Streit im supermarkt

das logo des Supermarktes - (Streit, Supermarkt, Hausverbot)

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Verkäufer war im Recht 100%
Kundin war im Recht 0%

10 Antworten

Verkäufer war im Recht

Der Besitzer des Marktes hat Hausrecht und kann netscheiden, wem er in seinen Laden habe will. Wen jemand den Verkauf stört, ist es das gute Recht, den Kunden rauszuwerfen, zumal es genug Supermärkte gibt, in denen man einkaufen kann.

Verkäufer war im Recht

Ich (Verkäufer) hätte auf jeden Fall die Polizei gerufen. Allein schon um eine anzeige wegen Körperverletzung zu stellen, bzw. hätte ich mir die Personlien der Frau geben lassen. Da sie sich jedoch vermutlich geweigert hätte sie rauszurücken, hätte ich das Recht gehabt sie bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Notfalls auch unter Anwendung von Gewalt, da die Körperverletzung eine Straftat darstellt und in diesem Falle eine vorläufige Festnahme (auch von Kunden) vorgenommen werden darf.

Bei mir wäre sie jedenfalls nicht so glimpflich davon gekommen.

Sie wäre nicht die erste...

bist du verkäufer bei netto?

0
@Einhornfreak

Diesen geschilderten Fall so nicht, aber in diesem Job (in Berlin) kann man so ziemlich alles erleben was es gibt.

Ich habe selbst auch schon Körperverletzungen usw. erfahren müssen, auch Beleidigungen (fast schon Tagesordnung), Schlägerein unter Kunden, Randalierende Kunden, Ladendiebe sowieso, Kunden die im Laden zusammenbrechen (Schwindel, altersschwache Kunden, epileptische Anfälle usw.) und die erteilten Hausverbote kann ich gar nicht mehr zählen. Nur vor einem Überfall bin ich zum Glück noch verschont geblieben, aber genügend Kollegen hatten schon (nicht nur) einen.

Habe schon einige Male auf Leuten draufgesessen und diese fesseln müssen oder es kommt auch mal vor, daß man mit Polizei mit Blaulicht jemanden hinterherfährt wenn es aus Gründen der eigenen Sicherheit nicht möglich den Täter festzuhalten.

1
Verkäufer war im Recht

Natürlich hast du damit überhaupt nichts zu tun. Hast alles richtig gemacht, die Frau könnte dich ja sonst au schubsen.

Warum hängen Kondome etc eigentlich fast immer dort wo der halbe Laden einen beim einkaufen beobachten kann?

Hallo liebe Community,

Kennt ihr das auch, dass Kondome, Gleitgele und alles rund um diesen Bereich in Supermärkten, Drogerien und anderen Läden immer dort stehen wo einen alle beobachten können? Die schlimmsten Beispiele dafür sind bei uns immer Lidl und Rossmann. Im Lidl müsste man sich auf extrem auffällige Weise über's ganze Kassenband lehnen. In einem großen Supermarkt hier stehen sie direkt am "Hautpgang" der durch den Laden führt. Am schlimmsten ist's jedoch im Rossmann. Etwa einen Meter vor der Kasse am Ende eines Regals hat man einfach das Regal für Verhütung vorgestellt. Und wenn man dann vorsteht hat man selbst wenn es nicht so voll ist ständig Kunden auf beiden Seiten hat die einen doof beäugen. Tatsächlich gab es schonmal blöde Kommentare was ich schon als ziemlich unangenehm empfinde.

Aber warum stehen die immer an solchen Orten? Hat das irgendeinen bestimmten Zweck oder machen die das nur um uns zu piesacken?

...zur Frage

Wer hat Recht? Verkäufer oder Kundin?

Eine Kundin kaufte einen Kasten Bier. Ausgepriesen wurde der Preis mit 10 Euro, an der Kasse wurde aber 15 Euro berechnet. Die Kundin wollte die Differenz wieder bekommen. Der Verkäufer entschuldigte sich und erklärte, dass in letzter Zeit Preiserhöhungen gewesen sind. Da ist ihm der eine Kasten "durch die Lappen" gegangen. Die Kundin machte eine Szene und weigerte sich den Laden zu verlassen. Der Verkäufer rief daraufhin die Polizei. Der Verkäufer erklärte die Situation und gab zu, dass der Preis am Schild nicht stimmte. Der Kundin will den Verkäufer als Betrüger anzeigen und ihr wurde von der Polizei erklärt, dass das möglich sei. Der Verkäufer erhielt keine Vorgangsnummer, sondern die Kundin. Der Verkäufer weiß leider nicht, wer in seinem Laden Filialleiter ist und rief seinen Chef an und schilderte den Sachverhalt. Leider benachrichtigt die Polizei die Lebensmittelbehörde, weil die Raumtemperatur im Verkaufsraum nicht stimmt. Wie sieht die Rechtslage aus? Hat die Kundin recht? Kann dem Verkäufer von Firmenseite fristlos gekündigt werden? Der Verkäufer wurde in einer Woche von einem Springer des Unternehmens angelernt. Er kennt das System nicht genau, sondern macht nur das was ihm beigebracht wurde. Desweiteren kennt er das Gesetz nicht so gut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?