Soll ich mir dark souls kaufen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

und mir nicht sicher bin ob ich das genre überhaupt mag.

Das ist hier wohl die wesentliche Frage. Dark Souls ist sicherlich nicht das schlechteste Spiel auf der Welt, aber ob man es nun mag oder nicht hängt sicherlich sehr vom eigenen Geschmack ab.

Markenzeichen von Dark Souls ist ja bekanntermaßen der Schwierigkeitsgrad des Spiels. Du bist kein epischer, alles-niedermetzelnder Held, der problemlos durch die Welt rennt. Du bist eine gewöhnliche Person mit Ausrüstung und wenn du nicht aufpasst, können schon zwei oder drei Skelette deinen Tod bringen. Man muss also aufpassen, dass man nicht übermütig wird und meist relativ vorsichtig vorgehen. Man muss lernen, was man blocken und ausweichen sollte, wann genug Luft für Angriffe ist und wann man lieber die Beine in die Hand nimmt und das Weite sucht.

Spielerisch funktioniert das ganze so: Es gibt Leuchtfeuer, die als deine Checkpoints fungieren. Wenn du stirbst, wirst du dort wiederbelebt. Du kannst nun die Gegend erkunden, Zeug sammeln und versuchen, dich durchzukämpfen. Für getötete Gegner erhälst du dabei Seelen. Seelen sind gleichzeitig Erfahrungspunkte und Währung und werden daher fürs Leveln und Kafen von Gegenständen gebraucht. Du kannst nur bei Händlern Gegenstände kaufen und nur an Leuchtfeuern leveln. Solltest du sterben, verlierst du alle Seelen, die du dabei hast und landest am letzten Leuchtfeuer. Wenn du die Stelle, an der du gestorben bist, allerdings erreichst, ohne nochmal zu sterben, kriegst du die verlorenen Seelen wieder. Es geht hier also darum selbst abzuschätzen, wann man noch etwas weitergehen und Seelen sammeln sollte und wann man lieber umdreht und sie ausgibt, um nicht alles zu verlieren.

Das Spiel kann verdammt frustrierend sein. Vorallem, wenn man an ein und der selben Stelle immer wieder festhängt. Du wirst im Laufe des Spiels wahrscheinlich wieder und wieder sterben und an manchen Stellen öfter als es dir lieb ist. Aushängeschild des Spiels ist zwar, dass es schwer ist, aber dir sollte klar sein, dass es wirklich EXTREM frustrierend sein kann^^

Eine Story bzw. eine Hintergrundgeschichte gibt es im Spiel und diese ist auch recht umfangreich, allerdings wird sie einem nicht wirklich direkt erzählt. Man kann sich nur anhand von Gegenstandsbeschreibungen und den Dingen, die Leute so sagen, mehr oder weniger zusammenreimen, was in der Welt los ist bzw. war. Du solltest also keine hochemotionale Story mit Plottwists und sonstigem erwarten, die dir ins Gesicht springt. Du musst schon selbst lesen. Manchen gefällt sowas, manchen eben nicht^^

Was nun für viele so positiv am Spiel ist, ist das es mal ein wirklich schweres und herausforderndes Rollenspiel ist, dass man die Story auf eigene Faust herausfinden kann und es wird auch immer wieder gesagt, dass es zwar schwer ist, aber dafür umso befriedigender, wenn man es endlich geschafft hat (wobei sicher auch das Ansichtssache ist).

