Steht in der Bibel was vom Kopftuch?

20 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Korinther 11,2-16: «Ich erkenne es lobend an, dass ihr in allen Beziehungen meiner eingedenk seid und an den Weisungen festhaltet, wie ich sie euch gegeben habe. Ich möchte euch aber zu bedenken geben, dass das Haupt jedes Mannes Christus ist, das Haupt der Frau aber der Mann, und das Haupt Christi ist Gott. Jeder Mann, der beim Beten oder bei er baulichen Reden eine Kopfbedeckung trägt, entehrt sein Haupt; jede Frau dagegen, die mit unverhülltem Haupt betet oder erbauliche Reden hält, entehrt ihr Haupt; sie steht dann ja auf völlig gleicher Stufe mit einer geschorenen (Dirne). Denn wenn eine Frau sich nicht verschleiert, so mag sie sich auch scheren lassen; ist es aber für eine Frau schimpflich, sich das Haar abschneiden oder abscheren zu lassen, so soll sie sich verschleiern. Der Mann dagegen darf das Haupt nicht verhüllt haben, weil er Gottes Ebenbild und Abglanz ist; die Frau aber ist der Abglanz des Mannes. Der Mann stammt ja nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann; auch ist der Mann ja nicht um der Frau willen geschaffen, sondern die Frau um des Mannes willen. Deshalb muss die Frau ein Zeichen der Macht auf dem Haupte tragen um der Engel willen» (Menge-Übersetzung).

forengirl  18.07.2021, 16:12

Oha, Frauenverachtung ist da. Schon krass.

Nix gegen dich, bezogen auf die Stelle.

0
helmutwk  14.03.2013, 18:12

Menge-Übersetzung

Der Herr Menge hat zwar sorgfältig übersetzt, aber unfehlbar ist er nicht.

sie steht dann ja auf völlig gleicher Stufe mit einer geschorenen (Dirne)

Dass mit der "Geschorenen" ne Profi-Sexarbeiterin (z.B. im Dienst der Artemis) gemeint war, ist ne Meldung, die zur Zeit von Menge von allen Theologen geglaubt wurde, und von manchen noch heute. Nur gibt es überhaupt keinen antiken Beleg dafür.

Außerdem hast du zu früh aufgehört zu zitieren, sonst wäre klar, dass der Text nicht so eindeutig ist wie er bei deinem Zitat scheint.

11 Sonst steht jedoch weder die Frau gesondert vom Mann, noch der Mann gesondert von der Frau im Herrn da; 12 denn wie die Frau aus dem Manne entstanden ist, so wird wiederum der Mann durch die Frau geboren; alles aber ist von Gott ausgegangen (= so geordnet). 13 Urteilt für euch selbst: Ist es schicklich, daß eine Frau unverhüllt zu Gott betet? 14 Und lehrt euch nicht schon euer natürliches Gefühl, daß, wenn ein Mann langes Haar trägt, es eine Schmach für ihn ist, 15 während, wenn eine Frau langes Haar trägt, es eine Ehre für sie ist? Denn das lange Haar ist ihr als Schleier (= an Stelle eines Schleiers) gegeben. 16 Will aber jemand durchaus auf seiner abweichenden Meinung bestehen (so wisse er): Wir kennen eine solche Sitte nicht, und auch die Gemeinden Gottes überhaupt.

Theologen streiten darüber, was in dem Abschnitt die von Paulus zitierte Meinung der Korinther, was die eigene Meinung von Paulus ist, sowie was ein Aussagesatz und was ein Fragesatz ist (ist im Griechischen oft nicht klar zu erkennen). Th. Schirrmacher (Paulus im Kampf gegen den Schleier) sagt, dass V.13 kein Fragesatz sein kann, also mit

Die Natur lehrt nicht, dass, wenn ein Mann langes Haar trägt, es eine Schmach für ihn ist, 15 während, wenn eine Frau langes Haar trägt, es eine Ehre für sie ist.

übersetzt werden muss. Wenn das stimmt, sollte das "nicht" betont werden. ich kann aber nicht genug Griechisch, um mir dazu eine eigene Meinung zu bilden.

