Stelle als Sachbearbeiter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe nach meinen Fachabi eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert, im Anschluss drei Jahre als Sachbearbeiterin bei einem großen Unternehmen in der Rechnungsprüfung gearbietet gähn :), seit mittlerweile zwei Jahren als Sekretärin und nebenbei BWL am Wochenende studiert. In ein paar Monaten habe ich meinen Bachelor in der Tasche und gugge mich momentan auch nach einer neuen Stelle um; vor allem, weil mein befristeter Arbeitsvertrag auch nur noch bis Juli läuft und es keine Möglichkeit zur weiteren Übernahme gibt.

Ich finde das Thema selber ziemlich schwierig und weiß nicht so recht, auf was ich mich bewerben soll. Habe zwar schon fleißig Zeitungen und das Internet durchforstet :), aber wenn ich Stellenbeschreibungen sehe, bei denen Bachelor verlangt wird, steht auch gleich dabei, dass man 3 oder 5 Jahre Berufserfahrung auf gleichem Gebiet gesammelt haben soll. Und das habe ich nun mal nicht - meine 5 Jahre Berufserfahrung beziehen sich ja auch "nur" auf Sachbearbeiter- und Sekretariatsbereich; also nichts sooo verantwortungsvolles. Ist schwierig ... ich werde es zwar mal versuchen, mich auf solche Jobs trotzdessen zu bewerben, aber da gibt es mit Sicherheit auch viele Leute, die ihr Studium in der Tasche haben und schon seit 10 Jahren eine Führungsposition inne haben - und die werden da sehr wahrscheinlich bevorzugt werden. Aber wir sollten es trotzdem versuchen :)))

Bei Sachbearbeiterjobs reicht meist eine kaufmännische Ausbildung und etwas Berufserfahrung aus. Das Gehalt richtet sich natürlich auch nach der Größe des Unternehmens, dem Tätigkeitsbereich, Wohnort, etc., aber ich sag mal so grob, dass man da meist so um die 1.800 - 2.300 Euro verdient. Als BWL-Bachelor ohne Berufserfahrung steigt man wohl mit 3.300 Euro brutto pro Monat ein (habe schon viele Statistiken dazu gesehen). Und ich denke mal, dass man bei einer Sachbearbeiterstelle bestimmt nicht das Gehalt geboten bekommt. Und wenn du sogar noch dein Dipl. machen konntest, dürfte das bestimmt noch höher liegen - ist ja schließlich "mehr wert" als ein Bachelor.

Auf der anderen Seite ist es nun mal auch ziemlich schwierig, wenn man frisch von der Uni kommt, gleich einen super Job zu bekommen. Kenne viele Leute, die sich seit über einem Jahr nur mit Praktika über Wasser halten und so hoffen, dass sie später an bessere Jobs kommen.

So, was wolltest du noch wissen ... Die Arbeitszeiten richten sich natürlich nach dem Unternehmen. Im Großen und Ganzen wirst du im kaufmännischen Bereich deine 40 Stunden vermutlich von in der Früh (ich sag mal 7 oder 8 Uhr) beginnen und dann dementsprechend lange in der Firma bleiben. Kann natürlich auch sein, dass du Gleitzeit hast und dir das selber einteilen kannst. Aber normalerweise ist man als Sachbearbeiter oft im 16, 17 oder 18 Uhr wieder raus aus dem Büro. Wenn viel zu tun ist, kanns natürlich auch mal länger sein :). Aber generell würde ich mal behaupten, dass Sachbearbeiter (also, ohne besonders hohe Verantwortung) definitiv "bessere Arbeitszeiten" haben, als jemand, der studiert hat und eine hohe Verantwortung hat ... da wird man öfter mal Überstunden schaufeln müssen.

So, jetzt fällt mir nichts mehr ein :). Wünsch dir noch alles Gute bei deinen Bewerbungen :)

Vielen Dank für die ausführliche Antwort :) Ja, das mit der Berufserfahrung ist immer ein leidiges Thema. Alle verlangen 3-5 Jahre und die kann eben ein Student, der frisch aus dem Studium rauskommt nicht vorweisen außer er hat Kontakte oder hat nebenbei fest in einem Unternehmen schon gearbeitet. Also nach dem BWL Studium muss man sich wirklich darauf einstellen erstmal nur tausende Absagen zu bekommen oder nicht ernst gemeinte Vorstellungsgespräche.

