Stirbt man wenn man zu lange im Wasser bleibt?

7 Antworten

Also man kann schon sterben wenn man zu lange im Wasser bleibt, denn es kann passieren das dein Freund ertrinkt durch das einschlafen, also vielmehr dadurch das die Muskeln erschlaffen und er somit mit dem Kopf ins Wasser fällt.

Es kann ihn aber auch die Temperatur zum Verhängnis werden, denn wenn das Wasser viel kälter als seine Körpertemperatur von ca. 36-37° ist, dann kann es auch passieren das er an Unterkühlung stirbt. Der Körper versucht ja seine Temperatur konstant auf eben genannten Wert zu halten, er versucht sich quasi krampfhaft aufzuheizen und irgendwann stellt der Körper auf Energiesparmodus um und in Folge dessen kann es zum Tod kommen.

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

Er kann ertrinken & sein Körper wird unterkühlt & er erfriert da Wasser nicht so Wärmeleitend wie Luft ist -> das heißt er könnte sterben, das sollte er auf keinen Fall ausprobieren & wie kommt man eigentich auf so bescheuerte Ideen

Im Regelfall wacht man eh auf wenn es zu kalt wird. Und dann ist es auch mit dem Schlaf vorbei...

Das ist ja ne blöde Idee, wofür soll denn das gut sein ? Will er sich damit was beweisen ? Der Haut schadet es wohl nicht, sie wird eher doll schrumpelig, aber es kann doch lebensgefährlich sein.

Also normalerweise wacht man auf, wenn man unter wasser kommt :D

Was möchtest Du wissen?