Soll man den Arzt wechseln, wenn man mit dessen Personal nicht zufrieden ist, aber mit dem Arzt?

9 Antworten

Arzt und Helfer sind ein Team. Entweder du bist mit dem Paket zufrieden oder unzufrieden! Mein Vater arbeitet in einer Praxis und ich weiß daher, dass die meisten Ärzte voll und ganz hinter ihren "Mädels" stehen. Wenn du dich beim Arzt über etwas beschwerst, dann ist es unwahrscheinlich, dass er sofort wegen dir als Kunde die Konsequenzen zieht und seine Helferinnen entlässt.

Das heißt aber nicht, dass man Probleme nicht ansprechen sollte - im Gegenteil! Wenn du also mit seinen Helferinnen nicht zufrieden bist, dann solltest du es a) ihnen selbst und b) dem Arzt gegenüber erwähnen. Tun das viele Leute, dann kann es schon sein, dass sich mal etwas tut. Aber trotzdem solltest du im Kopf haben, dass sich der Chef zunächst mal seinen Mitarbeiterinnen gegenüber loyal verhalten wird - so wie sich das für einen guten Chef gehört!

Der Arzt soll keine Entlassungen vornehmen, sondern mal mit "seinen Mädels" reden. Ich kenne auch Arztpraxen, wo die netten Damen sich unmöglich aufführen - ich wette, das bekommt der Arzt überhaupt nie mit.

Als es mir mal richtig gestunken hat, weil die Arzthelferin nicht nur äußerst unfreundlich war, sondern mich sogar ganz offensichtlich vergessen hatte und mir dann auch noch ein falsches Rezept übergeben hatte (war gar nicht für mich), habe ihr in ganz ruhigem Ton gesagt, dass ich sie für unglaublich unfreundlich und inkompetent halte. Seine Meinung kann jeder sagen - seitdem verschwindet sie immer im Hintergrund, wenn ich in die Praxis komme, ist mir auch recht.

0
@LiselotteHerz

Glaub mir, die Ärzte wissen ganz genau, wie ihre Mädels drauf sind. Nicht nur über Beschwerden, sondern generell. Das ist ein Team, die arbeiten täglich etliche Stunden gemeinsam...

0

@Ontario,

vor Jahren hatte ich einmal ernste Probleme mit einer der Damen des Personals bei "meinem" Hausarzt.

Ich habe sofort die Arztpraxis gewechselt. Wie mir gerüchterweise zugetragen wurde, wurde die entsprechende Mitarbeiterin irgendwann entlassen.

Mit dem Arzt war ich zwar stets sehr zufrieden, aber diesen Vorfall nahm ich als Anlass für den Wechsel, da ich schon eine geraume Zeit keine Lust mehr hatte, 20 Kilometer weit zu dieser Praxis fahren zu müssen. Mein aktueller "Hausarzt" hat seine Praxis bei mir um die Ecke.

Vor dieser Entscheidung stand ich bei meinem Hausarzt auch schon mal...

Die Personalauswahl bei meinem Arzt ist sehr "optik"-lastig, um es mal diplomatisch auszudrücken & er hat hier (gerade bei Azubis) schon einige Male daneben gegriffen. Dementsprechend verplant geht es manchmal in der Praxis zu.

Trotzdem bleibt er ein guter Arzt, dem ich in medizinischen Angelegenheiten vertraue. Daher habe ich mich letztendlich auch entschlossen nicht zu wechseln, da mir das unterm Strich wichtiger war.

Wie würdet ihr so ein Praktikumszeugnis in Noten bewerten?

Hallo liebe Community! Gerne hätte ich eure Meinung dazu gewusst: wie bewertet ihr die einzelnen Abschnitte in Noten, bzw. das Gesamte.

Ich hab auch im Netz gestöbert bin aber noch sehr unsicher. Ist das gut?

1. Herr/Frau X hat unter Beweis gestellt, dass Er/Sie sich kurzfristig in neue Aufgaben einarbeiten konnte.

2. Schon nach kürzester Zeit Verstand Er/Sie die erlernten Fachkentnisse sehr erfolgreich in Arbeitsabläufe umzusetzen.

3. Er/Sie arbeite sehr zuverlässig und zügig.

4. Herr/Frau X dachte bei der Arbeitsvorbereitung mit und plante selbstständig.

5. Herr/Frau X hat sich engagiert in den Aufgabenbereich eingearbeitet, sodass Er/Sie bereits nach kürzester Zeit selbständig Aufgaben übernehmen konnte.

6. Mit Seinem/Ihrem Arbeits-, Lernerfolg waren wir jederzeit sehr zufrieden.

7. Herr/Frau X erledigte die Aufgaben in lobenswerter Weise.

8. Mit den Leistungen waren wir stets voll zufrieden.

9. Verhalten gegenüber Mitarbeitern und Vorgesetzten war stets einwandfrei.

10. Wir danken für das stets große Engagement und die praktische Anwendung Ihrer/Seiner sehr guten Kenntnisse. So konnten wir auch von dem Praktikum profitieren.

Lieben Dank im voraus.

...zur Frage

o2 bucht illegal weiterhin Geld ab?

