Soziale Phobie, was soll ich tun?

3 Antworten

Ich weiß ja nicht, was Du da für Tests gemacht hast, aber normalerweise sollte das doch eher ein Arzt diagnostizieren als Du selbst. Im allgemeinen spricht man von einer sozialen Phobie, wenn man keinen Kontakt zu Menschen knüpfen kann oder will, wenn man still in seinem Kämmerlein sitzt und nur mit sich selbst beschäftigt ist. Ist das bei Dir so?

Dass, was Du beschreibst haben viele Menschen. Panik im Mittelpunkt zu stehen. Das sind aber nicht unbedingt Menschen mit einer sozialen Phobie, sondern eher Leute, die vielleicht schüchtern, introvertiert sind und wenig Selbstwertgefühl oder Selbstbewusstsein haben.

Ich war und bin auch heute noch kein Mensch, der gerne im Mittelpunkt steht, habe aber einen großen Freundes- und Bekanntenkreis, den ich hege und pflege.

Wie gesagt keine Ahnung wie Du darauf kommst unter einer sozialen Phobie zu leiden, wenn Vorträge halten etc. Dein Hauptproblem sind. Mach doch mal einen Kurs in Rhetorik. Zwar wirst Du dort auch vor Menschen sprechen müssen, aber denen geht es dann in der Regel genauso wie Dir. Auch wenn Du zu einem Psychologen gehst, wird der Dir unter Umständen auch sagen, dass man seiner Angst begegnen muss.

2

ich habe nie gesagt das ich darunter leide , ich habe die vermutung und ich vertraue auch nicht auf irgendeine Internetseite , aber trotzdem werden diese Websites ja ich nicht von irgendwelche ahnungslosen Menschen geschrieben , sondern von Leuten die sich mit dem Thema schon länger beschäftigen .

0
40
@thewitcher3

Oft interpretiert man aber in seine eigenen Verhaltensweisen mehr hinein als man sollte und fühlt sich dann durch einen Test bestätigt. Ich kann ja auch nur von Deinem Beispiel mit den Vorträgen ausgehen und da sehe ich halt keine soziale Phobie.

0
2

und ich beschränke es nicht auf die Vorträge . Ich kann nur mit sehr vertrauten Personen offen sprechen. Mit meiner meiner 3/4 Familie kann ich mich nicht normal unterhalten weil ich zu schüchtern dazu bin

0
2

ich bin eigentlich niemand der unbedingt gegen anredet aber so besteht der Unterschied zu mir? Def. Eine soziale Phobie (Sozialphobie) ist eine anhaltende, unangemessen starke Angst vor und in Situationen, in denen man im Fokus der Aufmerksamkeit steht oder von anderen Menschen prüfend betrachtet werden könnte. Menschen mit sozialer Phobie (Phobiker) haben zum Beispiel Angst davor, sich peinlich zu verhalten oder sich blamieren zu können.

0
2

Def. Eine soziale Phobie (Sozialphobie) ist eine anhaltende, unangemessen starke Angst vor und in Situationen, in denen man im Fokus der Aufmerksamkeit steht oder von anderen Menschen prüfend betrachtet werden könnte. Menschen mit sozialer Phobie (Phobiker) haben zum Beispiel Angst davor, sich peinlich zu verhalten oder sich blamieren zu können. ich will ja nicht gegen anreden aber wo besteht der Unterschied zu mir

0

Das du das ärztlich abklären lassen willst, finde ich eine sehr gute Idee. Natürlich gibt es wirklich einfach Leute die wenig Selbstbewusstsein haben und da muss man von einer ärztlichen Behandlung absehen und eher die persönliche Entwicklung fördern. Dann gibt es aber auch tatsächlich Angststörungen bzw. eine soziale Phobie, wie du es beschreibst. Du bist halt noch sehr jung, es ist äusserst schwierig zu sagen, ob sich nicht doch vielleicht einfach dein Selbstwertgefühl erst noch weiter ausprägen muss oder ob du tatsächlich an einem Defizit leidest. Wie ich schon sagte, finde ich es gut wenn du zum Arzt gehst, allerdings musst du dir vollauf bewusst sein, das nichts und niemand dich davon befreien kann, soziale Sicherheit zu erlernen, denn du würdest dann ggf. mittels Therapien erlernen dich in sozialen Umfeldern sicher zu fühlen bzw. mit Ängsten umzugehen usw. 

