Soll ich als Anfänger zum Sparring?

3 Antworten

Nach zwei Wochen kannst Du noch nicht richtig gehen und stehen und hast weder Technik zum Decken/Verteidigen, noch Technik zum Angreifen drauf. Da ist die Verletzungsgefahr viel zu hoch und Du hast im Ring nichts verloren.

Natürlich lernst Du beim Sparren, was Du besser vermeiden solltest, aber eigentlich bist Du für die anderen, die auch weiter kommen wollen, nur ein Hindernis. Sie können Dich nicht so behandeln, wie einen, der schon weiter ist, und kommen in den Runden mit Dir nicht dazu, sich selbst zu verbessern, da sie wahrscheinlich aus Nettigkeit viel Rücksicht auf dich nehmen.

Etwas anderes wäre es, wenn es ein leichtes Anfänger-Sparring gäbe, in dem andere Anfänger wie Du mal langsam an die Bewegung im Ring und an das Austeilen und Einfangen von Schlägen und Tritten herangeführt werden. Das würde dann schon eher Sinn machen. Aber als jemand, der gerade Laufen lernt, solltest Du nicht gleich bei den "Großen" mitspielen.

Ja, ich weiß nicht wo du trainieren gehst, aber eine Person, die zwei Wochen Trainieren geht, zum Sparring zu schicken ist ja komplett dämlich. Das einzige was du davon hast, sind blaue Flecken, besonders bei Muay Thai ist das Verletzungsrisiko besonders hoch. Such dir einen besseren Boxclub. Bin glücklich das unser Trainer keinen Anfänger zum Sparring schickt, hat man auch als erfahrener nichts von, gegen jemanden einzuschlagen, der sich noch nicht richtig zu währen weiß

Ich bin freiwillig dahin wurde mit nicht vorgeschlagen oder so

0

also sparring kann man wie andere kämpfe in verschiedenen kontaktarten betreiben.

es gibt den semi kontakt - nur antippen

leichtkontakt - deutlicheres antippen

vollkontakt - wenn de nicht aufpasst nase platt

ansonsten ist es zu empfehlen im leichtkontakt sparring zu betreiben, das härtet den körper ab, wenn du irgendwann in die lage kommst wo du dich mit hilfe deines sportes verteidigen musst, bringt es dir nichts wenn du nach einem treffer dennoch aufm boden liegst

Was möchtest Du wissen?