Sohn will kein Kostgeld bezahlen

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

würde meine Tochter auch nur zu gern an die frische Luft setzen.Auch sie zahlt kein Kostgeld, obwohl es ja nur 80 Euro wären. Aber für Klamotten und teure Handys da hat man Geld. Wenn man die Kinder an die frische Luft setzen will, kann dann nicht das Sozialamt kommen, und von einem Unterstützung verlangen?

Ich finde das Thema ,,Kostgeld" sinnlos. Denn warum soll das Kind dafür bezahlen das es bei seinen Eltern mit leben darf bis zu einem bestimmten Alter? Das ist das selbstverständlichster was es gibt!!! Ich würde dann ab 18 50 Euro verlangen, denn ich denke nicht das ein 18-jähriger an Essen und Strom 50 Euro verschwenden wird. Die sind da sowieso schon alle selbstständiger und sitzen net so viel zu Hause rum. Also meiner Meinung nach sollte man das Kostgeld net so hoch schrauben wie zum Beispiel 200 Euro. Das ist ja schon wahnsinnig.

Kann ich bei Euch einziehen?

Scherz bei Seite. Dieses Kind kann sich sehr wohl an den laufenden Kosten beteiligen. Und mit 200 € kommt er da ja nun wirklich sehr billig von weg.

Vielleicht sollte er sich wirklich eine eigene Wohnung suchen, dann wird er erleben, wie toll und billig er mit 200 € dabei gewesen wäre.

Meine Empfehlung: keine Wäsche mehr für ihn waschen, Küche abschließen etc. etc. Alle Arbeiten für ihn einstellen und seine persönlichen Sachen alle in sein Zimmer stellen. Sagt ihm klipp und klar, was Sache ist und zieht das durch.

Weiterhin gute Nerven und den erwünschten Erfolgt. LG

20-30% Kostgeld sind okay. Eine eigene Wohnung ist wesentlich teurer. Sollte er nach einem klärenden Gespräch nicht zahlen wollen, schmeißt ihn raus und wechselt das Schloß. Wenn er die Tür eintritt, Polizei. Da muss man knallhart sein. Er ist ja schließlich schon 22(!).

tja und seit gestern hat er keinen Strom mehr... da er mir sagte er zahlt nix und es Ihm sch...egal ist wie wir Miete usw. bezahlen, da ist es mir dann genauso egal...

0

Hey, ich kann ihn verstehen, es wird verlangt 20% seiner einkünfte rauszugeben ohne mehr privilegien zu haben und das obwohl er sich noch kein Auto leisten konnte mit 22, für 200 Euro bekommt man schon fast eine eigene Wohnung mit eigener Küche, Bad und mit seiner ruhe von den Eltern und bei den äußerungen ist das, denke ich, für ihn sehr angenehm.

Sowas säht zwietracht, aber wenn ihr das Geld UNBEDINKT haben wollt, setzt ihn eine frist in der er zahlt oder sich was neues sucht und wenn es nicht klappt, sperrt ihn aus.

und btw. 200 Euro "Kostgeld", sprich für essen und Strom, ist ne seeeehr hohe latte, miete kann man bei einen zimmer ohne eigene küche nicht anrechnen.

Hast Du eine eigene Wohnung, mit immer sauberer Wäsche, alles geputzt und Essen wird serviert?? Für 200€. Aber nicht in diesem Land.

0

Diese Wohnung würde ich gern mal sehen. Unter 500€ ist hier nix zu machen...

0

Diese Wohnung würde ich gern mal sehen. Unter 500€ ist hier nix zu machen...

0

Auto nicht leisten können? hätte er nur einmal gesagt ich spare auf ein Auto oder möchte erst mal den FÜHRERSCHEIN machen, dann wäre ich der letzte der dann nicht mit sich reden lässt... er kommt jeden Monat mit Tüten über Tüten nach hause (XBox Spiele, Klamotten)Er hat sich seit er arbeitet 1 Xbox360, einen Flatscreen TV, ca 40 Xbox Spiele und mehr Klamotten als bei uns in den ganzen Schrank passen würden gekauft...nebenbei noch neues Handy, Ipod, digi cam usw. den Flatscreen hat er über seine Oma finanziert und sie steht mit den Schulden da, weil er sich weigert zu bezahlen... er schuldet auch seiner Schwester geld, von dem er jetzt nix mehr weiß und ich hab Ihm auch schon Geld gegeben wie er arbeitslos war (Er hat seine lehre hingeschmissen und war dann über ein Jahr arbeitslos... In diesem Jahr haben wir Ihn auch unterstützt ohne etwas zu sagen... und haben wollen ist gut gesagt. Ich stehe auf Grund meiner ehemaligen Firma kurz vor der Insolvenz und meine Frau arbeitet nur ca. 6 Std am Tag, also haben wollen ist falsch ausgedrückt...