Wenn deine Mutter dir in dieser Sache eher keine Unterstützung sein sollte, würde ich vielleicht doch lieber alleine zum Arzt gehen... Oder vielleicht kannst du eine Bekannte oder einen guten Freund stattdessen mitnehmen. Selbsttests sollte man übrigens nicht zur Selbstdiagnose verwenden. Was nicht heisst das ich dir nicht glaube, ich weiss wirklich das es solche Ängste gibt! lg

2

Ich habe nie gesagt dass ich darunter leide. ich habe die VERMUTUNG

0
30
@thewitcher3
 Ich habe mich bis jetzt immer bis auf die Knochen blamiert. Selbst beim einfachen Vorlesen auf meinem Platz fange ich an zu zittern stottern etc. .
weil es UNGELOGEN für mich einfach nicht möglich ist das zu machen. Schon mal vielen Dank im voraus.

Sorry, das wollte ich dir natürlich nicht unterstellen, allerdings lassen deine Aussagen schon sehr darauf schliessen, das du in gewissem Maße drunter leidest, so hatte ich das einfach gemeint.

0

Eine Sozialphobie? Hört sich eher an als hättest du kein Selbstbewußtsein.

Ausserdem sollte man solche onlinetips nich als Diagnose nutzen, geh lieber zum Hausarzt und der wird wenn es nötig ist dich zu einem Psychologen überweisen. Bitte einfach deine Mutter darum mitzugehn , dann habt ihr beide ja die Bestätigung ob es stimmt oder nicht.

Selbstmord begehen? einziger ausweg?

Abend,

Es geht darum, dass ich eine Soziale Phobie habe und deswegen - mehr oder weniger - Arbeitsunfähig bin.

Ich habe keinen Führerschein, kein Auto, keine Freunde, Freundin, oder Freizeitaktiviäten, durch die Soziale phobie. Als ich Probezeit in der Ausbildung hatte, war es der reinste Horrortrip und Arbeitet mehr unter Anweisung, als selbstständig, weil ich IMMER diese verdammte Angst hatte was falsch zu machen -.- (Wurde auch gekündigt, deswegen -.-)

Ich hab' nicht mit Freude gearbeitet - NEIN! - Sondern unter permanenten Druck, durch diese DRECKS Soziale Phobie, die mein Leben ruiniert :'( Ich sitze nur in der drecks Bude und nehme Drogen -.- Weil ich nicht weiter weiß.

Es muss doch irgendeine Lösung geben! ;-((

...zur Frage

Hochsensibiltät und soziale Phobie?

Ich bin seit neusten auf die Hochsensibilät gestoßen,da eine freundin von mir mich darauf angesprochen habe. Und es stimmt vieles wie die faust aufs auge. Leider leide ich auch unter eine ausgeprägte soziale Phobie, die ich aba leicht in griff bekommen habe. Ich habe mich im internet viel zum thema hochsensibilität belesen, aba trotzdem sind einige Fragen für mich offen. wie zb.: hängt die hochsensibilität mit der sozialen phobie zusammen

es würde mich sehr freuen mit ein paar gleichgesinnten auszutauschen :) da es für mich vieles neuland ist

Freue mich schon wenn ihr mir schreibt :)

...zur Frage

Habe eine soziale Phobie und muss morgen einen Vrotag halten! Was soll ich tun?

Bei Referarten werde ich rot, fange an zu stottern, meine Hände zittern wie sonst was und mir ist schlecht :( Ich war noch bei keinem Therapeuten, werde ihm aber bald mal einen Besuch abstatten.

