"Strich" Äquivalenzumformung?

6 Antworten

Eigentlich ist es ein Stück vom Strich die ganze Seite entlang, die den Rand abtrennt.

Das "+ 72" ist ursprünglich eine Randbemerkung (hier auch im wörtlichen Sinn), damit ein Leser (auch man selbst beim späteren Wiederlesen) sofort sieht, welche Umformung man -- auf beiden Seiten der Gleichung -- vorgenommen hat.

Meistens wird aus dieser und der nächsten Zeile klar genug, welche Umformung das ist, in diesem Fall braucht man den Strich und die "Randbemerkung" nicht unbedingt. Wenn ihr es in der Schule so lernt, würde ich es aber hinschreiben. In Klausuren würde ich es auch hinschreiben, wenn es für jemanden mit viel Erfahrung im Gleichungsumformen nicht sofort ersichtlich ist, damit auch der Korrektor möglichst wenig Mühe hat, zu sehen, was ich da gemacht habe, auch wenn es nicht Pflicht ist. (Korrektoren sind auch nur Menschen, und sind dankbar für Erleichterungen und sauer über vermeidbare Erschwernisse. Übrigens auch ein Grund, sich eine leserliche Handschrift anzugewöhnen -- das ist viel mehr wert als eine "schöne" Handschrift.)

Das ist ein sogenannter Befehlsstrich.

Du machst den Strich, um dahinter eine Äquivalenzumformung anzugeben. Er trennt also Gleichung und Befehl. Der Strich hat also keine großartige Bedeutung.

Hinter diesen Strich schreibt man, welche Rechnung im nächsten Schritt auf beiden Seiten der Gleichung ausgeführt wird.
In deinem Bsp wird im nächsten Schritt auf beiden Seiten der Gleichung +72 gerechnet und das ergibt dann
5x = 100

Was möchtest Du wissen?