Soll ich mit einer zugelaufenen Katze zum Tierarzt gehen?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

auf jeden fall zum tierarzt! zumindest um zu klären, ob das tier unfruchtbar gemacht werden muss. das würde dann so ca. 35 euro kosten, aber vielleicht könntet ihr mit dem nachbarn, der füttert, die kosten teilen? füttern ist zwar das naheliegendste bei einem zugelaufenen tier. aber wenn man sich nicht stärker darum kümmert, hat man bald eine plage kranker katzen am hals. daher muss das tier unbedingt zumindest sterilisiert werden. impfen und entwurmen sollte man auch regelmäßig machen lassen. wenn die kosten zu viel sind, dann sollte man das tierheim anrufen, damit die die katze einfangen, weil füttern und schlafplatz ist einfach zu wenig. fundtiere kann man oft beim nächsten tierheim melden oder im internet z.b. bei www.tasso.net (tiernotruf). vielleicht findet sich der besitzer wieder.

ja um sie auf eventuelle krankheiten zu untersuchen... wenn du sie behalten willst eventuell auch durchimpfen solang sie keinen chip hat, der den besitzer ermitteln kann, diesen kann der tierarzt auch lesen und somit feststeleln wem die katze gehört, falls so einer vorhanden ist

Ich würde die Katze auf jeden Fall zum Tierarzt bringen. Durchckecken sollte man das Tier. Wer weiß, welches Ungeziefer sie mit sich rumschleppt.

Zudem würde ich auf jeden Fall in Tierheimen der Umgebung bescheid geben. Wäre gut, wenn ihr auch einen Flyer machen könntet "Katze zugelaufen" mit Foto drauf. Wer das Tier vermisst, wird in Tierheimen, bei Tierärzten und Tierläden (die haben ja auch oft ein schwarzes Brett) nachfragen.

Die Kosten für den Tierarztbesuch wirst du dann wohl übernehmen müssen. Frag doch mal die Nachbarn, die mit dir zusammen die Katze füttern, vielleicht könnt ihr euch die Kosten teilen? Notfalls müsst ihr das Tier eben in's Tierheim bringen, wenn keiner bereit ist das zu übernehmen.

Ach ja: du solltest schon alleine deshalb mal zum Tierarzt,weil die Katze einen Chip haben könnte. Den kann der Tierarzt auslesen - oder auch das Tierheim.

Wie regelmäßig ist den die Katze überhaupt bei euch? Nicht dass sie doch irgendwo in der Gegend wohnt und nur zum "Essen schnorren" kommt...

Ihr solltet Euch vielleicht Gedanken machen die Katze dem örtlichen Tierschutzverein zu übergeben, da sie auf jeden Fall zu einem Tierarzt muß (vielleicht hat sie ja einen Chip). Wenn niemand (und ihr auch nicht), die Katze behalten will, wäre dies wohl das beste.

Wenn die zu dir kommt, dann könntest du sie ja annehmen und wenn du zum Tierarzt gehst dann wirst du wohl der Ansprechpartner sein, auch für die 50 Euro die eine Impfung einmal im Jahr kostet.Wenn sie einen Chip hat, dann wird dir der Tierarzt das auch sagen können. Aber wie gesagt, wenn die zu dir kommt, dann bist du auserwählt. Freu dich. Ich bin auch auserwählt. ;-)

Kurgast 25.01.2010, 17:36

Richtig - entweder über den Chip den Besitzer ausfindig machen, oder die Katze quasi annehmen. Dazu gehört dann eben auch die Kostenübernahme für Tierarzt.

Zum Tierarzt würde ich auf jeden Fall gehen. Adressen bei www.mein-guter-tierarzt.de impfen und uU Kastration sollte sein

0
Streetcat666 25.01.2010, 18:32
@Kurgast

ja, kastration ist das zauberwort!!!!! ist mindestens genauso wichtig wie die impfung!!!

0

Die Kosten für die Behandlung muss derjenige tragen, der dem Arzt den Auftrag gibt. Vielleicht könnt Ihr Nachbarn ja die Tierarztkosten gemeinsam übernehmen, solange sich niemand für das Tierchen 100 %-ig verpflichtet fühlt.

Da es ein Fundtier ist übernimmt in der Regel die Gemeinde die Kosten (ist zumindest bei uns so). Das gleiche gilt zB wenn man einen angefahrenen Igel etc zum Tierarzt bringt.

