Unsere Katzen suchen auch im Winter die warme Heizung. Das einzige, was passieren kann, ist das die Katze eine trockene Haut bekommt. Das juckt und die Haut schuppt, genauso, wie bei uns Menschen mit trockener Haut. Abhilfe schafft hier 1 Mal am Tag Nachtkerzenöl über das Nassfutter geben. Nachtkerzenöl bekommt man z. B. in der Apotheke und es ist auch nicht ganz günstig, aber es hilft denn Fellnasen auch beim Fellwechsel. Je kg Körpergewicht der Katze gibt man 1 Tropfen. Also bei 4 kg Katzengewicht = 4 Tropfen Nachtkerzenöl 1x/Tag über das Nassfutter. Die Ketze kann sich jetzt problemlos auf oder vor die Heizung legen ohne eine trockene, juckende Haut zu bekommen. Nebeneffekt: das Fell wird unglaublich weich, samtig und glänzend.

...zur Antwort

Mögen mich meine Katzen nicht? o.O

Hallo liebe Community!

Ich habe meine zwei Miezen seit ca. 2 Monaten bei mir. SInd mittlerweile beide 8 Monate alt. Eine süße Katze (Bonnie) und einen bereits kastrierten Kater (Clyde).

Er ist ein Wirbelwind, total verschmust und eigentlich auch super lieb! Sie ist total schüchtern und rennt immerzu weg und versteckt sich wenn ich mich ihr näher, auch wenn ich zufällig in dieselbe Richtung muss.

So. Was ich nicht verstehe ist folgendes: Wenn mein Freund da ist, rennen beide sofort zu ihm und wollen gestreichelt werden und rennen ihn überall mit hin nach. Mich ignoriert sie ja total und lässt sich selten von mir streicheln. Er kommt öfter zu mir, wenn mein Freund nicht gerade da ist. Ich muss ehrlich sein, ich bin ein bisschen eifersüchtig weil ich von allen dreien dann total ignoriert werde! Er ist den ganzen Tag arbeiten und eigentlich nur zum schlafen und essen da. (so blöd das klingt) Ich mach ja auch das Klo sauber gib ihnen zu essen und ab und zu ein paar Leckerlies, spiel auch mit ihnen (Laserpointer, Angelschnur, Garn etc). Außerdem streichel ich die zwei immer wenn sie zu mir kommen solange bis sie wieder verschwinden, was leider ziemlich schnell ist.Die beiden legen sich auch immer nur auf seine Klamotten das Zeug das ich benutze meiden die wie die Pest! Bin ich vielleicht nur zu doof zum streicheln oder stink ich für die zwei? Ich hab die beiden auch noch nie ausgeschimpft oder anderweiltig grob behandelt! Mein Kater hat gestern sogar auf meine Bettdecke gepinkelt und wollte auch drauf kacken, hätte ich nicht schneller reagiert!...:/

Bitte helft mir, ich komm mir echt total bescheuert vor und weiß nicht was ich machen soll!

Lg.:(

...zur Frage

Beobachte Dich einfach mal selber ganz kritisch, wie Du normalerweise mit den Katzen umgehst. Wie laut sprichst Du mit Ihnen? Trägst Du Schuhe mit lauten Absätzen? Machst Du viele und vor allem laute Geräusche (laute Musik, Klatschen, Töpfe-/Geschirrgeklappere etc.)?

Katzen sind sehr sensibel und eigen. Du schreibst, dass sie Deine Klamotten meiden wie die Pest. Rauchst Du vielleicht? Unsere Nachbarin raucht und wenn sie die Katzen streicheln will, hauen die ab. Sie mögen den Geruch nicht, den Raucher an den Händen und der Kleidung haben.

Hast Du vielleicht in der Wohnung etwas verändert? Katzen sind nicht nur sehr standorttreu, sie mögen auch Veränderungen in ihrem Revier ganz und gar nicht. Bei besonders sensiblen Katzen reicht es schon, wenn Du einen Sessel oder Schrank etc. umstellst. Das kann dann schon dazu führen, dass sie sich auffällig verhalten (Du schreibst, der Kater hat aufs Bett gepinkelt und wollte Dir dort auch noch einen schönen Katzenstinker hinlegen). Das Pinkeln ist übrigens ein Ausdruck von Protest. Ist das Katzenklo wirklich immer sauber? Oder hast Du etwa eine andere Einstreu gekauft? Klingt komisch, kann aber tatsächlich die Ursache sein.