Also: die Stelle wurde traditionell so verstanden, dass Frauen im Gottesdienst ein Kopftuch tragen sollen, sie kann aber auch anders verstanden werden.

1
sunshineGirly1  02.09.2013, 16:36
@helmutwk

jede Frau dagegen, die mit unverhülltem Haupt betet oder erbauliche Reden hält, entehrt ihr Haupt seit wann durften die damals reden schwingen die würden doch nur schön unterdrückt und unser lieber herr Jesus hatt da nichts gegen getan mmmhhh errinnern wir uns mal die frau die papst werden wollte SIE WURDE GESTEINIGT JAJAJA erbauliche reden schwingen

0
helmutwk  03.09.2013, 00:27
@sunshineGirly1

jede Frau dagegen, die mit unverhülltem Haupt betet oder erbauliche Reden hält, entehrt ihr Haupt seit wann durften die damals reden schwingen die würden doch nur schön unterdrückt

Im Mittelalter wurden sie unterdrückt, nur ursprünglich war das nicht so.

die Unterdrückung war möglich, weil die Bibel umgedeutet wurde. Das krasseste Beispiel sind die Apostel Andronikus und Junia (offensichtlich ein Ehepaar, Rö 16,7): im Mittelalter wurde extra der Name "Junias" erfunden, um die Frau zum Mann erklären zu können. Ein anderes Beispiel ist die Stelle, wo Paulus was zu Frauen sagt, die den Gottesdienst durch Zwischenfragen stören - es gibt heute noch Leute, die das so vortragen, als würde den Frauen damit generell der Mund verboten. aber wie die von dir zitierte Stelle zeigt, hatte Paulus nichts dagegen, dass Frauen "Reden schwingen".

3
DiplIngo  14.01.2010, 15:27

Ach du Schice...

Ich dachte erst, das wäre ein Fake. o.O

Was haben die wohl damals geraucht? Das will ich auch haben. :oP

0
fadsaugdavid  14.01.2010, 15:29
@DiplIngo

lol! - damals haben die noch nicht geraucht! höchstens zu viel gedrunken!

0
fadsaugdavid  14.01.2010, 15:33
@fadsaugdavid

hey! das wiederspricht sich aber! in der bibel steht offenbar das man beim beten und so eine kopfbedeckung trage soll! - aber mich hat der pfarrer mal zusammengeschießßen weil ich in der kirche die kappe aufgesetzt hab!

1
MonAlfredo  14.01.2010, 19:30
@fadsaugdavid

Wer so schlechtes Deutsch schreibt, gehört auch zusammengeschissen, egal was er auf dem Kopf hat. Übrigens gilt das Gebot der Kopfbedeckung in der Antike für Frauen.

1
fadsaugdavid  15.01.2010, 07:23
@MonAlfredo

ich hab zusammengeschissen nur mit 2 ß geschrieben weil ich dachte es wird sonst zensiert!

0
kralle10  15.01.2010, 13:28
@fadsaugdavid

Interessant was man hier als Kopfbedeckung alles hineininterpretiert !!

Verschleiern ... das kann auch ein zarter, tranzparenter stoff sein. Alles Auslegungssache

Gibt es da nicht noch mehr variationen für dieses Wort .

0
helmutwk  14.03.2013, 17:50
@fadsaugdavid

aber mich hat der pfarrer mal zusammengeschießßen weil ich in der kirche die kappe aufgesetzt hab!

Lesen holft, ich zitiere mal den entscheidenden Satz:

Jeder Mann, der beim Beten oder bei er baulichen Reden eine Kopfbedeckung trägt, entehrt sein Haupt

Laut deinem Profil bist du männlich, was für Frauen gilt ist ja dann unerheblich.

1
fadsaugdavid  14.01.2010, 15:25

was bist du den für ein freak! - kennst du die bibel auswendig? innerhalb von sekunden so ne Bibelstelle zu finden! - respekt

4
jhohn  21.01.2010, 14:50
@fadsaugdavid

Danke für den Freak, das hört man gerne ;o) Nein ich kenn die Bibel nicht auswendig, gelesen hab ich sie aber schon mal. Ich kann halt einfach nur Suchmaschinen bedienen.