Was ich jetzt als Hauptkritikpunkte des Spiels ansehen würde:

  • Manche Stellen empfand ich nicht als schwierig, sondern eher als unfair. Es gibt immermal wieder eine Art Barrieren, durch die man gehen muss, und bei denen man nicht weiß, was einen dahinter erwartet. Dort kann es einfach normal weitergehen oder es kommt der reguläre Boss des Levels oder aber man findet unerwartet irgendeinen alternativen Boss, der einen mit zwei Schlägen tötet. Man kann sicher argumentieren, dass es schwer sein soll, aber wenn man unvorbereitet auf einen Gegner trifft, bei dem man tot ist, wenn man nicht innerhalb von einer Sekunde absolut richtig reagiert, ist das eher unfair.
  • Ein Großteil der "Schwierigkeit" entsteht durch die Platzierung der Checkpoints. Checkpoints befinden sich so gut wie nie vor den wirklich herausfordernden Stellen, sondern meist ein gutes Stück abseits. Jedesmal, wenn man an einer schwierigen Stelle stirbt, muss man erst wieder zu der Stelle zurücklaufen, um es nochmal zu versuchen. Das war dann auch letztlich der Grund, warum es mir gereicht hat. Ich hab wieder und wieder einen Boss versucht und musste zwischen jedem Versuch erstmal 5 Minuten zum Boss laufen. Mir ist dann irgendwann aufgefallen, dass ich von der letzen Stunde Spielzeit wahrscheinlich 50 Minuten nur damit verbracht habe, wieder und wieder den gleichen Weg entlang zu laufen und da dachte ich mir "Sollte die Herausforderung nicht eigentlich im schweren Bosskampf liegen? Warum ist dann der Checkpoint nicht vor dem Kampf? Der Boss wird ja nicht schwerer, nur der Weg nertötender."
  • Manche Dinge wirken stark unbalnciert bzw. wenn man ein paar Geheimnisse kennt, ist das Spiel deutlich einfacher. Ich hatte anfangs zum Beispiel ein paar Probleme mit dem Schwierigkeitsgrad. Dann hab ich mal ein wenig im Internet rumgesucht und festgestellt, dass es ziemlich am Anfang eine Möglichkeit gibt, ganz einfach ein Schwert zu bekommen, mit dem ich fortan erstmal jeden Gegner one-hitten konnte.

Insofern: Entscheide am besten selbst, ob das Spiel etwas für deinen Geschmack ist ;)

Hi Brover,

Ich habe das Spiel nicht, habe aber das Let's Play dazu von PewDiePie (auf Englisch :( ) geguckt und fand es ziemlich cool. Allerdings sind die Gegner manchmal schon seeeehr abstrakt und komisch gestaltet und es kann sehr frustrierend sein, weil es so schwer ist. Aber wenn dir das nichts ausmacht dann kannst du es dir ruhig kaufen. Du könntest aber auch zuerst mal ein oder zwei folgen eines Dark Souls Let's Plays gucken und schauen ob es dir gefällt. Und in Sachen Dark Souls 2: Wenn dir Dark Souls 1 gefällt, dann hol dir doch das zuerst und Spiel es durch, und wenn du dann immer noch Lust auf das Game hast kannst du dir DS 2 holen, welches dann vielleicht schon etwas günstiger ist.

Also viel Spaß mit dem Game (oder nicht wenn du es dir nicht kaufst oder es dir nicht gefällt ;D)

LG Taryil

Also es ist auf Jedenfall ein ganz besonderes Spiel , ich habs damals 30 Min angespielt und dann ist es erstmal verstaubt . Dann hab ich mir bei game one "Knallhart Durchgenommen : Dark Souls" angeguckt wie die das durchgezockt haben und die erzählen dann sehr viel und zeigen Sachen die man selber nicht entdecken würde , dann hab ich wieder angefangen selber zu Zocken und das Spiel hat mich begeistert , das Kampsystem und das mit der Humanity , das Craftingsystem , es ist einfach ein ganz besonderes Spiel , man muss aber auch ein wenig Frustresistent sein . Solltest du es dir holen wollen , empfehle ich dir auch die Seite G2Play , da kaufe ich seit Jahren ein , da bekommste halt nur den Key .

Also ich bin ein riesen Fan von Dark/ Demon's souls und kann es jedem empfehlen, der mal eine richtige Herausforderung haben möchte.

Wenn du aber nur mal "reinschauen" willst, empfehle ich dir Demon's Souls.

Ist noch billiger und hat zumindest mir mehr Spaß gemacht.

LG

Was möchtest Du wissen?