden?!

...zur Frage

Abschlagszahlungen / Wasserkosten im Wohnungseigentum

Hallo Leute,

folgende Frage(n): Ich wohne in meiner Eigentumswohnung. Der Hausverwalter erstellt eine Betriebkostenabrechnung für den Zeitraum: 01.01. - 31.12. eines Jahres Die Kosten für Wasser und Schmutzwasser ermittelt er folgendermassen: Jahresrechnung der Stadtwerke August bis August : Kommt da eine Nachzahlung heraus, so setzt er diese an, zzgl. den Abschlägen, welche in dem Kalenderjahr entstanden sind. Wir haben Wasserzähler auf Funkbasis, welche den Zeitraum 01.01. - 31.12. eines Jahres erfassen. Ist er nicht "gezwungen" eine Abgrenzung von 2 aufeinanderfolgenden Jahresrechnungen vorzunehmen, oder darf er das so abrechnen? Wir haben 2 Zapfstellen, welche ohne Zähler versehen sind, auf meinem Wunsch hin , entsprechende Zähler einzubauen, wurde ich überstimmt, mit der Antwort, dass Allgemeinwasser nie einen hohen Verbrauch verursacht. Dieses begründet er mit seinem reichlichen Erfahrungswerten. Er vergleicht aber m.M. nach Äpfel mit Birnen. Da er 2 verschiedene Zeiträume zugrunde legt. Die Wasserrechnung von August 11 bis August 2012 beinhaltet einen Verbrauch von 1067 m³ der gemessene Verbrauch von Januar bis Dezember 2012 liegt bei 884,650 m³.

In dieser ist automatisch eine Abgrenzung zum 01.01.12 der Stadtwerke enthalten. Die Folgerechnung beläuft sich auf 964 m³. Wenn ich dort eine Abfrenzung der m³ vornehme, komme aich für 2012 auf 1025 m³. Das wäre ein Verschnitt von ca. 141 m³. Ist das so erlaubt wie er das macht? Meiner Meinung nach, müsste er die Differenz als Allgemeinwasser hinnehmen und dieses separat nach Miteigentumsanteilen verteilen oder verdammt noch mal die Wasserstände der Hauptuhr zum 31.12. festhalten. Leider befindet sich die Hauptuhr nicht bei mir im Haus. Selbiges wird er für Strom machen. Die Heizkosten für das abzurechnende Jahr erhält er von der Messfirma zu spät, bzw.es hängt dort noch ein weiterer Verwalter mit drin, so das er für z.B. 2012 die Heizkosten aus 2011 zugrunde legt. Wenn jemand ein paar Paragrafen weiss, womit ich mal ein deftiges Antwortschreiben erstellen kann, wäre ich dankbar. Netten Gruß und euch allen einen GUTEN MORGEN und schon einmal ein schönes Wochenende.

Gruß Carsten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?