Sorgerecht umgangsrecht Exfrau versucht mit lügen mir den Umgang mit meinem Sohn zu unterbinden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bleib ganz ruhig jet- die keule geht los in deine richtung. mach dir notitzen zu den vorfällen, in form eines gedächtnisprotokoll. halte dich von der person fern. schreibe ihr nicht mehr, rufe sie nicht mehr an und geh ganz konsequent nur noch zu deinem anwalt. lass ihn die sache weiter treiben.

besprich dich sofort mit deinem anwalt über anzeigen wegen verleumdung. lass ihn konsequent zurückweisen, dass ein umgang nur begleitet im beisein deiner ex in deren haushalt stattfindet.

fordere das ganze register: 2-3 nachmittage jede woche mit einer übernachtung, jedes zweite we von fr-so, hälftige ferien und feiertage, drei wochen sommerurlaub über das gericht. beschwere sofort den antrag mit androhung ordnungsgeld ersatzweise haft, androhung entzug des sorgerechtes.

hier mit massiv wind aufgeblasen, der dir ganz gefährlich werden kann. überlegt mit anwalt wie ihr die sache als lügen auf den tisch der ex stappelt. der richter ist nicht blöd, solchen unsinn hört er jeden tag. zum nachteil für frauen die wirklich bedroht, geschlagen und getreten werden vom ex. lass dir hier nichts unterjubeln und wehre dich rechtlich, ohne mit der ex direkt in kontakt zu treten. versuch die sache ins eilverfahren zu geben im verfahren einer einstweiligen anordnung. damit umgang sofort umgesetzt werden kann. lass anwalt wissen, dass kind hier massiv psychisch unter druck gesetzt wird, massiv seitens der km und oma das kindeswohl gestört wird. lass dir nix gefallen, aber meide die km physisch und kontaktiere sie zu keiner zeit. darauf wartet sie nur, um dich in die falle zu schieben. agiere zügig und wohl überlegt.

es tut mir so leid, was du da durchmachen musst.

www.allein-erziehend.net

www.vatersein.de

Wir können die Situation juristisch nicht beurteilen und kennen auch nicht die gesamten Aktenlage. Die Behauptungen deiner Ehefrau sind massiv.

Man kann dir nur empfehlen, dir selbst einen Rechtsanwalt zu suchen. Ohne juristischen Beistand durch einen Rechtsanwalt kannst du jetzt vieles falsch machen, das gegen dich verwendet werden kann. Das Risiko solltest du nicht eingehen.

Alles Gute!

Habe am Montag ein Termin bei meiner Anwältin. Es wird schwierig sein das sie mir Bedrohung nachweisen kann, da es keine Bedrohung meinerseits gab! sie hat wahrscheinlich lediglich ihre Mutter die das aus eigeninteresse bestätigen kann. 

Ich hoffe das das Gericht der Aussage der exschwiegermutter nicht allzusehr Gewicht verleihen wird. 

Kann ich eine Anzeige wegen übler Nachrede stellen?

0
@Jetlag1982

Ich bin mir nicht sicher. Besprich das am Montag mit deiner Anwältin.

Gerichte wissen natürlich, dass "Rosenkriege" häufig auf dem Rücken der Kinder ausgefochten werden und werden nicht alles glauben. Es kommt immer auf die Beweislage an.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

2

Ich frag mich immer, warum Mütter ihren Kindern das antun, dass sie ihrem Kind das Recht an ihren Vätern verwehren. Das ist eine Sauerei!

Nimm Dir den besten Anwalt für solcherlei Dinge, den Du Dir leisten kannst. Als Vater/Mann ziehst Du sonst den kürzeren. Sie stellt unwahre Behauptungen (üble Nachrede/Verleumdung) auf, dann zeig sie an (besprich das mit Deinem Anwalt).

Handle schnell.

Viel Glück

Ich habe die beste Anwältin!

Die sehr renommiert ist und auch überregional bekannt ist.

0

Des weitern finde es unheimlich traurig, das auf diese Schiene versucht wird mir den Umgang zu meinem Sohn zu verbieten.

Dabei sollte es nur um unser Sohn gehen! 

