Spricht der Arzt einen auf Narben an.?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke, das kommt auf den Arzt an. Könnte schon gut sein, dass er dich darauf anspricht, aber das wäre nicht mal schlimm. Der hat ja Schweigepflicht und wenn du sagst, du möchtest nicht darüber reden, dann wird er da auch nichts gegen machen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf den Arzt und den Grund deines Arztbesuches an. Falls er dich drauf anspricht, dann aber nicht um dir wehzutun oder um dich zu triggern, sondern weil er dir helfen will. Du solltest dann aber auch offen drüber sprechen, denn nur so kann dir geholfen werden.


Ich habe selbst meinen Körper voller Narben und dies seit frühester Kindheit, habe aber gelernt die Narben als Teil von mir zu akzeptieren. Anders geht es ja auch nicht, denn sie werden immer iwie zu sehen sein.

Ganz ehrlich, ich stehe zwar auch zu meinen Narben, mag es aber nicht unbedingt drauf angesprochen zu werden, da sich dann wieder meine ganzen Gedanken darauf fixieren. Auch wenn ich offen mit meinen Narben umgehe und auch kurzärmelige Kleidung trage, außer kurze Hosen und mich auch vor anderen Geschlechtsgenossinnen ganz normal umziehe...

So viel von mir dazu...


lg, jakkily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt wohl auf den Arzt an. Wenn es dein Hausarzt ist, sollte er es ansprechen, um dir Hilfe anzubieten. Bei anderen Ärzten wie z.B. Röntgenarzt ist das weniger wahrscheinlich, Ritzen fällt nicht in ihr Spezialgebiet, und Zeit ist Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte sein, dass er vielleicht fragt woher die ganzen Narben kommen. Man wird aber nicht gezwungen ihm das zu sagen oder so..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht. Er sieht sowas oft...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?