Spitzenschuhe abgelatscht?

3 Antworten

Hey,

zuerst einmal ist es absoluter Humbug, Spitzenschuhe als Hausschuhe "zum Eingewöhnen" zu tragen! Was ist denn das für eine Lehrerin bitte? Erkundige dich einmal, wo sie ihre Tanzpädagogik-Ausbildung gemacht hat und ob sie überhaupt eine hat. Wer solche "Tipps" gibt, sollte nicht Ballett unterrichten dürfen!

Normalerweise ist es kein Problem, in Hobbykursen mit Spitzenschuhen zu arbeiten. Wozu deine Lehrerin da geraten hat, schädigt aber massiv die Füße und Zehen, sorgt für Knochenprobleme, schädigt Sehnen, Bänder und Muskulatur und ist gänzlich verantwortungslos.

Was den Stoff an der Spitze betrifft: Entweder man lässt sich eine Chromlederkappe auf die Spitze machen, was die einfachste Variante ist, oder man bestickt die Spitze der neuen Schuhe vor dem ersten Tragen mit Baumwoll-Stickgarn. Dafür gibt es zwei Varianten: Entweder man stickt in der Mitte beginnend im Kettenstich (bitte Mutti fragen oder googeln) in immer größer werdenden Ellipsen ,bis die Spitze komplett vollgestickt ist. Achtung: Die Kettenstiche sollen nicht zu groß und schön gleichmäßig sein. 2. Variante: Man bestickt die Spitze im Stopfstich im Viereck und schließt mit einer Runde Kettenstich ab.

Alle drei Möglichkeiten, also das Leder und die beiden Stickvarianten, sorgen dafür, dass die Spitze länger hält, vor allem aber verleihen sie der Spitze mehr Stabilität und verhindern, dass man zu sehr rutscht. Auf dem Satin allein zu tanzen, erhöht die Verletzungsgefahr um ein Vielfaches und führt außerdem, gerade bei Spitzen-Anfängern, zu verkrampfter Fuß- und Zehenhaltung und vermittelt somit einen völlig falschen, nicht fachgerechten und schädlichen Einstieg in den Spitzentanz.

Vielmehr sollte die Box der - hoffentlich gut passenden (?) - Schuhe vor dem ersten Tragen von Hand etwas durchgeknetet werden. Die Sohle sollte sanft gebogen werden, und zwar nicht mittig, sondern knapp vor dem Übergang zur Ferse, so das notwendig ist. Dabei kommt es darauf an, wie hart die Sohlen sind und über wieviel Kraft du in den Füßen verfügst.

Keinesfalls trägt man Spitzenschuhe, um einfach so damit herumzulaufen und ich bin wirklich erschüttert, dass ein Lehrer (?) soetwas anrät.

Warst du für den Kauf der ersten Schuhe bei einem ordentlichen Fitting in einem Ballettfachgeschäft? Dort solltest du auch schon einige Tipps zum Umgang mit Deinen ersten Spitzenschuhen bekommen haben. Spitzenschuhe sollten auch niemals "ausgelatscht" werden, sondern zuerst sorgfältig eingetanzt werden, bis sie dann nach einiger Zeit zu weich und durchgetanzt und damit unbrauchbar geworden sind. Das dauert aber bei Anfängern, die höchstens 1 x pro Woche 10 - 15 Minuten an der Stange üben sollten, ziemlich lange.

Bitte überlege dir dringend einen Wechsel der Lehrerin und der Schule, denn wer weiß, was dir dort sonst noch für ein Mist erzählt wird.

Prinzipiell ist Ballett als Hobby ein sehr schöner, gesunder Sport. Wenn die Lehrer aber nicht wissen, was sie tun, kann es sehr schnell gefährlich und schädlich werden.

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Woher ich das weiß:Beruf – 26 Jahre Profi-Tänzerin, Dipl. Tanzpädagogin, Choreographin

Als ich meine Spitzenschuhe bekommen hab habe ich die nicht als "Hausschuhe" verwendet aber hatte sie jeden Tag 10 minuten an um die halt weicher zu kriegen. Ich hab dann so Übungen gemacht wo die füße dann parallel nebeneinander standen und bin dann abwechselnd mit beiden füßen hoch und runder gegangen (und halt noch andere übungen aber alle waren nur sehr klein und auch nur um langsam durch demi pointe auf spitze zu kommen) ist das richtig oder sollte man das auch lieber lassen? Wollte mal nachfragen damit ich hier nichts falsches schreibe😅

0
@BtsArmyForLifeu

Am Anfang ist es besser nicht allein, also ohne Kontrolle, mit den Spitzenschuhen zu üben. Erst nach einem halben Jahr, wenn man einiges an Technik erlernt hat und wenn man Gefühl für die Schuhe entwickelt hat, kann man solche einfachen Übungen auch allein zuhause machen. Täglich ist aber für Hobbytänzer auf jeden Fall zu viel und öfter als insgesamt, also inklusive des Ballettunterrichtes, 3 - 4 x pro Woche solltest du das nicht machen.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass du nicht das richtige Schuhmodell für den Anfang hast. Hast du vor dem Kauf der ersten Spitzenschuhe ein ordentliches Fitting im Ballettfachgeschäft gemacht?