0

Das ist aber gar nicht nett! Ich finde, ein Haushaltsbeitrag kann man einem arbeitendem erwachsenen Kind abverlangen. Ihr könnt zur Not veruchen, dies gerichtlich zu regeln. In Hessen kann man das auch kostenlos beim Schiedgericht besprechen und verbindlich regeln. Schiedsgerichte gibt es aber nicht in allen Bundesländern.

Wie? Der junge Herr schickt sich an, die Tür einzutreten. Als nächstes bedroht er die Eltern. Und da kommst Du mit dem Friedensrichter?

0
@Kabark

Manchmal sols helfen, bevor man zur Axt greift!

0

Ich denke, Ihr Problem liegt tiefer, als es die Frage nach dem Kostgeld wiederspiegelt.

Wären Sie auf die Idee mit dem Kostgeld auch gekommen, wenn Sie eine liebevolle Beziehung zu Ihrem Stiefsohn hätten?

Oder suchen Sie nach einem Vorwand, um Ihn loszuwerden und damit auch die Erinnerung an den Exmann Ihrer Frau?

Worum geht es in Wirklichkeit?

Natürlich ist der junge Mann alt genug, um sich am Unterhalt des Haushaltes zu beteiligen, aber es gibt auch viele Fälle eines gelungenen Familienlebens, wo niemand auf die Idee käme, eine Rechnung aufzumachen.

Sie sollten auf jeden Fall anfangen, konstruktiv miteinander zu reden anstatt sich anzuschreien.

Im Zweifelsfall sollten Sie sich jemanden suchen, der das Gespräch moderiert.

Natürlich wäre es für Sie am einfachsten, wenn Ihr Stiefsohn auszöge, doch vielleicht ist seine Mutter ja auch alles, was er an eigener Familie hat.

hallo, danke für die Antwort, aber es ist nicht so, das ich Ihn loswerden will... bin mit meiner Frau erst seit 3 Jahren zusammen und SIE hat das Problem mit anschreien usw. er ist auch schon Gewalttätig geworden Ihr gegenüber (vor meiner Zeit). Meine Frau hat auch noch eine Tochter (20) die auch öfter mal bei uns wohnt. Gibt keine Probleme... Ein Gespräch mit Ihm? defenetiv unmöglich und haben wollen ist gut gesagt. Ich stehe auf Grund meiner ehemaligen Firma kurz vor der Insolvenz und meine Frau arbeitet nur ca. 6 Std am Tag, also haben wollen ist falsch ausgedrückt...

0

Keine Frage: Hotel Mama hat eindeutig ausgedient.
Lass ein paar Tage verstreichen, um einen emotional ruhigen Augenblick für ein erneutes sachliches Gespräch zu finden.
Ihr seid zwar verpflichtet, ihm seine erste Ausbildung zu finanzieren, alles, was darüber hinausgeht, sind aber freiwillige Leistungen, auf die er sachlich betrachtet kein Recht hat. Ich nehme an, er beteiligt sich auch nicht an den im Haushalt anfallenden Arbeiten?
Das wäre in meinen Augen die einzige Möglichkeit, ihm das Kostgeld zu erlassen oder zu kürzen.
Vielleicht lässt er sich ja auf das Angebot ein oder ihr findet einen Weg, euch auf 1/6 seines Einkommens zu einigen. Ansonsten hilft wirklich nur die Entlassung in die Selbständigkeit. Die erste heftige Reaktion würde ich bei diesem Gespräch eher ausklammern. Schließlich soll es produktiv verlaufen. Vielleicht helft ihr auch bei der Wohnungssuche oder zumindest beim Planen?

Wenn er sich weigert gebt ihm nichts mehr. Verschließt alle Futterquellen und zeigt ihm, dass ihr es ernst meint.

Konsequent vorgehen - was anderes zieht nicht.

Was nur 200 Euro, ich mußte damals meinen Eltern die Hälfte meiner Ausbildungsvergütung und solange ich dort wohnte auch die Hälfte meines Gehaltes abgeben.

200 Euro, da kommt er billig weg, so hat er immer noch genügend Geld für sich zur Verfügung.

.

Wenn er nicht zahlen will, soll er fühlen, indem ihr diesen jungen Herren einfach wirklich raus schmeißt und das Türschloß auswechselt.

Wichtig: nichts mehr tun für diese Zecke

Stell ihm ein Ultimatum und werfe ihn dann raus! Ich bewundere Deine Geduld.

200€ sind schon fast zu wenig und wenn der Lümmel dann auch noch frech wird, ich würde ihn vor die Tür setzen.

hm. naja 200 euro is ja nicht nur fürs zimmer sondern auch für essen und wäsche waschen. denke das ist fair.

Was möchtest Du wissen?