Du hast auf einen Kommentar geantwortet, dass das Verhalten erst seit 1 Woche so anders ist. Überlege mal ganz genau, ob und was Du evtl. vor 1 Woche geändert hast. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Ursache schnellstmöglich findest und wünsche Dir dafür viel Erfolg.

...zur Antwort

Ich hatte ungeschützten Sex, und bin ich eigentlich jetzt entjungfert? (Hilfe)

Hallo liebe Community, Ich hatte gestern Nacht mein erstes mal. (bin 16 geworden, er 25) Allerdings war mir das Alter in dem Sinn komplett egal weil er ausgesehen und sich benommen hat wie 16-19 Jahre. Es war mit einem Typen den ich 4h kannte, wir waren beide etwas betrunken und haben es gemütlich in seinem Gartenhaus getan. Ich war mir sicher, weil ich es auch wollte und ich ihn wahnsinnig gern mag, er war auch vorsichtig und hat immer wieder gefragt ob ichs wirklich will. Es hat einfach höllisch weh getan. (bin sehr schmerzempfindlich hab die Zähne zusammengebissen). das schon als er mir den Finger geschoben hat, dann hab ich ihn Oral etwas verwöhnt und dann hatten wir Sex. Der Penis rutschte immer wieder raus, und passte zuerst nicht - ich kann mich nicht mehr an alles erinnern, ich weiß nur es hat wehgetan und am Ende war er aber ziemlich drinnen.

Irgendwann hab ich ihn gefragt ob er ein Kondom drauf hat, und er meinte nein. dann meinte ich ja aber dann muss der Penis raus, bevor er kommt. und er ist NIE gekommen. da wir gesagt haben, wir hören auf bevor er kommt da wir kein Kondom hatten. ich würde normal nie ungeschützt Sex ´haben, das war eine totale Ausnahme. aber kann das irgendwelche Folgen jetzt haben?

ok dann, mein Slip ist mir aufgefallen als ich nachhause gefahren bin, war voller Blut. also bin ich warscheinlich offiziel entjungfert worden oder? tut das beim 2. mal wieder so schmerzhaft weh? es war irgendwann auch angenehm, aber erst später. also zieht sich das Vaginaloch wieder zusammen? :/ weil dann ist es ja nächstes mal wieder genauso schmerzhaft. und blute ich dann nochmal ? ich habs auch gemerkt das das ziemlich groß ist ingegenteil zu vorher. (logisch ;)

seitdem wir Sex hatten, geh ich etwas komisch im Moment halt und beim Sitzen (wenn ich mich hinsetze) tuts etwas weh. also nicht weh, es is einfach unangenehmes Gefühl. ist das normal? habt ihr sowas auch gehabt?

GLG Danke im Vorraus

...zur Frage

Folgen? Klar, wenn er z. b. AIDS hat, könntest Du dich angesteckt haben. Denn bekanntermaßen kann man sich bei u geschütztem Sex anstecken. Auch, wenn er nicht "gekommen" ist, so gibt es vorher den so genannten Wollusttropfen u d der reicht aus, um die HIV Viren zu übertragen. Schwanger könntest Du sein und es gibt zahlreiche Geschlechtskrankheiten, die man sich einfangen kann.

Sag mal gibt es heute in Schulen oder zuhause keine Aufklärung mehr? Oder hast Du da gepennt?

...zur Antwort

Unsere Katzen rümpfen immer die Nasen, wenn etwas stechend riecht. Sei es nun Zitrusfrüchte, Essig oder eben auch Alkohol. Ich denke mal eher, dass Deine Katze da nicht dran war, sondern das es verdunstet ist.

