Wann wird lo/los und andere an ein Wort hinten angehängt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1)El lápiz kann durch lo ersetzt werden.

Lo wird meist vor das konjugierte Verb gestellt.

Es gibt aber Ausnahmen, bei den Lo auch angehängt kann:

-An den Infinitiv: Quiero hacerlo.

-Beim Imperativ: Dámelo (Gib es mir)

Wie du siehst, kann auch me, te, le, los etc. in diesen Fällen angehängt wwrden.

Solltest du aber me und lo wie im Beispiel anhängen, kann es sein, dass du einen Akzent setzten muss. Das wird dir in der Schule noch genauer erklärt.

2) Le wird verwendet, wenn du zum Beispiel sagst: Preparo un bocadillo a María.

Bei Personen wird ein a benötigt. A María kann durch le ersetzt werden. Wenn es a vosotros o.ä. heißt sind die Formen mit dem direkten Pronomen gleich. Le (3. Pers. Sing.) ist die einzige Ausnahme.

Ich hoffe, ich konnte helfen.



Preparo un bocadillo a maria.

Le preparo un bocadillo a maria.

Zweiteres ist eher gebräuchlich, beide sind korrekt.

Wenn der Sachverhalt klar ist kann "a maria" weggelassen werden.

Das "le" weglassen ist zwar nicht wirklich falsch, aber meistens benutzt man es trotzdem, auch wenn es für uns deutsche nicht wirklich logisch klingt wenn man es übersetzt.

1

Le ist wie im deutschen der 3. Fall = Dativ. Wird angehängt wenn du etwas auf eine Person beziehst, wie z.B. Le he dicho = Ich habe ihr/ihm gesagt. Um zu unterscheiden ob maskulin oder feminin musst du danach noch anhängen a él / a ellá (m/f)

Hoffe das hilft dir weiter. 

a el etc, muss nicht angehängt werden, es kann um zu verdeutlichen wer gemeint ist.

0
@Chaosblitz

Ja da hast du schon Recht, aber wenn es aus dem Kontext nicht zu entnehmen ist, würde ich es schon besser anhängen.. 

0

Hallo.

Die unbetonten Personalpronomen können an nicht konjugierten Verbformen drangehängt werden.

Zum Beispiel:

Quiero darte un beso.

Quiero darle un beso (a María).

Le/les wird für den Dativ gebraucht, Wem gebe ich einen Kuss? Maria.

Lo wird gerne für "es" verwendet.

Beispiel: me lo gusta = mir gefällt es

Außerdem können die Pronomen noch an Imperative drangehängt werden.

Beispiel: Hazlo = mach es.

!!Vorsicht!! geboten ist bei doppelten Pronomen.

Dámelo! ist korrekt = gib es mir!

Pregúntaselo a tu padre = Frag es deinen Vater.

Díselo = sag es ihr/ihm

Hier müsste es eigentlich heißen Dílelo, pregúntalelo, aber weil sich das nicht anhört, sagt es mit dem "se"

Lo(s)/la(s) wird für das Akkusativobjekt gebraucht (Frage. Wen oder was?)

Ich liebe sie. La quiero, wen liebe ich? Sie.

le(s) wird für das Dativobjekt gebraucht. (Frage. Wem?)

Ich gebe ihm das Buch. Le doy el libro. Wem gebe ich das Buch? Ihm.

!!Vorsicht!! geboten ist bei `Satzstellungen, die trotz dessen man ein Dativobjekt bräuchte, dennoch das direkte Personalpronomen verwendet. Also Akkusativ.

Sichtwort: Laísmo, leísmo etc.

"La" doy el Libro = Ich gebe ihr das Buch. Regional (gebräuchlich)

Quelle: http://hispanoteca.eu/gram%C3%A1ticas/Grammatik%20Spanisch/Le%C3%ADsmo%20lo%C3%ADsmo%20la%C3%ADsmo.htm

Ausnahmen bilden das Verb ayudar (=helfen) zum Beispiel.

La ayudo = ich helfe ihr. Le ayudo ist hier falsch.

Andersrum bei preguntar (=fragen).

Le pregunto a mi madre = Ich frage meine Mutter. La pregunto ist falsch.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?