Steuernachteil durch Hochzeit im Dezember?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Stimmt grundsätzlich nicht. Bei der Einkommensteuerveranlagung wird bei Verheirateten bei einer Zusammenveranlagung der Splittiingtarif angewendet, Steuerklassen sind nur für den Lohnsteuerabzug relevant, da dadurch eine Aufteilung der Freibeträge erfolgt (einfach gesagt).

Amndererseits solltet sich das Paar überlegen, ob es für das Jahr der Heirat evtl. eine getrennte oder eine besondere Veranlagung beantragt, da beide vor der Eheschliessung Steuerklasse II hatten und bei einer getrennten bzw. besonderen Veranlagung bei beiden der Haushaltsfreibetrag zu berücksichtigen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss es durchrechnen, welche Veranlagungsart in dem Falle am günstigsten ist. Es kann zwischen Zusammenveranlagung, getrennter und besonderer Veranlagung gewählt werden. Zusammenveranlagung hat den Vorteil des Splittings, bei besonderer Veranlagung wirken sich die Vorteile für Alleinerziehende noch aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von northwestriver
09.10.2011, 09:40

Der Vorteil für Alleinerziehende ist mit dem Moment weg, indem einen andere volljährige Person in dem Haushalt lebt, für den der Steuerpflichtige kein Anspruch auf Kindergeld hat. wenn kein Wechsel von 2 auf 4 dann halt ein wechsel von 2 auf 1

0

Durch die Steuerklasse kommt es nicht zu einer Nachzahlung. Durch die Zusammenveranlagung ergeben sich eher Vorteile.

Die Steuerklasse bestimmt nur die Höhe der Steuervorauszahlung. Die endgültige Steuer wird erst beim Lohnsteuerjahresausgleich festgesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
06.10.2011, 09:00

Bei der Einkommensteuerveranlagung.

0

Bei einer Heirat im Dez. 2011 gilt man als das ganze Jahr 2011 verheiratet. In den meisten Fällen bringt da steuerliche Vorteile (Splittingtarif).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einzige Problem warum ihr event. Geld nachzahlen müsst ist der Alleinerziehungsentlastungsbetrag, den bekommt ihr aber auf keinen Fall wenn ihr zusammenzieht, es ist egal ob ihr heiratet oder nicht. und da der Splittungtarif meistens etwas günstiger ist, ist es wahrscheinlich mit einer Heirat günstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz im Gegenteil. Dann gibts glaub ich mehr zurück. Viel Glück euch beiden. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
06.10.2011, 09:01

Wenn bedei StKl. II hatten , stimmt das nicht unbedingt.

0

Was möchtest Du wissen?