Sparkasse und Inkasso?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die entscheidende Frage ist zunächst einmal, ob du damals das Konto gekündigt hattest oder nicht, nachdem alles abgeschlossen und abgerechnet war. Das Minus wird durch aufgelaufene Kontoführungsgebühren kommen.

Wenn du nicht gekündigt hast, wird es schwer aus der Nummer rauszukommen. Die Telefonanrufe bzw. die Inhalte kannst du nicht beweisen und wenn die einfach behaupten, so etwas nie gesagt zu haben am Telefon schaust recht dumm aus der Wäsche.

Wenn du damals aber gekündigt hast und auch irgendeinen Nachweis darüber hast, geht man anders vor. Dann fordert man vom Inkasso erst mal die Kontoauszüge und die Begründung der Forderung an mit Verweis auf die Kündigung (Beweis nicht aus der Hand geben, dem Inkasso maximal eine Kopie geben) und wartet, was da so kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also: Deine Bank schreibt Dir einen Brief, dass Dein Konto überzogen ist. Du rufst daraufhin die Bank an und dort sagt man Dir: "Schicke den Brief zurück, und alles ist gut."

Sorry, das kapier ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollst du einen Brief einscannen die die Sparkasse dir geschickt hat?

Du hast doch auch Kontoauszüge auf denen steht, wie sich der Saldo entwickelt hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?