...zur Frage

Wann muss man zum Neurologen/Psychotherapeuten?

Hey :) Also ich war heute beim Hausarzt, weil ich Atteste brauchte für die Schule. Jeden falls hab ich der Ärztin gesagt dass es mir Schlecht geht und ich zB auch oft Kopfschmerzen bekomme. Dann meinte sie das das Spannungsschmerzen wären und hat mich über mein Leben befragt also Familie, Schule ubdso. Wahrscheiblich weil meine Mutter oft dort ist und sie erzählt dann über unsere "Probleme". Meine Mutter möchte auSserdem das ich zu nem Psychotherapeuten gehe, was ich ihr zu liebe auch mache. Sie hat mich mit sozialer Phobie diagnostiziert und Verdacht auf Depression (kam auch von ärztin). Ich hab morgen auch wieder nen Termin bei der Therapeutin aber hauptsächlich wegen meiner Schüchternheit. Einerseits möchte ich da nicht gehen aber ich weiß auch das ich etwas ändern muss. Jetzt zum eigentlichen Thema.. meine Hausärztin hat mir 2 Überweisungen geschrieben, einmal für die Psychotherapie und dann noch für nen Neurologen. Meine Mutter möchte auch dass ich da unbedingt hin gehe. Ich aber nicht. Und ich hab auch bisschen mit der Hausärztin über meine Mutter gesprochen (über Probleme zuhause rede ich eigtl nicht) jedenfalls hat sie mir jetzt mehrfach gesagt, dass ich nicht existiere um meine Mutter glücklich zu machen. Also es ging darum, dass ich zB keinen Kontakt zu meinem Vater habe. Weil ich einfach weiß dass meine Mutter mega traurig wäre (sie hat vorher gedroht, sich umzubribgen wenn wir Kontakt zu ihm suchen würden.). Außerdem hab ich vorher mit meiner Oma gewohnt, bis sie gestorben ist. Das war für mich auch ein Druck weil meine Oma schwerkrank war und ich also den Haushalt machen musste. Ich hab's natürlich gern gemacht aber von meiner Mutter, Bruder kam dann immer dass ich meine Mutter hasse weil ich nicht bei ihr wohnen möchte, obwohl das ja nicht stimmt. Halt ich hatte wegen meiner Mutter auch einerseits immer Schuldgefühle. Aber das ist nur ein kleiner Teil von dem was passiert ist, es gab auch Gewalt.. Ich hab das Gefühl das sich mein Bruder und meine Mutter immer zsm gegen mich tun, vorallem jetzt wo ich bei denen wohne (weil meine Oma gestorben ist). Zu der Zeit wurden meine Noten auch immer schlimmer und musste letztendlich die Schule wechseln da hab ich halt auch bisschen Ärger bekommen. Aber das alles kann ich ja der Psychotherapeuten oder Neurologen nicht sagen. Ich meine meine Mutter will mir ja helfen damit dass ich da hingehe. Aber ich möchte ja auch nicht schlecht über meine Familie reden und eigtl komme ich auch damit klar.. Also ich sag mir immer, dass es nur noch 2 Jahre sind und ich dann eh ausziehe und so lange durchhalte. Aber meine Mutter besteht darauf dass ich da hingehe. Außerdem weiß ich jetzt garnicht mehr weiter wegen der Überweisung zum Neurologen(soll ich die einfach ignorieren?), ich hab ja ne Psychotherapeutin (auch ne Überweisung) auch wenn ich mit ihr nicht über meine Probleme rede sondern über die Schüchternheit, obwohl sie mich natürlich über meine Probleme fragt. Also was soll ich jz tun? Vielen Dank :)

...zur Frage

Wie kann ich die Angst vor Präsentationen alsbaldig unterdrücken?