Hallo,

es wäre schön wenn mir jemand eine Hilfestellung geben könnte.

ich habe schon ende 2016 meinen Vertrag bei o2 (Mobilfunktarif) gekündigt. Ende März war dann Vertragsende. Nun wurde mir schon das dritte mal nach Vertragsende der volle Vertragsbetrag abgebucht. Ich hatte mich nun schon mehrmals in der Hotline gemeldet und beim ersten Anruf ende April wurde mir gesagt, dass dies die Portierungskosten seien der Rufnummer und der Vertrag fertig ist und es das war. Daraufhin wurde mir wieder abgebucht, beim diesem Anruf wurde mir gesagt, dass es ein Fehler ist und es mir zurückgebucht werden würde nächsten Monat und der Vertrag sei definitiv gekündigt.

Wie es kommen sollte, anstelle einer Rückbuchung wurde mir schon wieder Geld abgebucht. Nun habe ich mich letzten Montag mit Nachdruck gemeldet und gesagt, dass ich das Geld endlich wolle und dass sie damit aufhören etc. Mir wurde gesagt, es sein etwas mit der Kündigung schief gelaufen ist und sie sich entschuldigen und mir würden der Betrag X noch diese Woche innerhalb 2-3 Werktage erstattet und der Vertrag sei nun endgültig beendet.

Natürlich habe ich letzte Woche nichts bekommen. Heute wieder angerufen mit Nachdruck und Rechtsschutz und Verbraucherschutz erwähnt und dieser meinte dann dass es diese Woche definitiv bearbeitet wird und sie das Geld bis Ende der Woche haben...

Wer's glaubt. Was ist nun zu tun? Verbraucherschutz, Rechtsanwalt? Abbuchungen SEPA Lastschrift sperren?

Es ist definitiv gekündigt, die Nummer wurde portiert, ich habe Bestätigungssms bekommen, ich habe ein Kündigungsschreiben und mir wurde das von 3 Mitarbeitern definitiv bestätigt. Nur um diesen Punkt fest zu meißeln.

Man stelle sich vor man buche bei o2 illegal Geld ab und vertröste diese dann...

Danke für Ratschläge

...zur Frage

Wo kann man einen Arbeitszeitverstoss Anonym melden

Ich bin in einem Betrieb beschäftigt den die Arbeitszeiten in keinster Weise Interessieren. Er verlangt von allen Mitarbeitern 24h 7 Tage die Woche verfügbar zu sein. In der Regel arbeiten wir von Montag bis Sonntag mindestens 8h. Sonderschichten mit 24h kommen auch vor. Ruhezeit ist dann bis zum nächsten Auftrag der in der Regel innerhalb der nächsten 10h ansteht. Wenn sich einer beschwert kommt nur der verweiß auf unsere Branche ( Veranstaltungstechnik ) und das es zu teuer wäre mehr Personal zu beschäftigen. Einen Ausgleich für die Mehrarbeit wird nicht geleistet da eine Stundenabrechnung verweigert wird und selbst geschriebene nicht anerkannt werden.....

...zur Frage

Dürfte ein Arzt sonntags einen patienten behandeln?

ist es erlaubt das ein Arzt an einem Sonntag in die Praxis geht für einen patienten um ihn zu behandeln wenn das ein notfall ist? Baden würtenberg frage

...zur Frage

Was tun wenn der Chef dich rausmobben will? Hat da jemand Erfahrung? Wie verhalte ich mich?

hallo! ich habe vor einem jahr einen neuen job angenommen u war bis vor wenigen wochen sehr zufrieden mit meinem arbeitgeber. es ist ein kleiner betrieb mit wenigen mitarbeitern. ich habe meine arbeit immer zur vollsten zufriedenheit meines chefs erledigt u habe auch sehr viel spaß an meinem beruf. seit einem monat habe ich einen neuen kollegen bekommen.... seit diesem tag an gibt es nur noch ärger! egal was ich mache ist meine arbeit nicht mehr gut genug! ich werde nun auch schon für fehler von anderen kollegen zur rechenschaft gezogen.......nun habe ich auch erfahren das der neue kollege bei unserem chef sich über mich beschwert hat... leider erfahre ich auch auf mehrere anfragen nicht was mir zur last gelegt wird... wie soll ich mich verhalten???

...zur Frage

Arzt rechnet zu viel ab...........

War beim Arzt, der Arzt mußte aus dem Raum und ich konnte ungeniert mal auf meine Daten im PC schauen. Ich mußte schlucken. Bei einigen Terminen wurden Dinge eingetragen, in deren Genuss ich gar nicht gekommen bin. War völlig verdattert. Als er wieder im Raum ging es um mein jetziges Gesundheitsproblem und schwupp, da hatte ich es vergessen.......Mich ärgert es. Da werden Leistungen abgerechnet, die die Allgemeinheit doch bezahlt. Kein Wunder, daß die Krankenkassen pleite gehen. In meiner Arztpraxis sind drei Ärzte und mal werde ich von dem, mal von dem behandelt. Bin so weit auch zufrieden. Krankenkasse ansprechen?Arzt ansprechen? Was würdet ihr machen? Oder es dabei belassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?