...zur Antwort

Durch Intervalltraining. Laufe z. B. 5 km und laufe dabei mehrfach Intervalle in 6 Min./km. Bsp.: 1km Einlaufen, dann 800 m in 5Miin/km, dann 400m traben, dann wieder 800 m in 5Min./km etc., zum Schluss 1km auslaufen. Dann steigerst Du die Gesamtdistanz z. B. von 5 km auf 7km, dann auf 9km und gleichzeitig steigerst Du auch die Intervalle, also von 800m auf 1000m in 5 Min/km, dann 2000 m in 5Min./km etc. Du kannst außerdem auch noch langsamere Läufe mit gelegentlichen Sprinteinlagen machen, wo Du so schnell läufst wie Du kannst, das aber nur für 1 - 2 Min. Mit der Zeit wird sich der Erfolg (1000 m in 5 Min) einstellen.

Aber Achtung, trainiere nicht jeden Tag, denn Dein Körper muss sich regenerieren können. So genanntes Übertraining bewirkt das Gegenteil von dem was Du erreichen willst. Außerdem steigt die Gefahr von Ermüdungsverletzungen der Muskeln, Bänder, Sehnen und Knochen.

Viel Erfolg und besten Gruß

Rennschnecke

...zur Antwort

Vielen Dank für Eure ganzen Antworten. Es war sehr hilfreich zu lesen, dass das mit dem Blut "normal" ist. Ich habe mir halt Gedanken gemacht, weil meine andere Katze extrem selten erbricht und es dann auch nicht blutig ist. Außerdem habe ich die zweite Katze ja erst seit ein paar Wochen aus dem Toerheim und leider weiß man ja nie, was die vorherigen Besitzer mit dem Tierchen angestellt haben. Immerhin haben sie sie mit einem ihrer Kitten einfach vor dem TH abgestellt. Na ja, man muss vermutlich dankbar sein, dass sie sie nicht einfach irgendwo auf einem Parkplatz ausgesetzt haben.

Also nochmals lieben Dabk und weiterhin einen schönen Tag

Rennschnecke

...zur Antwort

Zweitkatze - Wie lange hat bei Euch die Zusammenführung gedauert?

Hallo liebe Katzenfreunde,

wir haben uns ja schon länger mit dem Gedanken an eine zweite Katze beschäftigt. Letzten Samstag nun haben wir aus dem Tierheim eine 1-jährige Katze (Lucy) zu uns nach Hause geholt. Unsere erste Katze (Tinka) ist kürzlich 3 J. alt geworden und lebt nun fast 2 Jahre bei uns. Sie ist sehr auf mich bezogen und sehr verschmust. Wenn ich mehrere Stunden weg bin, freut sie sich total, wenn ich dann wieder komme. Samstag nun zog Lucy hier ein. Wir haben sie erst einmal in einem separaten Raum einquartiert. Wir gehen zu ihr, wenn Tinka es nicht mitbekommt, weil sie draußen ist. Wenn wir sicher sind, dass Tinka länger draussen bleibt, lassen wir Lucy durchs ganze Haus laufen. Sie muss ja schließlich alles kennenlernen. Nun haben wir aber das sehr starke Gefühl, das Tinka sehr traurig ist. es macht den Eindruck als würde sie, wäre sie ein Mensch, sagen >>Jetzt ist eine neue Katze da und mich hat keiner mehr lieb<< Wenn sich Tinka und Lucy begegnen, dann versteckt sich Lucy, knurrt und faucht und Tinka springt mit ausgebreiteten Vorderbeinen (sieht dann aus wie ein V) auf Lucy zu. Tinka sagt meist nichts, sondern bekommt einen Puschelschwanz und eine Bürste. Ab und an faucht sie auch schon mal. Richtigen Körperkontakt gab es zwischen den beiden noch nicht, es sind Gott sei Dank immer nur diese kurzen "Absprünge". Seit gestern haben wir nun auch einen Feliway Verdampfer für die Steckdose.

