Stimmt es,dass man beim tapezieren den Strom ausstellen sollte?

9 Antworten

mesa hat vollkommen Recht. Besonders gefährlich ist es dann, wenn Du nach dem Tapezieren die Schalter und Steckdosen aus der Tapete schneidest. Auch dabei kannst Du ganz besonders schnell einen Stromschlag abbekommen. Also: Beim nächsten Tapezieren Sicherung raus, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Wenn man Steckdosen abmontiert und Lichtschalter liegen halt Kontakte oder Metallteile frei. Und Tapetenkleister ist feucht, man könnte reinfassen. Also Sicherung raus und erst wieder drauf, wenn alles sauber und wieder montiert.

@ messa99: Es ist Quatsch, das Messer und Scheren eine bessere Leitfähigkeit bekommen, wenn sie feucht sind. Metalle sind von Hause aus gute Leiter. Gedankenexperiment: Dann könnte ich auch ein Stück Kohle in die Sonne werfen und sagen, sie wäre jetzt heißer. Der feuchte Tapetenkleister selbst leitet den Strom wegen des hohen Wasseranteiles, also Strom abschalten ist in jedem Fall besser.

Hi hab grad beim tapezieren ein leichtes kribbeln im Mittelfinger gespürt als ich die Steckdose ausgeschnitten hab....naja der FI Schalter ist jetzt unten und ich hoffe ich hab keinen Herzfehler :P aber es hat nur leicht gekribbelt.. Wenn das Licht nicht ausgegangen wäre hätte ichs wahrscheinlich gar nicht erst gemerkt ^^

Wenn man nicht gerade offene Steckdosen, Schalter und freie Leitungsenden tapeziert, ist ein Stromschlag höchst unwahrscheinlich.

Bei mir geht auch immer die Beleuchtung aus, wenn ich den Strom ausschalte, und dann läßt es sich abends ganz schlecht tapezieren!

"...Ups wo war nochmal die Tür?" gg

0

Was möchtest Du wissen?