Sollen ungesunde Lebensmittel verboten werden?

11 Antworten

Das Problem ist: was heute noch als gesund gilt, ist morgen schon umgesund, und umgekehrt. Man müsste also diese Verbote ständig anpassen.

Außerdem liegt es ja bei den meisten Dingen nur an der Menge. Kochsalz ist tödlich giftig, dennoch habe ich noch nie davon gehört, dass jemand daran gestorben ist.

In meiner Jugend galt Kaffee für alte und herzkranke Menschen als ungesund. Heute sagt man ihm sogar eine herzschützende Wirkung nach (in nicht zu großen Mengen).

In meiner Jugend sagte man: "nimm ein Ei mehr", weil Eier als gesund galten. Dann kam der Cholesterin-Hype, und Eier sollten gemieden werden, vielleicht noch ein Ei in der Woche galt als annehmbar. Inzwischen weiß man, dass der Cholesterin-Gehalt von Nahrungsmitteln völlig unbedeutend ist, Eier aber tatsächlich tolle Inhaltsstoffe haben- sie sind also wieder gesund.

Die Posse um den Eisengehalt von Spinat kennst Du sicher. Auch Irrtümer kommen also vor.

Ich bin gegen Verbote, aber man kann sich am gegenwärtigen Stand der Forschung orientieren. Außerdem finde ich ein gutes Kriterium, Dinge zu essen, die sich über teils hunderte Jahre bewährt haben.

Wer hat sich diese dumme Frage nur wieder ausgedacht???

Das wird eine recht kurze Debatte bzw. gar keine, weil vollkommen die Grundlage für eine Debatte fehlt. Denn es gibt prinzipiell überhaupt keine gesunden oder ungesunden Lebensmittel. Denn bei der Frage ob sich etwas positiv oder negativ auf die Gesundheit auswirkt, spielt es absolut keine Rolle WAS man konsumiert, sondern allein WIEVIEL man von etwas konsumiert.

Somit ist beispielsweise auch der so oft verteufelte Zucker als solcher nicht ungesund. Nur ZU VIEL Zucker ist ungesund.

Gerne - aber erst, wenn auch die Ausbeutung in der Arbeitswelt endet, denn die ist ebenfalls ungesund (Stress, Überstunden, zu dünne Personaldecken, etc.)

Wie wäre es, die ganzen chemischen Zusatzstoffe der Lebensmittelindustrie einfach zu verbieten?-....

und: ungesunde Lebensmittel... Was ist das?

ALLES IST GIFT. ES KOMMT NUR AUF DIE DOSIS AN.

-Paracelsus-

Vielleich noch der Hinweis: Wir haben es verlernt, auf unseren Körper zu hören. Eigentlich wissen wir genau, was wir in welcher Menge benötigen. Wir fühlen es nur nicht mehr. Und : ein Burger ist nicht ungesund. Jeden Tag aber einen: Schon.

Wenn es möglich wäre solche Lebensmittel zu verbieten, dann sollte man das auch machen.

Was möchtest Du wissen?