Stehe nicht in Mietvertrag, muss ich trotzdem zahlen?

15 Antworten

Ihr hattet also ein Agreement, dass sie für die Miete zuständig ist und Du für alles andere.

Wenn Du jetzt mal so zurück denkst, wie hoch diese Ausgaben im Schnitt pro Monat waren, auf wieviel würdest Du kommen?

Ich versuche mal eine kleine Rechnung:

Warmmiete 500 € je Monat

alles Übrige 500 € je Monat

Macht zusammen 1000 € und somit hättest Du zur Hälfte an der gemeinsamen Lebensführung beigetragen. Wenn jedoch Dein Anteil nach unten abweicht, wirst Du schnell erkennen, dass Du Dich hast aushalten lassen und das dürfte vermutlich der Grund sein, warum Deine Ex nun plötzlich auf die Idee kommt, Du solltest noch Miete zahlen für die restlichen 3 oder 4 Monate oder meint sie, auch rückwirkend?

Jedoch zeigt sich schon an diesem Agreement, dass sie Dich nie als Mitmieter oder Untermieter wollte. Sie hat absichtlich nie Miete von Dir verlangt, damit sie in jedem Fall die Bestimmung darüber behält und Dich ggf. vor die Tür setzen kann, wann immer sie will. Was sie nun offenbar auch getan hat. Falls Du selbst ausgezogen bist, war es Dein gutes Recht, jederzeit zu gehen ohne weitere Zahlungen oder Leistungen.

Niemand kann aus einem solchen Agreement einen Untermietvertrag o. ä. herleiten.

Da Du ausgezogen bist, reduzieren sich die Kosten der allgemeinen Lebensführung für Den Haushalt Deiner Ex mindestens um 1 Drittel, was andersrum bedeutet, dass sie natürlich jetzt mehr aufwänden muss, als früher. Aber das ist die logische Folge. Jeder Single weiß, dass es teurer ist, allein zu leben, als viele Dinge einfach durch zwei teilen zu können.

Sie kann zur Polizei gehen. Dort wird man sie wegschicken. Sie kann zum Anwalt gehen. Wenn es einer ist, der dringend ein neues Mandat braucht, wird er einen Prozess anzetteln, aber Du hast nach meiner Meinung überhaupt nichts zu befürchten, denn wenn das Agreement so war, dass sie für die Miete zuständig ist, so ist sie das bis zum Ende des Mietverhältnisses und wenn Dein Teil der allgemeine Einkauf und Versicherungen waren, so endet Deine Verpflichtung mit Deinem Auszug. Das ist ihr Schicksal. Damit wird sie sich abfinden müssen.

Du stehst  nicht im Mietvertrag, also bist Du schon mal nicht Vertragspartner des Eigentümers/Vermieter der Wohnung.

Wenn Du nachweislich Miete an Deine Freundin gezahlt hast, dann ist auch ohne schriftlichen Vertrag ein Mietvertrag zustande gekommen.

Deine Freundin kann so viel drohen wie sie will, ohne Nachweis dass es einen zumindest mündlichen Mietvertrag gibt, hat sie keine rechtliche Handhabe.

Hat Du Miete gezahlt und wenn ja, hat sie Quittungen bzw. einen Nachweis darüber?

0

Hattest du vorher schon Miete an sie gezahlt? Wenn ja, dann ist davon auszugehen, dass ihr einen muendlichen Mietvertrag hattet. Dann gab es fuer dich auch eine Kuendigungsfrist von entweder etwa einem halben Monat zum Monatsende (wenn die Wohnung weitestgehend von ihr allein eingerichtet wurde) oder knapp 3 Monaten (wenn ihr die Wohnung gemeinsam eingerichtet habt bzw. du einen nicht unerheblichen Teil der Einrichtung eingebracht hast). Du wuerds ihr also auch nach deinem anscheinend sehr spontanen Auszug bis zum Ablauf der Kuendigungsfrist (wenn du gekuendigt haettest) oder hier eben bis zum Ablauf des Mietverhaeltnisses zwischen deiner EX und deren Vermieter die vereinbarte Miete oder den vereinbarten Mietanteil schulden.