1

Jugendamtmitarbeiter sagt, wann ich mein Kind sehen darf - die Lage spitzt sich zu

In meinen anderen Fragen, habe ich meine Lage bereits etwas geschildert. Nun spitzt sich die Lage zu:

Meine Ex hat mir soeben eine SMS geschrieben, ich soll sie dringend anrufen. Sie heute Besuch vom Jugendamt! Ein Spezialist hätte sie heute besucht, auch weil meine Tochter mittlerweile zu Hause nicht mehr hören würde, weil meine Ex nicht mehr an sie heran kommt. Dies wäre alles meine Schuld!

Nun hat der Mitarbeite vom JA folgendes entschieden: Für eine Übergangsphase von 4 - 6 Wochen, soll /muss ich:

  • meine Tochter (A.) nur noch bei sich zu Hause besuchen (diese Wohnung durfte ich bis heute kein einziges Mal betreten)
  • A. nur noch für 1-2 Stunden sehen
  • wenn A. möchte, dürfte ich auch mit ihr, bei ihnen im Ort umhergehen
  • dies immer an den Terminen, an denen sie eigentlich bei mir wäre
  • A. zu 100% ihren Willen lassen, sie soll jetzt nur noch tun, was sie möchte

Muss ich dies so akzeptieren? Ich habe keinen Namen von dem Mitarbeiter des Jugendamtes, nur meine Ex hat mir diese Infos mitgeteilt und dass deswegen das kommende Besuchswe ausfällt!

Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten, ich war heute bei Gericht um einen Beratungsschein zu beantragen. Dort hieß es, den können sie mir erst ausstellen, wenn wir eine Vereinbarung mit Hilfe des Jugendamtes geschlossen hätten und die KM diese nicht einhalten würde. Der jetzige Vorgang ist aber keien Vereinbarung, sondern eine gravierende Umgangseinschränkung, die ohne mein Wissen oder in Absprache mit mir getroffen wurde und so lange gelten soll, bis sich der "Zustand des Kindes" stabilisiert hat.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Mutter beeinflußt Kind massiv mit Lügen. Was kann ich noch machen?

Habe schon öfters diesbezüglich Fragen gestellt, was das Umgangsrecht angeht. Wie Ihr wisst, hat es meine Ex nicht so mit der Wahrheit. Sie spielt ein Lügenspiel. Gutachterin ist mit Ihrem Gutachten bald fertig. Ich hoffe sie hat meine Ex endlich durchschaut. Mein Sohn solle laut Richter alles 2 Wochen Freitags Umgang mit seiner Mutter haben. Momentan habe ich den Umgang erweitert und lasse ihn jeden Freitag zu ihr. Die Gutachterin weiss von allen Lügen meiner Ex bescheid und das sie sich an keine Regeln hält. Jetzt kam heute wieder mal ein Schreiben von dem Anwalt meiner Ex-Frau. Sie behaupetet einfach sie habe unseren Sohn seit dem letzten Gerichtstermin nur 2 mal sehen dürfen. Dabei war er jeden Freitag bei ihr. Also wieder eine Lüge. Sie möchte den Umgang alle 2 Wochen am Wochenende (auch über Nacht). Davon war aber bei Gericht keine Rede. Ich würde den Umgang massiv unterbinden. Wieder eine Lüge. Sie spricht mit mir garnichts ab, immer nur alles über das Kind. Leider! Letzten Freitag war er wieder bei ihr und er war total verändert. Gestern haben wir dann von ihm erfahren, dass seine Mutter behauptet der Richter habe gesagt, alle 2 Wochen am Wochenende wäre Umgang. Sie macht mich vor meinem Sohn schlecht und versucht ihn mit Lügen massiv zu beeinflußen. Der Umgang wurde auch nie schriftlich niedergelegt. Es hat 2 Tage gedauert bis unser Sohn wieder mit uns normal umging.

...zur Frage

Unser Bank hat den Kredit gekündigt?