7

Wann muß eine Frau eine Kopfbedeckung tragen?
Wenn sie „betet oder prophezeit“, wie wir in 1. Korinther 11:5 lesen. Das bedeutet nicht, daß sie eine Kopfbedeckung tragen muß, wenn sie für sich betet oder mit anderen über biblische Prophezeiungen spricht. Wenn sie sich aber irgendwelcher Angelegenheiten annehmen muß, die mit der Anbetung zusammenhängen und gewöhnlich von ihrem Ehemann oder einem anderen Mann erledigt werden, sollte sie eine Kopfbedeckung tragen als äußeres Zeichen ihres Respekts vor der Stellung des Mannes als Haupt. Wenn sie in der Gegenwart ihres Mannes für sich und andere laut betet oder ein formelles Bibelstudium leitet, also lehrt, sollte sie eine Kopfbedeckung tragen, selbst wenn der Mann nicht ihrem Glauben anhängt. Da sie von Gott befugt ist, ihre Kinder zu lehren, braucht sie keine Kopfbedeckung zu tragen, wenn sie mit ihren Kindern, die sich Gott noch nicht hingegeben haben, zu Zeiten, da ihr Mann nicht anwesend ist, betet oder studiert.
 


Allhakbr  05.08.2023, 19:47

Kommen wir auf den Punkt. Die einzigen Menschen die die Gebote der Propheten leben,wie Jesus ramadan machen beten mit gesicht zu boden oder wie mariah nie ohne Kopftuch aus dem haus ging Muslime sind. Die Wahrheit ist selbstverständlich auch in der Bibel, jedoch muss man sich entscheiden was Man nimmt. Und leider entscheiden die Christen sich für paulus und nicht für Jesus der sogar Sünder bestrafte und dessen einziger Widerspruch dazu John 8 eine neu eingefügte Stelle ist die in keiner einzigen bibel vor dem jahr 1000 existierte

0
helmutwk  14.03.2013, 18:41

Wenn sie sich aber irgendwelcher Angelegenheiten annehmen muß, die mit der Anbetung zusammenhängen und gewöhnlich von ihrem Ehemann oder einem anderen Mann erledigt werden

Zur Zeit des NTs hat jede(r) zum Gottesdienst beigetragen. Und in 1.Kor 11 steht nichts von Frauen, die "über biblische Prophezeiungen spricht", sondern um Frauen, die prophezeien (so wie die Töchter von Philippus, Apg 21,9). Es gab damals Frauen als Apostel (Rö 16,7 - im Mittelalter wurde extra der Name "Junias" erfunden, um das umdeuten zu können, die Frau hieß Junia), Propheten und Lehrer (z.B. Prisca).

Eine Gemeinde, die Lehre und Bibelstudium "gewöhnlich" den Männer überlässt, hat Gal 3,28 gegen sich.

1
Loewin88  01.02.2013, 23:52

Ich persönlich finde das dies hier die beste Antwort ist ;) du erklärst hier nämlich die Bibel stelle ganz gut. ;)

0

Hallo Maryanne96!

Gemäß der Neuen-Welt-Übersetzung kenne ich mit dem Stichwort „Kopftuch“ nur eine Schriftstelle, nämlich 1.Mose 24/65. Aber folgender Text wäre einschlägig: 1.Kor.11/4-6 (NW)....... Jeder Mann, der betet oder prophezeit und dabei etwas auf seinem Haupt hat, macht seinem Haupt Schande; 5 jede Frau aber, die mit unbedecktem Haupt betet oder prophezeit, macht ihrem Haupt Schande, denn es ist ein und dasselbe, als wäre sie eine [Frau] mit kahlgeschorenem Haupt. 6 Denn wenn sich eine Frau nicht bedeckt, so möge sie auch geschoren werden; wenn es aber für eine Frau schändlich ist, geschoren oder kahlgeschoren zu sein, so möge sie sich bedecken.