0
@Tanzistleben

Ja ich hatte ein fitting und meine ersten Spitzenschuhe waren bloch schuhe, die am Anfang gut waren aber am nach ungefähr einem Monat einfach Katastrophal. Gaynor's waren meine 2. Schuhe und auch da hatte ich ein fitting aber die schuhe sind halt von Anfang an sehr weich gewesen deshalb musste ich die nicht richtig ein tanzen. Wollte das auch nur wissn falls meine nächsten schuhe wieder eingetanzt werden müssen. Danke für die Antwort 😊

0
@BtsArmyForLifeu

Spitzenschuhe herkömmlicher Machart müssen immer eingetanzt werden - bis sie kaputt sind.😂 Nein, das ist natürlich Unsinn, solange du sie nicht als professionelle Arbeitsgeräte nützen musst. Je nachdem, wie intensiv du trainierst, sollten sie im Hobbybereich schon zwischen zwei und sechs Monaten halten.

Gaynors wurden ursprünglich für Profis entwickelt, weshalb dabei von einer sehr sicheren Technik und entsprechender Kraft ausgegangen wurde, um mit dem elastischen Polymer-Material der Sohlen und Innensohlen zurechtzukommen. Es ist daher ziemlich schwierig, für Hobbyschüler eine passende Stärke zu finden, die sich nicht auf Spitze zu weich anfühlt, sonst aber aufgrund der Elastizität, kaum beherrschbar ist. Es ist schwierig, das schriftlich zu erklären, aber ich hoffe, du verstehst trotzdem, was ich meine.

0

Wie bereits erwähnt, ist das absoluter Blödsinn die Schuhe daheim zu tragen. Spitzenschuhe sind zu teuer um sie außerhalb des Trainings zu tragen. Ansonsten kannst du die Kappe vorne besticken. Mehr fällt mir auch nicht ein

Woher ich das weiß:Hobby

Das mit den Socken müsste gehen , nimm sicherheitshalber Antirutschsocken.Du wirst froh sein , wenn du die Schuhe ein bisschen " eingelaufen " hast.

Kann ich denn dann im Unterricht auf der Seite tanzen oder muss ich solche Lederkappen verwenden (die Lehrerin hat uns davon nichts gesagt)?

0
@lalida888888735

Jetzt bin ich aber verwirrt - sind die Lederkappen nicht schon drauf ? Jetzt wundert es mich auch nicht mehr , dass der Stoff schon abgewetzt ist....ich weiß ja nicht , ob ihr schon auf der Spitze tanzen werdet , aber sollte das der Fall sein müssen auf jeden Fall die Kappen drauf .Und das muss fachgerecht gemacht werden ! Die Rutschgefahr und die Gefahr des Hängenbleibens ist immens....sprich mit deiner Lehrerin darüber .

Btw - was meinst du damit " auf der Seite tanzen "?

0
@lalida888888735

Wo willst du denn "auf der Seite tanzen"? Zuerst gehört die Ledersohle auf die Spitze oder sie muss bestickt werden. Siehe oben!

2
@Dirndlschneider

Es müssen nicht zwingend Lederkappen auf die Spitzen, man kann sie auch besticken. Eins von beiden muss aber unbedingt geschehen. Du hast völlig recht, was die Rutschgefahr und Gefahr des Hängenbleibens betrifft. Die Verletzungsgefahr erhöht sich exorbitant und ist völlig unverantwortlich. Außerdem kommt es durch Rutschen zu vollkommen falscher Fuß- und Zehenhaltung im Schuh. Mir wird ganz übel, wenn ich von solchen "Lehrern" höre, bei denen ich eine ordentliche Tanzpädagogik-Ausbildung schwer bezweifle. Die armen Schüler!

1

Unter keinen Umständen! Der Tipp der Lehrerin ist gefährlicher Humbug. Spitzenschuhe werden nicht zuhause "eingelaufen", sondern unter fachgerechter Anleitung eingestanzt. Es ist ungeheuerlich, was diese "Lehrerin" da verlangt!

2
@Tanzistleben

Ok - danke ! Gut , dass du diese Frage entdeckt hast und meine Zweifel bestätigst.Mir schien die Frage auch suspekt und mein Tipp mit den Socken war eigentlich nur Schadensbegrenzung.Meine Spitzentanzzeit liegt auch mehr als 50 Jahre zurück und ich kenne nur die " fertigen " Schuhe mit fester Kappe aus Leder.Dass man die nachträglich anbringen kann ist mir neu.So im Nachhinein betrachtet ist es ja schon sträflich , die Kinder ohne diesen Schutz überhaupt laufen zu lassen.

0
@Dirndlschneider

Ja, leider werden die Schuhe heute vermehrt nur mit Satin bezogen geliefert. Ich habe während meiner aktiven Zeit auch noch fast alle Schuhe mit Chromlederkappe bekommen. Nur die englischen Freed Schuhe mussten wir selbst besticken. Ich bin wirklich entsetzt, was für Lehrer auf Kinder losgelassen werden. Wenn dann Unfälle oder Dauerschäden geschehen, wird auf das böse Ballett geschimpft, worüber ich mich wirklich ärgern kann.

Liebe Grüße!

4

Was möchtest Du wissen?