Hallo zusammen,

unsere Bank hat uns den Kredit gekündigt. Nun haben Sie einen Antrag gestellt zur Zwangsversteigerung. Wie lange können wir noch in diesem Haus bleiben bis der Antrag gestellt wird usw.? Wir haben hier kleine Kinder und Wohnungen sind hier schwer zu finden. Liebe Grüße

...zur Frage

Vater schaut im Beisein des Kindes Pornos

Hallo, mein Sohn ist fast 9 Jahre alt u erzählte mir am Wochenende, dass sich sein Vater in seinem Beisein Filme über Sex anschaut und zwar mit zwei Frauen. Er setzt das Kind vor die Spielkonsole u sitzt selbst am PC um sich halb nackt solche Filme anzusehen. Mein Exmann hat auf Grund der großen Entfernung das Kind 3-4 mal im Jahr in den Ferien für jeweils eine Woche. Wir haben bereits einen Termin beim JA vereinbart, weil sein Vater PC-Spielsüchtig zu sein scheint und das Kind sich deswegen für ihn in irgendeiner Weise verantwortlich fühlt. Er ist die letzte Zeit nur noch zu seinem Vater, weil er dann der Meinung ist, dass sein Vater wenigstens mal ein wenig raus kommt und Freunde besucht. In den Sommerferien war er nicht bei seinem Vater, weil er schulisch einiges nachzuholen hatte und da plagten meinen Sohn die Gedanken, dass sein Vater nun den ganzen Tag und die ganze Nacht spielt! Desweiteren artet es schon so aus, dass das Kind Alpträume hat (weil er diese PC Spiele auch mit ansieht und es da ums Erschießen und andere Gewalttaten geht) und dass das Kind mit Schlafproblemen zu kämpfen hat. Eigentlich war ich auf eine gütliche Einigung mit dem Kindsvater aus, aber jetzt bezweifele ich, ob es wirklich der richtige Umgang für das Kind ist. Wäre das ein Grund um das Besuchsrecht einzuschränken oder gar das Sorgerecht zu entziehen?

Ich danke euch für eure Hilfe.

LG

...zur Frage

Kündigung wegen Bedrohung

Hallo, unsere Vermieterin kündigt uns fristlos weil wir sie anscheinend bedroht haben und sie sich nicht mehr auf das Grundstück traut deswegen.

Es hat sie aber keiner bedroht. Kann ich rechtlich gegen sie vorgehen wegen dieser Behauptung? ? Seit zwei Jahren macht sie uns das Leben zur Hölle. Und sucht andauernd einen Grund uns zu kündigen. Mietminderung wegen mobbing??

...zur Frage

Muss Mutter Kind zwecks umgangsregelung zum Bus bringen?

Guten Tag zusammen,Meine Exfrau und ich haben eine bezaubernde Tochter.Bisher lief es so ab,dass ich meine Tochter mit dem Bus abgeholt habe.Die Fahrt dauert ca 20 Minuten bis zu ihr nachhause bzw. von ihr zu mir nachhause.Da für den Rückweg die Verbindung dermaßen schlecht ist und ich oder wir dann fast 2 Stunden unterwegs zurück zu mir wären habe ich meiner Exfrau vorgeschlagen ,dass sie unsere Tochter Freitag um 16:00 zum Bus bringt und ich sie dann von der Bushaltestelle abhole.Meine Exfrau weigert sich jedoch es zu tun weil sie meint, dass es zu gefährlich sei für sie.Sie muss nicht umsteigen,der Bus fährt in eins durch..Meine Tochter traut sich die Fahrt zu.Ich habe das Gefühl das meine Ex Frau hat ein wenig Angst davor dass meine Tochter selbständig wird.ich bin schon mit 6 alleine Bus gefahren,ich finde absolut nichts dabei.Wir wohnen beide. Ur ca. 50 Meter von der Bushaltestelle weg.Ich fände es dämlich mir deswegen ein Auto anzuschaffen weil mir dann eine Menge Geld fehlen würde und der Umgang und unterhalt schon eine Menge Geld verschlingen.letzendlich würden dann Kinobesuche und andere bespassung nicht mehr möglich sein.Beruflich brauche ich sonst kein Auto weil ich zu Fuß zur Arbeit gehen kann.Könnte Mann es als Behinderung des Umgangs bezeichnen wenn meine Exfrau meine Tochter nicht zum Bus bringt?Ich meine mal gehört zu haben dass der expartner am Umgang mitwirken muss und ihn nicht behindern darf. Danke für die Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?