Soll man Kartoffeln vor dem Braten vorkochen?

18 Antworten

Rohe Kartoffeln zu braten dauert ewig und man muss noch höllisch aufpassen, dass sie nicht anbrennen. Ich finde gebratene Pellkartoffeln am besten. Du kannst sie auch kalt werden lassen. Dann verbrühst du dir beim Pellen nicht die Finger. Ich steche beim Kochen übrigens immer mit einem Küchenmesser in eine Kartoffel. Wenn es innen noch hart ist, ist sie noch nicht fertig. Die Kartoffeln sollten übrigens ungefähr gleich groß sein, weil große Kartoffeln länger brauchen, als kleine. Nimm am besten eine festkochende Sorte (vorwiegend festkochend geht auch, mehlig gar nicht, ist für Püree oder Klöße).

Hallo kleingeist,

Ich mache sehr gern

Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln (Rohgeröstete)

500 g kleine Kartoffeln, (Salatware)

2 El. Olivenoel

1 Tl. Butter

Salz und Pfeffer

1 Tl. Rosmarin

2 Fleischtomaten

150 g Mozarella

2 Knoblauchzehen

Saft einer Limette

Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, Kartoffelscheiben dazugeben und diese 15 Minuten lang unter Wenden braten. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen, die Fleischtomaten in Scheiben, den Mozarella in kleine Wuerfel schneiden, die Knoblauchzehen fein würfeln, alles zu den Kartoffeln geben und 3 Minuten mitbraten. Mit Limettensaft beträufeln.

Damit die Bratkartoffeln beim Braten nicht zusammenkleben, die rohen Scheiben gut waschen und danach trocken tupfen.

Du kannst das Rezept ja einfach mal ausprobieren Schmeckt lecker lecker. Feedback sehr erwünscht

Lieben Gruß

Hört sich wirklich lecker an.

0

ich mache meine bratkartoffeln immer vorgekocht. allerdings kannst du beide varianten gut hinbekommen. wichtig ist die richtige pfanne und das geeignete fett. niemals in einer beschichteten pfanne bratkartoffeln machen! diese bringt nicht die notwendige hitze herbei. ein gigantisch knuspriges ergebniss erhälst du in gusseisen, edelstahl( mit dicken boden) oder silargan! mein trick- nicht so oft wenden, es sind ja schliesslich bratkartoffeln und keine wendekartoffeln ;-) niemals butter o. olivenöl, dies verbrennt dir in der pfanne. am besten geeignet sind neutrale speiseöle. gutes gelingen!

Du kannst sie nach verschiedenen Versionen braten.

Kartoffeln schälen, kochen und kalt werden lassen. Dann mit Speck und Eiern braten. oder Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden und roh mit Zwiebeln, Speck usw. braten. Die Zwiebeln erst später dazu geben, weil sie sonst verbrennen.

Kartoffeln waschen, Kochen, abgießen und die Schale abpellen und als Pellkartoffeln, wie gewünscht, braten.

Es schmeckt alles drei gut!!

Pellkartoffeln vom Vortag eignen sich meiner Meinung nach am Besten. Und dann natürlich festkochende Kartoffeln. Durch das warten bis zum nächsten Tag verändert sich die Stärke in den Kartoffeln und sie bleiben dadurch beim Braten dann stabiler beim Wenden und es gibt keinen Matsch. Und dann die Scheiben zum Braten in richtig heißes Fett und erst mal abwarten vorm Wenden. Speck und Zwiebeln vorher braten, dann damit raus aus der Pfanne und erst kurz bevor die Bratkartoffeln fertig sind, noch mal dazu geben. So verbrennt das nicht.

DH - Genau, exakt so muss es sein, so werden sie am besten...

0

Was möchtest Du wissen?