Ich würde die Katze auf alle Fälle mal hinbringen, evtl ist ein Chip auffindbar.

Wenn es ein Weibchen ist, wäre mindestens genauso wichtig ob sie kastriert ist. Meiner Meinung nach gehört die Katze demjenigen, der sie in seiner Wohnung aufnimmt ;o)

Aber ihr könntet auch beim Tierschutz nachfragen, die machen manchmal Aktionen für wildlebende Katzen, vor allem auch die Kastration. Da wird de Katze eingefangen, versorgt und wieder freigelassen, möglicherweise wäre das eine Lösung für euch?

Ihr. Sollte sich aber der Besitzer doch noch melden, würde ich das auf jeden Fall ansprechen, ich bin mir sicher das er/sie die Kosten dann zurückzahlt..würde ich als Bedingung angeben ;)

Chicco295 25.01.2010, 16:38

Nach 6 Wochen Großfandung würde ich aber nicht die Haustür offen stehen lassen, da kommt bestimmt keiner.

0

Katzen haben ein großes Gebiet, in dem sie "streunen", also wage ich zu bezweifeln, dass ihr die ganzen möglichen Leute befragt habt...

Aber natürlich: Wenn ihr sie füttert und es ihr bei euch gut gefällt, bleibt sie bei euch und hat somit ihren ursprünglichen Besitzer eventuell "abgewählt" und ihr habt sie "aufgenommen"! Auch wenn du hier schreibst, dass sie nur tagsüber in der Wohnung ist, wenn sie mag und andere sie auch füttern.

Nun habt ihr die Verantwortung und auch die Verpflichtung für das Tier übernommen und müßt mit ihm auch zum Tierarzt zu gehen und die Kosten dafür übernehmen!

Wollt ihr die Katze nicht, so gebt sie in ein Tierheim! Die Leute denken einfach nicht nach... Es ist schön mal ne Katze zu füttern und mal in der Wohnung zu haben... Wenn es nicht passt, lasse ich sie drau0en...

Was ist denn wenn es draußen wieder kalt ist? Laßt ihr sie dann nicht rein? ...oder wenn ihr im Urlaub seit? Wer kümmert sich dann um das Tier? Ihr nicht, denn euch gehört sie ja nur, wenn es passt und nur so lange wie es gefällt...

Lange Rede kurzer Sinn... Wollt ihr sie behalten, dann richtig! Wollt ihr sie nicht behalten, dann Tierheim!

Chicco295 25.01.2010, 16:41

Endlich mal einer, der sich überlegt hat was man antworten könnte, wenn man es mit dem Tier gut meint.

0

Ich würde an Deiner Stelle mit ihr zum TA gehen. Ein Gesundheitscheck, auch bzgl. Flöhe, Haarlingen, Würmer etc. kann nicht schaden und kostet nicht die Welt. Außerdem kannst Du dort prüfen lassen, ob sie vielleicht gechippt ist und so ihre eigentliche Dienerschaft (Frauchen/Herrchen) ausfindig machen. Es kann ja sein, dass sie schon länger unterwegs ist, also gar nicht aus der unmittelbaren Nachbarschaft kommt.

Alle Gute für die Fellnase und LG Rennschnecke

Bring sie am besten in ein Tierheim, dann können die eine Anzeige in der Zeitung schalten und der rechtmäßige Besitzer ausfindig gemacht werden. Alles Gute für dich!

Chicco295 25.01.2010, 16:37

Nach 6 Wochen, das klingt wie Tierliebe, oh Gott.

0

Ich würde mit der Katze nur zum Tierarzt gehen, wenn ihr sie behalten wollt. Ansnsten würde ich sie ins Tierheim bringen.

Also, ratsam ist eine Impfung schon und die Kosten müsste ihr dann tragen. Kostet ca. 35 € je nach tierarzt.

Warst du mittlerweile beim Tierarzt?

Wenn nein dann unbedingt machen! Hier mal eine kleine Auflistung:

Grunduntersuchung und Entwurmen lassen: ca. 30 Euro

Kater kastrieren lassen: ca. 60-80 Euro

Katze kastrieren lassen: ca. 80-120 Euro

Chipen lassen: ca. 30 Euro

Impfen lassen: ca. 30-80 Euro

Tattoowieren weiß ich jetzt nicht, da meine nur gechipt ist.

