Soll ich mit einer zugelaufenen Katze zum Tierarzt gehen?

18 Antworten

auf jeden fall zum tierarzt! zumindest um zu klären, ob das tier unfruchtbar gemacht werden muss. das würde dann so ca. 35 euro kosten, aber vielleicht könntet ihr mit dem nachbarn, der füttert, die kosten teilen? füttern ist zwar das naheliegendste bei einem zugelaufenen tier. aber wenn man sich nicht stärker darum kümmert, hat man bald eine plage kranker katzen am hals. daher muss das tier unbedingt zumindest sterilisiert werden. impfen und entwurmen sollte man auch regelmäßig machen lassen. wenn die kosten zu viel sind, dann sollte man das tierheim anrufen, damit die die katze einfangen, weil füttern und schlafplatz ist einfach zu wenig. fundtiere kann man oft beim nächsten tierheim melden oder im internet z.b. bei www.tasso.net (tiernotruf). vielleicht findet sich der besitzer wieder.

Die Kosten für die Behandlung muss derjenige tragen, der dem Arzt den Auftrag gibt. Vielleicht könnt Ihr Nachbarn ja die Tierarztkosten gemeinsam übernehmen, solange sich niemand für das Tierchen 100 %-ig verpflichtet fühlt.

ja um sie auf eventuelle krankheiten zu untersuchen... wenn du sie behalten willst eventuell auch durchimpfen solang sie keinen chip hat, der den besitzer ermitteln kann, diesen kann der tierarzt auch lesen und somit feststeleln wem die katze gehört, falls so einer vorhanden ist

Was möchtest Du wissen?