Stimmt es das es einem schwindelig und übel wird wenn man sich etwas bricht?

11 Antworten

Hey,

es gibt sogenannte sichere und unsichere Frakturzeichen.

Sichere Zeichen sind z.B. pathologische Beweglichkeit (es scheint ein Gelenk da zu sein, wo eigentlich keines ist), Krepitation (Knochenreiben der Fragmente aufeinander), Achsenfehlstellung und sichtbare, die Haut durchspießende Knochenenden bei einer offenen Fraktur.

Unsichere Zeichen hingegen sind Schwellung, Schmerz, Überwärmung der betroffenen Region, Einschränkung der Bewegung und Einblutungen in das Gewebe. Diese können demnach Hinweis auf eine Fraktur geben, sind jedoch nicht für die Bestätigung eines Frakturverdachts geeignet.

Auch radiologisch wird zwischen direkten und indirekten Zeichen unterschieden. Beispiele für direkte Zeichen sind sichtbare Bruchfragmente, der Bruchspalt oder Stufen in der Kortikalis. Indirekte Zeichen sind eher sowas wie Fettzeichen etc.

Ob dir schwindelig wird bzw. du erbrichst oder nicht hängt ganz von dir ab. Eine Fraktur an sich führt nicht automatisch zur Übelkeit, jedoch können z.B. der Schreck und die Schmerzen zu einer vasovagalen Reaktion mit starkem Blutdruckabfall führen, was Übelkeit und Schwindel verursacht und bis zu einer Synkope, also einer kurzzeitigen Bewusstlosigkeit führen kann.

Habe ich deine Frage soweit beantwortet? Falls du noch Fragen hast, bitte gern!

Gruß :)

nicht unbedingt. Ich habe mir bis jetzt 3x was gebrochen, und mir war weder schwindelig noch übel, obwohl das letzte ein Trümmerbruch des Oberschenkels war. Manche Leute sind aber schmerzempfindlicher, und sehr viel Schmerz führt zu den genannten Symptomen

Nein, meist ist einem erst übel und dann bricht man. :D

Aber ernsthaft: Duch den Bruch selbst passiert sowas nicht. Durch Schmerzen, Schock, ggf. Blutverlust kann einem aber sehr wohl schwindelig und übel werden.

Umgekehrt kann das natürlich auch passieren, ohne dass man sich was bricht...

Wie merkt man, dass man sich das Steißbein gebrochen hat?

mein freundin hat sich letztens ihr steißbein gebrochen.aber wie merkt man das? und wie kommt es dazu das man sich das steißbein bricht?

...zur Frage

Stimmt es dass man sich 7 mal im Leben den kleinen Zeh bricht ohne es zu merken?

Hat mir heute jemand erzählt.. ich kann mir das schon vorstellen.. meiner ist auch gerade gebrochen und man merkt es kaum..

...zur Frage

Blutabnahme..danach ,schwindelkeit & übelkeit. WIESO?

Wieso ist das denn eigentlich so?

Heute nach dem Blutabnehmen, wurde mir ganz schwindelig & mir war ganz übeL. Wieso wird nach eeinem, nach einer BLUTABNAHME SO SCHWINDELIG ODER> ÜBEL? Woran liegt das?

...zur Frage

Hand gebrochen? woran Merk ich es?

woran merkt man das seine Hand gebrochen ist?

...zur Frage

Woran genau merkt man, dass der kleine Zeh gebrochen ist?

Habe dort einen Bluterguss. Kann er gebrochen sein? Was sind Anzeichen?

...zur Frage

Kennt jemand diese Symptome? Krank und brauche Hilfe?

Seit 2 Wochen habe ich jeden Tag Kopfschmerzen, starke Müdigkeit und Gelenkschmerzen. Beides auch an unterschiedlichen Bereichen (Hinterkopf, Stirn, Schläfen, Kniegelenke, mittlere Fingergelenke). Seit 4 Tagen kamen Schwindel, Herzklopfen und leicht gerötete Wangen/warmer Kopf hinzu aber ich habe kein Fieber. Außerdem habe ich so ein seltsamen Körpergefühl seit 2 Tagen. Es fühlt sich an als wäre ich sehr krank und kurz vor einem Anfall oder so. Heute hatte ich sogar zum ersten Mal (einmalig), dass ich mein Bein nicht so bewegen konnte wie ich wollte (mein Ziel war es ein Kugelschreiber auf dem Boden ranzuziehen aber mein Fuß ging nur nach oben aber nicht in die Richtung).

Vor einer Woche war ich bei der ersten Ärztin, die ein Blutbild machen lies. Alle Werte waren gut und unauffällig. Danach testete sie mich auf Rheuma und Arthritis was negativ ausfiel.

Am Tag mit den ersten Schwindelanfällen ging ich wieder hin und sie sagte mir, dass ich nichts hätte. Ich beharrte auf irgendeine Therapie oder Untersuchung aber ich würde abgewiesen und man empfahl mir jeden Tag alle schmerzenden Gelenke mit Voltaren einzureiben.

Ich lies mir die Laborergebnisse ausdrucken und ging zum nächsten Arzt. Jetzt werde ich auf Neuroborreliose getestet aber muss etwas länger auf die Ergebnisse warten.

Ich bin wo unzufrieden wie die Ärzte mit mir umgehen. Teilweise muss ich um Untersuchungen und Hilfe betteln. Bei dem letzten Arzt saß ich weinend im Sprechzimmer, weil ich das Gefühl hatte niemand will mir helfen. Ständig bekomme ich gesagt, dass ich 19 sei und man in dem Alter nichts schlimmes hat.

Kennt sich hier vielleicht jemand aus oder hat ähnliches durch oder ähnliche Symptome oder wenn jemand nur mal seine Meinung dazu sagen möchte auch in Ordnung.

Freue mich über jede Antwort! Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?