Die Registrierung der Chipnummer ist bei zb. TASSO aber kostenlos.

Seit 01.10.2004 gelten in der EU (einschließlich der neuen Beitrittsländer) weitgehend einheitliche Regeln für Haustiere auf Reisen. Hunde, Katzen und Frettchen müssen mit Mikrochip (ISO-Norm 11784 oder 11785) oder - übergangsweise noch bis zum Jahr 2011 - durch Tätowierung gekennzeichnet sein.

Vorteil Tattoowierung: Sofort zu sehen, daher weiß man, dass die Katze jemandem gehört und hat bessere Chancen (insofern das Tattoo nicht ausgeblasst oder verwischt ist) das Tier wieder zu bekommen.

Nachteil Tattoowierung: Muss in Narkose gemacht werden, tut dem Tier mehr weh, optisch nicht so schön anzugucken (finden jedenfalls manche), es darf nur noch bis 2011 ausgereist werden, kann mit den Jahren verblassen, kann unleserlich werden.

Vorteil Chip: Jeder Tierarzt oder jedes Tierheim kann den Chip auslesen mit Gerät, kann jederzeit mit einer Spritze gesetzt werden ohne Narkose, da der Chip nur Reiskorngroß ist, man darf damit ausreisen, Registrierung bei zb. TASSO kostenlos, somit bessere Chancen das Tier wieder zu bekommen, falls es mal ausreißen sollte.

Nachteil Chip: Nicht sofort sichtbar, nur durch auslesen in Tierheimen oder Tierarztpraxen dem Besitzer zuordbar.

Die Spanne der Kosten hängt auch davon ab wo ihr wohnt und welcher Tierarzt es ist, da die Tierärzte unterschiedliche Kosten verlangen. Aber wenn ihr sie sowieso in der Nachbarschaft füttert, dann könntet ihr bei den anderen anfragen, ob ihr euch die Kosten in der Nachbarschaft teilt. So hat jeder nur einen kleineren Betrag zu zahlen.

Solltest du sie behalten wäre das hier nicht schlecht:

Kratzbaum: 30-150 Euro

Futternäpfe: je Napf 1-3 Euro

Spielzeug: je nach dem pro Spielzeug zwischen 2-10 Euro rechnen

Geschirr/Leine/Halfter (bitte kein Halsband um die Leine zu befestigen): 7-12 Euro

Katzenklo ohne Deckel: 3-4 Euro

Katzenklo mit Deckel: 20-30 Euro

Zecken/Ungezieferhalsband: 7-10 Euro

Bürste: ca. 10 Euro

Tierschampoo: ca. 5 Euro

Katzenkorb: 10-50 Euro

Transportbox: 6-50 euro

So hoffe konnte dir etwas helfen. :) Mir sind schon zwei Katzen zugelaufen eine weiblich die andere männlich.

Viel Spaß mit ihr.

vlg. :)

crazykitty1990 18.08.2010, 11:48

Ergänzung: Unbedingt beim Tierheim melden, falls sie jemandem entlaufen ist und der sie total verzweifelt sucht, wird er im wahrscheinlichsten Fall dort nachfragen! Meldest du sie dort nicht machst du dich STRAFBAR laut gestz!

vlg

0

Auf jeden Fall zum Tierarzt. Und wegen der Kosten: Wir haben auch einen Streuner aufgenommen, aber beim Tierschutzverein angefragt, ob er wo vermisst wird.

Der Tierschutzverein hat uns übrigens die Kosten für die Untersuchung und für alle Schutzimpfungen bezahlt.

es besteht meldeplicht!!!!! hier ein paar hilfreiche tipps. ---> http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/tstippskatze_zugelaufen.html

rufe tierheime, tierärzte, polizei, tierschutz,... an ob ein tier vermisst wird. mach aushänge das dir ein tier zugelaufen ist. sie muss ja nicht aus der näheren umgebung kommen. katzen laufen manchmal sehr weit.

Chicco295 25.01.2010, 16:32

Vergiss den Bundesgrenzschutz nicht,vielleicht ist sie illegal durch die Straße von Gibraltar geschwommen. Die Katze ist seid 6 Wochen bei denen, die wird wohl besser in Ruhe gelassen. Hysteria.