0
@knuffi2010

Danke für den Stern :)

Sorry, ich war schon längere Zeit nicht mehr online .. wie ist es denn bei dir bisher gelaufen? Hast du etwas gefunden? Ich sehe mich momentan ja auch um, aber außer Absagen habe ich noch nichts gehört. Mal wieder das leidige Thema mit der Berufserfahrung :/

0

Ich war auch 4 Jahre Sachbearbeiter. In der Regel bearbeiten Sachbearbeiter ein Aufgabengebiet, meist allgemeine, tägliche Sachen im Büro (z. B. Telefon, Post, Aufträge etc.). I. d. R. wird keine Führungsverantwortung gefordert. Die meisten Sachbearbeiter haben sicherlich nur Realschule und eine entsprechende Ausbildung.

Wie meine Vorschreiber aber schon sagten, ist Sachbearbeiter an sich ein weiter Begriff. Es gibt z. B. Personal-, Export- oder Auftragssachbearbeiter.

Meiner Meinung nach, bist du wohl überqualifiziert - kommt aber auf den Bereich und der Firma an. Mit einem Diplom könntest du sicherlich auch Teamleiter oder so etwas werden. Das wäre dann mehr Verantwortung und somit mehr Gehalt.

Gruß,

der Alex

P. S.: Habe auch vor demnächst an der FH zu studieren (Bereich Wirtschaft). Kannst du mir was empfehlen? Oder mir ggf. wovon abraten?

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Also ich kann dir nur empfehlen während des Studiums dann ein Auslandspraktikum zu absolvieren am besten im englischsprachigen Raum. Ich weiß nicht in wie weit du erfahrungen hast und in wie weit du die englische sprache beherrschst aber das ist in der Arbeitswelt von großer bedeutung. such dir auch eine gute FH aus und such dir im Studium Schwerpunkte, die Zukunft haben und dir Spaß machen. Als Marketer sieht die Aussicht auf eine Stelle leider schlecht aus. Es werden vor allem z.B. Controller oder Online-Marketer gesucht. Ja und hab ein Endzeugnis, das besser als 2,5 ist. Sonst sieht es leider schlecht aus auf dem Arbeitsmarkt. Ich hoffe das dir das etwas hilft :)

0
@knuffi2010

Cool, das sind ja schon mal eine ganze Menge Info´s :) Englisch hab ich seit knapp 10 Jahren nicht mehr, aber mache ab kommenden Schuljahr erst mal die Fachoberschule Wirtschaft (Kl. 12). Mit Glück vorher noch eine Weiterbildung in der auch Englisch-Kurse angeboten werden. Rechnungswesen / Controlling lag mir in der Schule immer sehr gut, nur leider konnte ich im Betrieb keine Erfahrungen sammeln...

Woran erkenne ich denn ein gute FH? Zur Auswahl hätte ich evtl. Lüneburg, Hamburg (+Umkreis) oder Oldenburg (OL).

0
@Alex82

Eine gute Fh erkennst du an der Anzahl von Fächern und den Auszeichnungen. Du könntest auch mal nach einem Fh-Ranking bei Google mal suchen. Da wurden ja bereits die einzelnen Fh bewertet. Die Professoren sollten auch noch am Besten nebenbei arbeiten, z.B. ein Unternehmen führen etc. Die haben gute Kontakte und man kommt dann somit leichter an Exkursionen in bekannte und sehr große Unternehmen. Außerdem hast du nicht so viele trockene und theoretische Vorlesungen. Englisch oder andere Sprachen kannst du auch an der Fh zusätzlich kostenlos belegen. Generell musst du während des Studium Wirtschaftsenglisch belegen und dort eine dich prüfen lassen. :)

0

Nachtrag:

Arbeitszeiten sind in der Regel von Mo.-Fr., ca. 40 Std./Woche. Als Sachbearbeiter ist man auch oft "Mädchen für alles", wird dadurch aber selten langweilig ;-) Ausbeutung ist schwer zu definieren - nur reich werden kannst du damit sicherlich nicht. Aber wie gesagt, kommt auf die genaue Tätigkeit und Firma an.

0

Sachbearbeiter ist ja eher ein Allgemeinbegriff. Kommt auf das Unternehmen und die Anforderungen an.

keine ahnung um was es sich da handelt, ich habe bürokaufmann gelernt und war mal im verkauf, da war ich genauso sachbearbeiter wie die leute im einkauf oder in der buchhaltung

Was möchtest Du wissen?