Sollte ich als Unternehmer bestellen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da du die Reglung nach " 19 UstG ( Kleinunternehmerreglung) nutzt, kannst du deine verausgabte MwST beim Finanzamt nicht geltend machen. Du darfst auch auf deinen Rechnungen keine MwST extra ausweisen.

Somit bleibst du auf der MwST sitzen.

Läuft die Rechnung auf Firma Name, Nachnahme, so kannst du diese ohne  Mwst als Betriebskosten von deinem Umsatz abrechnen. Die MwST darfst du jedoch geltend machen.

Lese einmal hier:

https://www.lexoffice.de/lexikon/kleinunternehmerregelung-%C2%A719/

Bedenke jedoch, dass du Beträge bis maximal 410€ direkt als Kosten
eingeben kannst. Alles wa darüber hinausgeht musst du über mehrere Jahreprozentual in der Buchführung eingeben.

Schaue hier:

http://www.rechnungswesen-portal.de/Fachinfo/Anlagevermoegen/GWG-2013-Aktuelle-Grenzen-und-Praxistipps-1.html

Was die Garantie betrift, daran ändert sich nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helmuthk
11.10.2016, 10:42

Hast Du die Frage nicht richtig gelesen?

Im ersten Satz steht "...und verzischte auf die Anwendung der Kleinunternehmerklausel"

Was mag das wohl heißen?

1

Hallo Weltnabel,

da ich auch schon über 15 Jahre selbständig bin, sage ich dir wie ich es mache. Habe übrigens auch keinen abweichenden Firmennamen.

In deinem Pc-Beispiel würde ich alles so lassen wie es bereits ist, d.h. so weiterbestellen wie bisher. Die Rechnung die du bekommst, reicht für deine Buchung und für das Finanzamt vollkommen aus.

Den Teil der Arbeit erledigt dann der Steuerberater, sowas würde ich dir auch dringend empfehlen.

Tatsächlich ändert sich etwas, wenn man als Unternehmer mit Unternehmern Geschäfte macht. Bei der Gewährleistung ändert sich dann Grundsätzlich etwas, und zwar verkürzt sie sich bzw kann komplett wegfallen, sofern nichts anderes vereinbart ist.

Cool ist ja, dass man in eine Rechnung eben nur seinen eigenen Namen eintragen lassen muss, und schon kann sie auch Geschäftlich voll genutzt werden (Funzt übrigens auch ohne Namen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
11.10.2016, 10:57

Stimmt so leider nicht.

0

Nachtrag: Plötzlich war das Schriftfeld geschlossen, und nur die hälfte des Textes da. Deshalb der Nachtrag:


Nutzt du diese Reglung § 19 UstG nicht, so kannst du auf deinen
Rechnungen,  die MwSt extra ausweisen, du kannst auch deine verausgabte
MwSt von deiner vereinahmten MwST gegenrechnen und so die MwST Schuld
beim FA reduzieren.


Das geht aber nur, wenn diese Rechnungen  auf deine Firma : Name, Nachname ausgestellt sind.

Es
muss klar ersichtlich sein, dass es sich um betriebsmittel handelt, die
aussschließlich für deine Selbstständigkeit genutzt werden.


Was die Garantie betrift, daran ändert sich nichts.

Grundsätzlich gilt: Privat und Geschäft sollte in allen Bereichen eindeutig voneinander getrennt sein.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weltnabel
11.10.2016, 17:17

Danke!

Ich meine einen PC mit 32 GB Ram und core i7 mit 6 Kernen wird man wohl kaum privat nutzen. Naja außer Gaming vielleicht, was ich aber nicht mache. Als Medienkünstler/Grafiker brauche ich das ja klar.


Was heißt denn klar ersichtlich? Meinen Sie durch die Artikelbschreibung?

0

Was möchtest Du wissen?