Gab es aber keine Mietvereinbarung zwischen dir und deiner EX und hast du auch nie Miete an sie gezahlt, kann sie jetzt auch keine von dir fordern.

Gemeinsamer Mietvertrag Otto Raten?

Guten Tag Zusammen,
folgende Situation. Wohnte mit einer Freundin in einer Gemeinsamer Wohnung (beide im Mietvertrag)

Überwiesen habe ich immer so gut wie komplett immer die Miete selbst . Manchmal hat meine Freundin etwas dazu gezahlt.

Des Weiteren haben wir eine komplette Einrichtung durch Otto finanziert . Läuft auf mich.

Nun ist die Freundin ausgezogen und ich habe die Wohnung rechtzeitig noch gekündigt nur die Otto Ratenzahlung muss ich nun selbst bezahlen, da sie selbst nichts bezahlst . Wir waren mit den Möbel ca 2 Jahre zusammen in der Wohnung . Sie hatte auch einen Zweck gehabt . Beim Auszug hat sie auch paar Möbel mit.

Argumentiert aber nun, weil sie Betrag xy in der Otto rate Zahlung bezahlt hat , entspricht das die Möbel und mehr bezahle ich nicht .

Nun muss ich quasi doppelte Otto rate zahlen ? Kann ich etwas dagegen tun ?

Kann ich ihr nun die Miete rückwirkend in Rechnung stellen , die Hälfte an Miete muss sie bezahlen von der Vergangenheit ??

...zur Frage

Mitbewohnerin einfach ausgezogen und ich jetzt auch aber soll noch weiter Miete zahlen...

Meine Mitbewohnerin ist im Juni einfach ausgezogen ohne den Vermieter etwas zu sagen, dies hat er erst durch mich erfahren. Ich habe jetzt selber gekündigt und da die Wohnung für mich allein zu groß ist. Jetzt will der Vermieter trotzdem das ich weiterhin die Miete bezahle bis er jemand neuen gefunden hat. Und nicht nur meinen Anteil sondern auch den von meiner Mitbewohnerin. Wenn ich dies nicht tue will er mich und meine Mitbewohnerin verklagen. Meine Mitbewohnerin stand auch weiterhin mit im Mietvertrag drine und zahlte aber ihre Miete seit Mai nicht mehr. Meinen Anteil habe ich weiterhin bezahlt, kann er mich jetzt trotzdem verklagen und von mir verlangen das ich weiter die Miete bezahle? Dies kann ich nämlich nicht aufbringen da ich schwanger bin und auf Arbeitslosengeld 2 seit 1 Monat angewiesen bin.

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Mietvertrag endete fristgerecht zum 31.01.11 Vermieter verlangt weiter Miete

Hallo,

meine Tochter hat Ihre Wohnung fristgerecht zum 31.01.11 gekündigt. Nun will der Mieter für den Monat Februar noch Miete haben, da Sie sich erst am 31.01.11 für die Schlüsselübergabe gemeldet hat. Ist dies rechtens ?

...zur Frage

Miete bezahlen oder welchen Ausweg finden?

Hallo Leute, ich versuche es kurz und knapp zu halten ä.

Mietvertrag am 12.01.2018 unterschrieben, am 28.01. gekündigt. Trotzdem lief der Mietvertrag ab dem 01.02.2018 an, mit einer 3 monatigen Kündigungsfrist.‘

Jetzt möchte der Vermieter von uns Geld haben, für den Monat April. Vorher war die Absprache dass wir für Februar und März nichts zahlen aber für April müssen wir ob wir da wohnen oder nicht.

Nun haben wir aber nie einen Schlüssel erhalten, es gab im Mietvertrag Dinge die in der Wohnung noch gemacht werden sollten ( aber bis heute nicht geschehen sind )

Kommen wir drum herum die Miete nicht zu zahlen für April ? Der Vermieter möchte jetzt seinem Anwalt Bescheid geben. Doch wie gesagt wir hatten nie einen Schlüssel für die Wohnung und haben sie in der Zeit auch nicht betreten können. Könnt ihr uns helfen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?