Hallo,

morgen muss ich mit meiner Gruppe eine Präsentation halten. Ich habe mir die Tage sogar ernsthaft überlegt, den Tag zu schwänzen, doch mich heute noch umentschieden. So kann es nicht gehen und dies würde alles unangenehmer machen...total auffallen.

Die ganze Zeit male ich mir schon aus, was passieren würde...

  • Ich werde wieder einen Klos im Hals bekommen, welcher verhindert ordentlich zu sprechen und mir nur das Zeichen gibt, dass ich fast weinen werde.
  • Ich werde wieder Bauchschmerzen bekommen und mir somit übel werden.
  • Ich werde wieder Kopfschmerzen bekommen und somit mich nicht mehr richtig konzentrieren können.
  • Ich werde nicht mehr normal atmen können.
  • Mein Herz wird wehtun und beben.
  • Ich werde fast umtaumeln/mir wird total schwindelig werden.
  • Ich werde vergessen, was ich sagen will/muss und somit auf mein Blatt starren für "Halt" und um mich "zu verstecken"...
  • Ich werde stottern, mich verplappern/Nichts auf die Reihe bekommen.

uvm. Eig. sind diese ganzen Aspekte nur meine Angstsymptome, die ich auch wirklich bekomme in Stresssituationen - ich habe außerdem eine Soziale Angststörung.

Meine Themen sind nicht schwer, ich werde sie heute natürlich noch vertiefen und mir vorsagen, aber... Ich habe schreckliche Angst davor, dass ich morgen alles vergessen werde und nichts außer Wort- oder "Lautbrocken" aus meiner Kehle kriege und nur aus dem Raum flüchten will... Ich habe außerdem auch ziemlich Unbehagen vor der Lehrerin...

Meine Fragen sind daher, wie ich mich von diesen Gedanken ablenken soll - insbesondere von den Gedanken, WÄHREND der Situation und kann ich die körperlichen Symptome überhaupt verhindern, wohl nicht - sie machen es nämlich noch schlimmer...

Hat jemand Tipps? Ich darf es morgen nicht hinschmeißen..

LG

Furfur

(p. s Ich bin in Therapie und wir sind gerade dabei meine KLEINSTEN Ängste abzuarbeiten...)

...zur Frage

Sehr viele ZAUBERPILZE genommen und persönlichkeit verändert.

Wie fang ich an.. hmm.. es geht darum. Ich halte nicht viel von drogen. Ich denke dass die dosis das gift macht. und de zweck wofür man es einsetzt über gebrauch und missbrauch bestimmt. Ich warvor etwas 2 wochen so depremiert das ich mich gehen lies und schon selbstmord gedanken habe. Ich besorgte mir ketamin und tryptamin. Ich nahm das ketamin und es war zu derb, das ich der meinung war ich stirb, ein freund war da beruhigte mich und ich löste die anspannunng was mich zum heulen bracht, seit ewigen zeiten. Am nächsten tag hatte ich keine soziale phobie mehr und schätzte das leben mehr als je zuvor.

Und heute Habe ich eine menge pilz zu mir genommen welche 6satte portionen entsprach, also für sechs leute genug eine volle drönung zu haben. Dazu nahm ich etwaas amphetamin. Auf einmal war alles bunt bewegte sich und mit geschlossenen augen sah ich mehr als mit offenen.

Ich rief meine mutter an und fragte sie welche probleme sie beschäftigen und hatte auch lösungen für schwierigkeiten welche sie seit acht jahren hatte. ich konnte so vielzeitig denken, das ich jedes problem was mich beschäftigt mit einer lösung beschmückte. Ich habe das leben wieder bewundern können. habe jetzt neue ziele und pläne. neue denkweisen und so weiter.

Ich suhe rat weil ich so einfach auf neue ideen zu kommen weiss mit pilz will ich grad wieder besorgen und ich hab jetzt eine woche lang jeden tag konsumiert. das leben ist uninteressant ohne kommt mir vor :( pilz hat doch kein suchtpotential! Also wieso? und was soll ich machen. wie soll ich damit umgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?