So, nach den ganzen Vorinformationen nun meine Fragen: 1. Kann man, weil sie sich bisher nicht wie die Kesselflicker gekloppt haben davon ausgehen, dass sie sich mit der Zeit aneinander gewöhnen? 2. Diese Woche arbeite ich komplett von zuhause. Wenn ich nächste Woche Dienstag wieder ganztägig weg bin, muss ich dann damit rechnen, dass Tinka weggeht, weil ich an dem Tag nicht da bin und es hier auch so nicht mehr schön ist? Gerade hat sie mir noch eine kleine Spitzmaus gebracht, das ist ja ein Liebesbeweis. Trotzdem habe ich Angst, dass Tinka weglaufen könnte. Ist meine Angst überzogen? 3. Haben wir bisher soweit alles richtig gemacht, um die beiden aneinander zu gewöhnen oder was können wir noch besser machen? Lucy ist auch sehr verschmust und sie komplett Links liegen lassen geht doch nun auch nicht. 4. Eigentlich die wichtigste Frage: Wie lange hat es bei Euch gedauert, bis sich beide Katzen so aneinander gewöhnt hatten, dass es einen Hauch von Harmonie gab? 5. Da Lucy mit einem ihrer Katzenwelpen einfach vor dem Tiefgekühlt abgestellt wurde, ist nicht bekannt, ob sie bisher Freilauf kennengelernt hat Dennoch soll Lucy natürlich wie Tinka kontrollierten Freigang bekommen. Darf sie erst raus, wenn sie sich mit Tinka versteht?

Bitte gebt nur Antworten, wenn ihr selber eine Zweitkatze zu einer längere Zeit allein lebenden Katze hinzu geholt habt, denn dann habt Ihr ja Erfahrungen. Und ich möchte hier gerne Antworten von Erfahrenen haben.

Ganz vielen lieben Dank im Voraus und viele Grüße von der Rennschnecke

...zur Frage

Hallo liebe Katzenfreunde,

erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten. Nur zu Eurer Beruhigung, die Lucy werden wir frühestens nach 3 Wochen raus lassen und dann machen wir es so wie seinerzeit bei Tinka. Die ersten beiden Tage nur 15-20 Min., dann zwei Tage je 30 Min., dann 45-60 Min. und dann werde ich, so wie bei Tinka damals, in den Garten gehen und dort Unkraut zupfen, Beete harken etc. damit Lucy direkt eine Bezugsperson hat, wenn sie draußen rumläuft. Tinka haben wir auf diese Weise innerhalb einer guten Woche dazu gebracht raus zu gehen aber auch immer wieder nach Hause zu kommen.

Mir stellte sich aber die Frage, ob es klug ist Lucy z. B. nach drei Wochen rauszulassen, wenn sie sich dann wohlmöglich noch nicht 100%ig mit Tinka versteht. Es könnte dann ja passieren, dass Tinka Lucy gar nicht durch das Freigehege ins Haus lässt und Lucy dann ein ziemliches Problem hätte. Ich denke mal Tinka und Lucy müssen sich schon richtig verstehen oder zumindest akzeptieren, bevor Lucy raus darf, oder?

Was den kontrollierten Freigang betrifft, da haben wir mit Tinka nie Probleme gehabt. Man kann das ja auch mit der Mahlzeit abends ein bisschen steuern.

Also noch einmal besten Dank an alle fleißigen Schreiber Viele liebe Grüße und einen schönen Tag Rennschnecke

...zur Antwort

Menügeführte Oberflächen sind häufig intuitiv bedienbar. Du musst also nicht stundenlang Bedienungsanweisungen lesen, um Dich zurecht zu finden.

...zur Antwort

Rohe Eier sollte man nicht geben, wegen der Salmonellengefahr. Crème fraîche ist für Menschen sicherlich besser als für Katzen. Ich wäre eh vorsichtig damit solche Nahrungsmittel zu verfüttern. Fisch und Fleisch ist okay, von Miclhprodukten würde ich, wenn es nicht speziell für Katzen ist, die Finger lassen, Denn Katzen haben oftmals eine Laktoseintolleranz, so dass sie Kuhmilchprodukte nicht vertragen. Ein schöner, frischer Fisch schmeckt Deiner Mietze bestimmt ebensogut, wenn nicht sogar besser. Du kannst es ja auch mal mit Katzenminze probieren. Ca. 50% der Katzen fahren darauf ab und finden das offensichtlich total klasse. Unsere Fellnase geht die Katzenminze am Puschelschwanz vorbei. ;o) LG Rennschnecke

