Spinnen verfüttern?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hey... finde gut das ihr euch rat sucht... alle spinnenarten die hier in deutschen haushalten rumlaufen (na ja außer spinen aus der bananenkiste aus afrika ;) ) könnt ihr auch als futter verwenden.. alle echsenarten haben so eine mundhöhle, dass auch leichte zacken etc ihnen nichts antuen können.

da sind manche käferarten mit ihren panzern etc schon härter zu knacken als die hausspinne ;)

Okay... wir waren uns halt nicht sicher... Es stimmt schon, die deutschen Spinnen sind ja in den seltesten Fällen hochgiftig.

Woher hast du deine Infos? Hast du auch vergleichbare Tiere? Schon probiert?

0
@Gebruenn

mein bruder hatte sehr viele reptilien und ich wollte mal geckos haben aber aus zeitmangel den tieren erspart... habe mich ein jahr damit beschäftigt

0

Aufgrund seiner geringen Größe stehen hauptsächlich kleine Insekten (Insecta) und ähnliches auf dem Speiseplan. Zur bevorzugten Nahrung gehören beispielsweise Spinnentiere (Arachnida), Wanzen (Heteroptera), kleine Skorpione (Scorpiones), Käfer (Coleoptera), Langfühlerschrecken (Ensifera) und Kurzfühlerschrecken (Caelifera). Juvenile Tiere ernähren sich ähnlich wie die Erwachsenen. Nicht selten werden Jungtiere von den Erwachsenen auch gefressen. Sie sind also durchaus kannibalistisch veranlagt.

Spinnen sind sicherlich bekömmlicher als so manches Insekt, das giftige Körpersäfte (Marienkäfer z.B.) absondert oder stechen und beissen kann. Ausserdem haben sie meist nicht so einen harten Panzer. Dass sie den Reptilien schaden könnten, ist zumindest bei den einheimischen Spinnen wohl ausgeschlossen.

Da hast du allerdings Recht. Es gibt auch Insekten, die ungesund sein können! Ganz am Anfang haben wir mal Zuphobas probiert - Das war garnicht gut!!!!!

Diese haben sehr kräftges Kauwerkzeug, einen sehr harten Panzer und sind verdammt lang für so kleine Reptilien. Sie hatten ECHTE Probleme diese runter zu bekommen :-$

Wir waren damals froh, dass sie unseren dummen Anfängerfehler überlebt haben... Wir dachten uns einfach: Was die fressen, sollte ihnen doch auch bekommen... In der Natur müssen sie auch auswählen was sie fressen und was nicht.

Puh ;-) ... Lucky

0

ich habe bertagamen gehabt vor einigen jahren und diese hauptsächlich auch mit heimchen vom futterhaus gefüttert, aber auch mit allerlei insekten die in der wohnung herumkrabbelten und auch mit spinnen und ich hatte keine probleme gehabt. beide tiere sind leider an einer krankheit verstorben, welche aber andere ursachen als das futter hatte

Von Spinnen hab ich noch nie was gehört, aber jetzt im Sommer fressen sie auch gerne Salate, Karotten gerieben fressen aber längst nicht alle Tiere, Zucchini, Paprika, Birne, Tomate, Erdbeeren, Kirschen, Brombeeren, Heidelbeeren und Weintrauben.

Freunde von uns füttern so ihr Chameleon - auch wegen der Flüssigkeitsaufnahme. Unsere Leguane sind aber leider keine Pflanzenfresser. Oder hast du auch Stachelleguane (keine Grünen!!)? Das wäre mir sehr neu und eigentlich kennen wir uns da aus...

0

Was möchtest Du wissen?