Strahlung Umrechnung Bq/m^3 in Sv

4 Antworten

Also wenn du annimmst, dass in einem undefiniert großen Raumvolumen eine Strahlungsintensität von 87Bq/m³  herrscht, so gäbe es 2 Möglichkeiten an die Sache heranzugehen. Entweder du berechnest die Gesamtintensät für das gesamte Raumvolumen:  87Bq/m³ * V, wodurch du die Belastung von dem gesamten Keller hättest. Nun solltest du die Energie der Strahlung kennen, welche dann von menschlichen Körpern absorbiert werden. Nun multiiplizierst du diese mit dem Wert der Gesamtintensität und erhälst dadurch nun die Energie pro Sekunde. Jetzt müsstest du nur noch die Masse des Menschen kennen, du könntest zum Beispiel einen recht realistischen Wert von 70-80 Kg verwenden, und berechnest nun die Dosis pro Sekunde. Anschließend hast du die Dosis pro Sekunde , die du multipliziert mit der gesuchten Zeit, dem Grenzwert gleich setzen könntest. Ein anderer Ansatz wäre, dass du das Volumen des Menschen kennst, du könntest vereinfacht zum Beispiel vereinfacht das Volumen eines menschengroßen Zylinders nehmen, sprich: Radius=50 cm und eine Höhe von 1,80m {alle Werte sind nur Beispielwerte]  und dann könntest du die Intensität für dieses Volumen ausrechnen indem du zum Beispiel die 87Bq/m³ mit dem Volumen des Zylinders multiplizierst, wodurch du die Intensität für dieses Raumvolumen hättest. Anschließend multiplizierst du diese mit der Energie der Strahlung, welche mit dem Objekt wechselwirkt, und erhälst die Energie pro genanntes Raumvolumen und Sekunde. Zu guter letzt müsstest du diese Energie durch die Masse, zum Beispiel 80 kg [ Beispielmasse Mensch], teilen, woduch du die Dosis pro Sekunde erhälst. Zu guter letzt folgt: E/1s  * t = 1mSv ; das ganze fprmst du dann nach der Zeit "t" um und erhälst somit die Zeit in der der Grenzwert erreicht. 

Sollte ich irgendwo einen Fehler gemacht haben, bitte korrigieren.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der Elektrotechnik (Energie, Automatisierung)

Die Umrechnung ist nicht ohne Weiteres möglich. Zuerst einmal müsste man wissen, welche Substanz zerfällt (dann in einer Nuklidkarte nachgucken, welche Art von Zerfällen bei diesem Isotop dominiert und welche Energie pro Zerfall frei wird). Außerdem müsste man für die Berechnung der Äquivalentdosis (Sv) einen Wirkungsfaktor benutzen (vermutlich gibt es da Näherungen für den gesamten menschlichen Körper).

Ich kann dir aber gleich sagen, dass 87 Bq/m^3 fast nichts ist ;).

Dies steht in ein Physik-Formelbuch,was man in jeden Buchladen bekommt.    In meinen Physik-Formelbuch steht die Einheit für Bq 1/s (zerfallene Atome     pro Sekunde)

Energiedosisleistung D=K *A/r^2 hier ist K von der Strahlungsart abhängig,r     ist der Abstand vom Strahler und A ist die Aktivität des Strahlers in 1/s            (Beqerel )

Hieraus ergibt sich wiederum die Energiedosis,die zerstörerische Energie   die vom Körper aufgenommen wurde in J/Kg (Joule pro Kilogramm).Auch wieder abhängig vom Strahler. 

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Das wid schwer werden: ist nämlich das Gleiche als ob Du Leistung in Energie umrechnen willst....


Also meine Leistung hier kostet Energie - merke ich an den schwindenden Keksen in der Packung.

2

Was möchtest Du wissen?