...zur Antwort

Überreden ist immer schlecht, weil Dein Gegenüber selber nicht von der Entscheidung überzeugt ist. Mit guten Argumenten überzeugen macht sehr viel mehr Sinn, weil man dann später auch nicht zu hören kriegt >>Ich wollte die Katze von Anfang an nicht haben!<<

Die Frage ist also erst einmal wieso Dein Vater keine Katze mehr haben möchte. Wenn Du den Grund kennst, denke mal darüber nach, ob das nicht ein sehr triftiger Grund ist. Und denke bitte auch an die Katze, der muss es schließlich gut gehen!!!

...zur Antwort

Falls sie apatisch wirkt, geh' lieber mal zum Tierarzt, das könnte auch eine Krankheit sein. Wenn es wirklich nur Langeweile ist, wie wäre es mit einem Spielgefährten? Katzen, die man als Stubentiger hält, sollten immer zu zweit sein. Da können sie miteinander spielen und kuscheln, sich putzen, kleine Kämpfchen machen, sich gegenseitig durch die Wohnung jagen oder einfach auch nur aneinandergekuschelt ein Nickerchen machen. Oder Du denkst darüber nach, ob Du ihr Freigang gewähren kannst. Das wäre bestimmt das Beste.

Wenn alle Vorschläge (zweite Katze/Freigang) nicht okay sind, baue ihr ein paar Spielsachen wie z. B. einen Karton mit verschieden großen Löchern und Knisterpapier darin, ein Fummelbrett etc. Und immer wieder die Spielsachen tauschen, sonst kommt Langeweile auf. Du musst Dich auch sehr viel mit ihr beschäftigen.

...zur Antwort

Vorsicht mit rohen Eiern!

Das Eiklar von rohen Eiern enthält einen Stoff (Avidin genannt), der Vitamin H (Biotin) bindet und so bei einer Katze zu Mangelerscheinungen führen kann. Katzen brauchen viermal mehr Biotin als Hunde und bei einer Unterversorgung verliert das Fell an Glanz, es kommt zu Haarverlust und die Infektionsanfälligkeit erhöht sich. Bei rohem Eigelb hingegen besteht die Gefahr nicht, dafür können darüber aber Salmonellen übertragen werden. Deswegen ist es sinnvoller der Katze nur hart gekochtes Ei oder ungewürztes Rührei anzubieten. 1 Mal pro Woche reicht vollkommen aus.

...zur Antwort

Das beste ist Du qiekst, wenn sie Dich erwischt und brichst das Spiel direkt ab. Das Quieken signalisiert ihr, dass es wehgetan hat. Das hat sie beim Spiel mit ihren Wurfgeschwistern gelernt. Der Spielabbruch signalisiert ihr, dass wenn sie die Krallen ausfährt, das Spiel vorbei ist. Wenn Du das konsequent durchhältst, wird sie es lernen und nicht mehr mit ausgefahrenen Krallen spielen. Natürlich kann es im Eifer des Spielgefechts trotzdem noch mal vorkommen, dass eine Kralle ausgefahren wird. Aber das ist dann wirklich ein Versehen.

Alles Gute für Dich und Deine Katze LG Rennschnecke

...zur Antwort

Am besten Du fährst Montag mit ihr zum Tierarzt und lässt das abklären. Es könnte eine Hautpilzerkrankung sein oder ganz andere Ursachen haben. Nur, wenn die Ursache zweifelsfrei feststeht, kann Deiner Katze auch geholfen werden.

Alles Gute für Dich und Deine Katze! LG Rennschnecke

...zur Antwort

Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Geräusche (Gläsder klirren, Teller klappern etc.) stören. Maunzt sie denn auch, wenn ihr z. B. Teller oder Gläser aus dem Schrank holt und damit genauso klappert?

Unsere Katze z. B. maunzt, wenn ich den Föhn anstelle und mache ich ihn wieder aus, tatzt sie danach und verprügelt ihn regelrecht. Dem Staubsauger ergeht es manchmal genauso. ;o)

Alles Gute für Dich und Deine Katze! ^_^

...zur Antwort