Eine andere Frage: Wer, meinen Sie, sind heute die echten Nachfolger Jesu? Die, die sich gegenseitig im Krieg umbringen oder eine andere Gruppe…..? Ich bin vor 50 Jahren zur Ansicht gekommen, daß es Jehovas Zeugen sind. Sie haben folgende Merkmale

Teil A) Allgemeine christliche Grundsätze • Sie haben Liebe untereinander Joh.13/34,35 (Ei)……………….Ein neues Gebot gebe ich euch: liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle erkennen, ,dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr einander liebt. Liebe wirkt vereinigend, wie Paulus schreibt: Kol.3/12-14 (Ei).....Ihr seid von Gott geliebt, seid seine auserwählten Heiligen. Darum kleidet euch mit aufrichtigem Erbarmen, mit Güte, Demut, Milde, Geduld! Ertragt euch gegenseitig, und vergebt einander, wenn einer dem andern etwas vorzuwerfen hat. Wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr. Vor allem aber liebt ein= ander, denn die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält und vollkommen macht. Das Gebot der Nächstenliebe kannten auch schon die Israeliten (3.Mose 19/18); das „neue Gebot“ ist das der opferbereiten Liebe (..wie ich euch geliebt habe..) • die alleinige Grundlage ihres Glaubens ist die Bibel 2.Tim.3/16,17 /Ei)………Jede von Gott eingegebene Schrift ist auch nützlich zur Belehrung, zur Widerlegung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit; so wird der Mensch Gottes zu jedem guten Werk bereit und gerüstet sein. Joh.17/17 (Ei)........... Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit. Jesus Christus hat sich nur auf das Wort Gottes berufen und auf keine sonstigen religiösen Traditionen • sie sind kein Teil der Welt Joh.15/17-19 (Ei)……….Deswegen trage ich euch auf: Liebt einander! Wenn die Welt euch haßt, dann wisst, dass sie mich schon vorher gehasst hat. Wenn ihr von der Welt stammen würdet, würde die Welt euch als ihr Eigentum lieben. Aber weil ihr nicht von der Welt stammt, sondern weil ich euch aus der Welt erwählt habe, darum haßt euch die Welt. sie mischten sich somit in keine politischen Angelegenheiten • sie zollen dem Staat relativen Gehorsam Mark.12/17 (Ei)..........Da sagte Jesus zu ihnen: so gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört, und Gott, was Gott gehört. Röm.13/1 (Ei)……….jeder leiste den Trägern der staatlichen Gewalt den schuldigen Gehorsam. Denn es gibt keine staatliche Gewalt, die nicht von Gott stammt. Jede ist von Gott eingesetzt. ) Röm.13/5-7 (Ei)……….Deshalb ist es notwendig, Gehorsam zu leisten, nicht allein aus Furcht vor der Strafe, sondern vor allem um des Gewissens willen. Das ist auch der Grund, weshalb ihr Steuern zahlt, denn in Gottes Auftrag handeln jene, die Steuern einzuziehen haben. Gebt allen, was ihr ihnen schuldig seid, sei es Steuer oder Zoll, sei es Furcht oder Ehre. Apg.5/29 (Ei)…….. Petrus und die Apostel antworteten: Man muß Gott mehr gehorchen als den Menschen • sie verweigern den Wehrdienst 2.Mose 20/13 (Ei)………Du sollst nicht morden Mat.26/52 (Ei).........Da sagte Jesus zu ihm: Steck dein Schwert in die Scheide; ; denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen. Röm.13/10 (Ei)………die Liebe tut dem nächsten nichts Böses. Also ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes. 1.Joh.3/10 (Ei)……..Daran kann man die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels erkennen; jeder, der die Gerechtigkeit nicht tut und seinen Bruder nicht liebt, ist nicht aus Gott.. • Sie leisten in Notsituationen und bei Katastrophen materielle Hilfe Jak.2/15-17 (Ei)…… Wenn ein Bruder oder eine Schwester ohne Kleidung ist und ohne das tägliche Brot und einer von euch zu ihnen sagt: Geht in Frieden, wärmt und sättigt euch! Ihr gebt ihnen aber nicht, was sie zum Leben brauchen – was nützt das? So ist es auch mit dem Glauben, wenn er keine Werke hat; für sich allein ist er tot. Mat. 6/3,4 (Ei)......Wenn du Almosen gibst, laß es also nicht vor dir her posaunen, wie es die Heuchler in den Synagogen und auf den Gassen tun, um von den Leuten gelobt zu werden. Amen, das sage ich euch: sie haben ihren vollen Lohn bereits erhalten. Wenn du Almosen gibst, soll deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut. Allerdings tun sie dies in der Weise, dass sie dabei das Gebot Christi befolgen, nämlich es soll die linke Hand nicht wissen, was die Rechte tut; aus diesem Grund sind ihre Taten in dieser Richtung fast nur in ihrer


