Sind Vollstreckungstitel übertragbar?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Unternehmen, die sich mit Forderungskauf, dem sogenannten Factoring befassen. Wenn die Forderung tituliert ist, wird auch der Titel, also normalerweise das Urteil oder der Vollstreckungsbescheid mit verkauft. Der Titel kann vom Gericht mit geringem Aufwand auf den Erwerber "umgeschrieben" werden, so dass dieser als Gläubiger aufgeführt ist. Der Schuldner hat kein Mitwirkungsrecht. Die titulierte Forderung hat aber nicht den Forderungsbetrag als Marktwert, da ja zweifelhaft ist, ob und in welchem Umfang ein Titel realisiert werden kann, wenn der Schuldner schon gerichtlich verfolgt werden muss

Grundsätzlich ist die Übertragung von Rechten - und dazu zählt ein Vollstreckungstitel - möglich. (Eine Übertragung ist natürlich dann nicht möglich, wenn es sich um ein höchstpersönliches Recht handelt; aber das liegt hier ja nicht vor.)

Forderungen kann man zwar übertragen, aber nur, wenn der andere Gläubiger mit dem sog. Schuldnerwechsel einverstanden ist, was kaum im privaten Bereich vorkommt. Woher soll der denn wissen, ob er wirklich erfolgreich vollstrecken kann? Im Zweifel wird er einer solchen Forderungsübertragung nicht zustimmen - trotz der fortgeschrittenen Eintreibungsphase, weil er die finanzielle Lage des anderen Schuldners nicht kennt und vielleicht hofft, grösere Chancen bei dir zu haben - selbst dann, wenn er mit der Forderungseintreibung bei dir noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie du bei dem anderen Schuldner...

Du hattest die Frage wohl falsch verstanden. Nicht der Schuldner, sondern der Gläubiger sollte gewechselt werden.

0

Teilzahlung bei Vollstreckungsbescheid

Ich habe einen Vollstreckungsbescheid erwirkt und diesem dem zuständigen Gerichtsvollzieher weitergeleitet. Der Schuldner zahlt nun die Hauptforderung, die Kosten + Zinsen nicht. Ist diese Zahlung zuerst auf die Kosten + Zinsen anzurechnen oder auf die Hauptforderung? Muss ich diese Teilzahlung dem Gerichtsvollzieher mitteilen?

...zur Frage

Ich habe einen Vollstreckungstitel gegen einen Schuldner erwirkt. Kann ich nun einen Gerichtsvollzieher beauftragen und wer trägt hierfür die Kosten?

...zur Frage

Inkasso Unternehmen oder Gerichtsvollzieher?

Ich habe gegen einen, naja, ehemaligen Freund, welcher mir 2000 schuldet, erst ein Mahnbescheid und darauf folgend ein Vollstreckungsbescheid erwirkt.

Wie bereits gefrag, sollte ich nun besser ein Inkasso Unternehmen oder einen Gerichtvollzieher beauftragen, dass Geld einzuholen?

Welche der beiden Möglichkeiten ist unkomplizierter?

Danke an alle die mir helfen können!

...zur Frage

Was schickt man an den Gerichtsvollzieher?

Ich bin soweit das Mahnverfahren durchgegangen, dass ich von meinem Amtsgericht, nach Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheids, einen Brief bekommen habe wo 2 Zettel drin sind.

Auf dem ersten Zettel steht wann dem Antragsgegner der Vollstreckungsbescheid zugestellt wurde, die Auflistung der Forderung und dass ich weitere Maßnahen zur Zwangsvollstreckung selbst einleiten muss, indem ich z.B. dem Amtsgericht des Schuldners den Auftrag gebe. Das will ich auch tun.

Der zweite, wesentlich größere, Zettel trägt die Überschrift Vollstreckungsbescheid und ist, so wie ich das sehe, eine Kopie dessen, was der Schuldner zugestellt bekommen hat.

Welchen der Zettel muss ich nun zur Zwangsvollstreckung dem Gericht schicken? Und ich würde mich gerne erkundigen ob der Schuldner eine eidesstattliche Versicherung schon abgelegt hat und will hierzu dem Amtsgericht schreiben...wo finde ich, damit das Gericht weiß um welchen Fall es sich handelt, eine Kennnummer oä.? Und wo kann ich die zukommenden Kosten für den Gerichtsvollzieher vermerken, was auf dem Vollstreckungsbescheid ja noch nicht erfasst ist?

Desweiteren würde mich interessieren, ob man ohne weiteres den Gerichtsvollzieher mit einer Kontopfändung beauftragen kann?

Danke für eure Antworten !

...zur Frage

Gerichtsvollzieher selber beauftragen?

Hallo zusammen, ich wollte mal fragen ob ich einen Gerichtsvollzieher selber beauftragen kann, und was ich machen muss. Kurze Geschichte: Ich bin Selbsständig und habe für einen Auftraggeber als Sub gearbeitet und der hat jetzt die Firma platt gemacht und hat aber noch Geld vom Objekt zu bekommen, was meine Kosten decken würde, da ich jetzt schnell handeln muss ist meine Frage ob ich das Inkassobüro einfach weglassen kann und dierekt einen Antrag oder so auf einen Gerichtsvollzieher machen kann? Weil wenn ich ein Inkassobüro damit beauftragen würde, würden die ja auch noch geld haben wollen da aber das Objekt nicht soviel bezahlen muss will ich nich unnötig kosten enstehen lassen weil ich ja wenigstens mein Geld haben will, da er Persönlich PLEITE ist. also über eine schnelle antwort wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?