0
Chicco295 25.01.2010, 16:34
@Chicco295

Ich habe auch so einen Kater, der wird sich was gedacht haben, damals vor 6 Jahren. Die Polizei reagiert auf sowas garnicht und wenn, dann kommt die einer abholen, das muss nicht sein. Die sollen sie behalten, oder warum lassen sie die bei sich schlafen?

0
katti1980 25.01.2010, 16:37
@Chicco295

was gesetz ist und was die einzelnen personen tun sind verschiedene dinge. erlaubt ist es nicht. man sollte es melden. ob es einer rausbekommt ist eine andere frage....

0
Tibettaxi 25.01.2010, 16:39
@katti1980

Vor allem wenn du in der situation wärst und deine Katze weg wärst - ich wär danbn froh über den ehrlichen Finder!

0
Chicco295 25.01.2010, 16:39
@katti1980

Sag der Katze sie soll nicht rumerzählen wo sie sich tagsüber rumtreibt, dann klappt das schon.

0
katti1980 25.01.2010, 16:45
@Chicco295

jeder der schonmal ein tier verloren hat ( entlaufen, verschleppt) weis was ich meine.

0
Chicco295 25.01.2010, 16:52
@katti1980

Ja, aber Katzen gehen nicht verloren, wir haben einen jungen Kater seid Mitte Dez. der ist neulich auch 3 Tage abgehauen und wieder da. Katzen gehen oder werden geklaut, verlaufen ...habe ich noch nie gehört.

0
katti1980 25.01.2010, 17:49
@Chicco295

sie laufen sehr weit. jedenfalls einige. klar das sie dann hunger haben und jedes futter dankent annhemen. wozu dann wieder den langen heimweg antreten wenns dort was gibt wo man grade ist....?

0

Melde dich beim Tierschutz oder Geh zum nächsten TA und lass klären ob sie nen chip hat.

Grundsätzlich ist das was du zur zeit tust sowas wie ne Fundunterschlagung.

Chicco295 25.01.2010, 16:37

Ja, genau, da stehen schwere Strafen drauf, erst recht wenn dir die Fundsache nachläuft.

0
Tibettaxi 25.01.2010, 16:41
@Chicco295

Stimmt: Aus dem STGB

§ 246 Unterschlagung(1) Wer eine fremde bewegliche Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zueignet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

(2) Ist in den Fällen des Absatzes 1 die Sache dem Täter anvertraut, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

(3) Der Versuch ist strafbar.

Es ist kein Kavaliersdelikt

0
Chicco295 25.01.2010, 16:54
@Tibettaxi

Uuuh, 5 Jahre weil mir eine Katze zugelaufen ist? Und immer schön ins Gesetzbuch schauen.

0
Tibettaxi 25.01.2010, 17:14
@Chicco295

Jedes Tier ist eine Bewegliche Sache und in diesem Fall ist die Höchststrafe 3 Jahre. Niemand hat gesagt das die höchststrafe bei einer Katze angeewandt wird (das könnte nur ein Gerivcht entscheiden).

Ändern tut es nicxhgts: es ist ne Fundunterschlagung und somit ne straftat

0
Catfan 25.01.2010, 17:42
@Tibettaxi

es hört sich vielleicht alles etwas "hart"an...seht es aber doch mal so...es könnte auch eure Katze sein die irgendwann wegläuft udn ihr sie sucht.Ihr wärd dann auch froh wenn sie der Finder meldet,oder nicht?

0
Chicco295 25.01.2010, 21:53
@Catfan

Du, ich habe seid 20 Jahren Katzen und Hunde. Meine Katzen sind auch mal ausser Haus und kommen dann wieder. Mein Kater ist jede Nacht draussen und trifft mich wenn ich mit dem Hund gehe, der geht nicht weit. Früher hatte ich einen der pennte irgendwo im Kaminholz, hing auf jeden Fall immer voll mit Spinnenweben wenn er ankam. Die sind alle bei mir gestorben, absolut alle. Und der jetzt, wird auch bei mir sterben, weil er weiss wo er wohnt. Wenn einer zu mir kommt und nicht mehr geht, wie mein jetziger dann sehe ich zu das er es gut hat, er weiss ja warum er kommt oder geht. Irgendwo hat es ihm nicht gefallen oder jemand hat ihn verjagt. Ich habe ihn kastrieren lassen und impfen und gut ist.

0

Ja,unbedingt denn du weißt ja gar nicht ob sie irgendwelche Krankheiten hat,Flöhe,Entwurmung,ect;...

Was möchtest Du wissen?