Spanisch: le, la oder lo?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wem oder wen nützt dir wenig, denn im Deutschen gibt es Akkusativ und Dativ, wobei das verwendete Verb bzw. stärker noch die Präposition darüber entscheiden, was verwendet wird.

Im Spanischen geht es darum, ob es eben ein Objekt gibt (complemento directo) oder zwei (complemento directo + complemento indirecto), wobei man das direkte Objekt mit lo/la ersetzt, das indirekte, welches Nutznießer oder Geschädigter der Aktion ist mit le.

Le doy un libro (ich gebe ihm ein Buch). Le ersetzt hier die Person (indirektes Objekt), die das direkte Objekt (el libro bzw. ersetzt "lo") erhält. Die Person wird also mit "le" ersetzt, weil diese Nutznießer oder Geschädigte der Aktion ist. Ohne dieses Objekt gäbe es nur ein Objekt, welches dann direkt wäre: Lo veo (ich sehe ihn).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pabloe97
06.01.2016, 23:47

Schöne Erklärung, aber nur teilweise richtig. So, wie du es schreibst wirkt es, als wäre ein Objekt automatisch ein complemento directo, wenn es das einzige ist. Im Satz "Le pegó" gibt es nur ein Objekt, trotzdem wäre "Lo/La pegó" falsch.

0

Lo0 bezieht sich auf das Objektiv.

Lo doy a ...

Wen? das buch, waehrened Le sich auf die Person bezieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winersonne
07.01.2016, 19:21

Auch hier: das indirekte Objektpronomen kann nicht weggelassen werden, wird in Kurzform, also wenn auch das direkte Objektpronomen verwendet wird in 3. Person in "se" gewandelt: Se lo doy a ...

Genau das ist die eigentliche Schwierigkeit daran. Weil es hier vom Deutschen abweicht: direkt ersetzt das Pronomen das Akkusativobjekt, indirekt ist es Pflicht, hier ist das Dativobjekt nur Zusatz.

0

la,lo sind Personalpronommen in Akkusativ.  Weil sie direktes Komplement von einem transitiv Verb sind.

a) yo veo la casa  (fett geschrieben: direktes Komplement)

    yo la veo                       "                             "

b) yo tengo un libro          "                             "

    yo lo tengo                     "                            "

c) yo doy un libro a mi hermana   (fett geschrieben: indirektes Komplement)

    yo le doy un libro                                     "                       "

   le in Dativ                                                                          

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winersonne
07.01.2016, 18:55

Soweit so gut, aber es klappt fast nie, hier deutsche Grammatik auf die spanische anwenden zu wollen. In diesem Fall hinkt es insofern, als dass das indirekte Objektpronomen (le) nicht wegelassen werden kann. Es ersetzt im Spanischen nicht das Objekt sondern das Objekt (mi hermana) ist nur ein verstärkender Zusatz, ähnlich wie es das Personalpronomen des Subjekts/Nominativs ist.

Yo doy un libro a mi hermana findet ist grammatikalisch falsch. Man findet es praktisch nur in Grammatikbüchern, die deutsche oder andere nichtspanische Grammatik eben auch auf Spanisch anwenden wollen. Es muss auf jeden Fall (yo) le doy un libro a mi hermana heißen, wenn du beide Objekte angeben willst (yo, bereits in doy enthalten; mi hermana, bereits mit le vertreten).

0

Was möchtest Du wissen?