Hybriel  15.08.2015, 01:36

ja, wow klar habt ihr gute Grundsätze, die es aber in vielen evangelikalen gibt, aber ihr schießt am Ziel vorbei! Kann man auch bei den Adventisten sehen: Gute Prediger, gute Botschaften, doch haben es so wichtig mit ihrem Sabat,dass sie sagen, sie seien die einzig waren. Les mal Joh. 1, philipper 2,5, Offenbarung 5, Jesaja 9 und die schöpfungsgeschichte und achte auf den Geist Gottes, und den satz: Last uns den Menschen erschaffen. Uns! Und allgemein in Briefen, eie auch in der Philipper stelle, kann man Herr auch als gebieter ersetzten. Das und vieles mehr! Damit auch dein Knie sich beuge und du sagst Jesus ist Herr!

0

In der Bibel das Kopftuch etwa 12 mal aufgezwungen im koran kein einziges Mal sondern nur empfohlen. Mariah ist nie ohne aus dem haus.

1 Korinther 11:3-10

3 Eine Sache allerdings möchte ich zur Sprache bringen, weil ihr darüber offensichtlich noch nicht Bescheid wisst: Der Mann[a] hat Christus als Haupt über sich, die Frau hat den[b] Mann als Haupt über sich, und Christus hat Gott als Haupt über sich. 4 Wenn ein Mann seinen Kopf bedeckt, während er betet oder prophetisch redet, entehrt er den, der sein Haupt ist[c]. 5 Eine Frau hingegen entehrt ihr Haupt[d], wenn sie ohne Kopfbedeckung betet oder prophetisch redet. Es ist dann nicht anders, als wenn sie kahlgeschoren[e] wäre. 6 Denn eine Frau, die ihren Kopf nicht bedeckt, sollte ´so konsequent sein und` sich auch die Haare abschneiden lassen. Nun ist es aber doch entehrend für eine Frau, kurzgeschnittenes Haar zu haben oder völlig kahlgeschoren zu sein. Folglich soll sie auch eine Kopfbedeckung tragen


kolibri60232  11.03.2024, 06:31

Maria hatte kein Kopftuch. Im ganzen alten Testament gibt es nur 3 Frauen die sich bedenken und im NT sagt ein Mann, das Frauen es tun sollen und nicht das sie es müssen

0

(1. Korinther 11:5, 10) ...jede Frau aber, die mit unbedecktem Haupt betet oder prophezeit, macht ihrem Haupt Schande, . . . Deshalb sollte die Frau um der Engel willen ein Zeichen der Befugnis auf ihrem Haupt haben.


Die angeführten Bibelstellen machen ganz deutlich, weshalb - um der Engel willen - die Frau ihr Haupt bedecken soll - mit was auch immer (Hut, Mütze, Tuch). Und das soll sie nur tun , wenn sie in Anwesenheit der Männer betet oder prophezeit - bzw. lehrt-, also in der Versammlung spricht.

Die Engel sehen an diesem Zeichen, dass sie sich der Stellung des Mannes bewußt unterordnet und diese tun das gegenüber Gott auch gern.