Sind japanische Autos mittlerweile besser als deutsche Automarken?

17 Antworten

Wen ich mein Lexus mit Audi vergleiche. Dann muss ich nur lache wenn jemand sagt: Japanische Automarken sind keineswegs besser. Seht euch doch einfach mal das Armaturenbrett an. Billiges Plastik wohin man schaut, die Bedienelemente teilweise völlig unergonomisch angeordnet. Die Serienausstattung ist meistens sehr dürftig. Der Komfort ist meist mangelhaft. Alles Punkte die deutsche Autos wesentlich besser hinkriegen. Nach meiner Erfahrung ist das umgekehrt, und meinen Arm habe ich auch fast gebrochen wie ich die Stadbremse lösen wollte in einem A4. HI; HI; HI;

Mittlerweile ist es sogar so, dass sich die mittlere Qualität "deutscher" Autos der über Jahre guten Qualität "fernöstlicher" Autos annähert. Heimisches wird also (wieder?) besser. Fein zur Stärkung hiesiger Standorte.

Ansonsten stimme ich demosthenes und dem ADAC zu: seit ich ein kölner Auto fahre, trauere ich meiner kleinen Reisschüssel nach: die hat pannenfreie 100.000km ohne den Austausch jener Teile geschafft, die man scheinbar nur eingebaut hat, weil das teure Austauschen x Stunden dauert und es sich prima lohnt für die Werkstattbetreiber...

Ich denke Ihr habt auch die Werbung des neuen KIA´s gesehen und wenn ich dann höre und lese ,,7Jahre´´Garantie , dann denke ich ,die wissen was sie gebaut haben um sich sicher zu sein diese Garantie zu geben . Ich selbst fahre einen Kia , nicht mehr ganz neu , aber für mich ist es jeden Tag ein neues Fahrvergnügen und ich hatte bis jetzt nicht einmal einen Grund eine Werkstatt aufzusuchen .Schönes WE und Gruß odemtann

Grundsätzlich würde ich diese Frage mit "JA" beantworten. Ich fuhr ohne Probleme Mitsubishi und Honda. Ein Opel (gleichalt wie der Mitsubishi) schaffte den TÜV nicht (Durchrostung), ein jüngerer VW Polo steht mit defekter Kopfdichtung vor der Haustür. Andererseits bringt mich ein VW Golf III mit 600.000km zur Zeit jeden Tag zuverlässig zum Job. Was man nicht vergessen sollte: bei einem älteren "Japaner" sind die Ersatzteilpreise, sowie die Reparatur (im Alter) meist kostenintensiver. Deutsche Fabrikate sind (auch im Alter!) günstiger zu reparieren. Allerdings sind deutsche und japanische Fahrzeuge wesentlich "besser", als französische, aber das gehört nicht hierher ;-)

Das kann man so nicht sagen, ein "Montagsauto" kann von allen Autofirmen hergestellt werden und man hat dann eben Pech.

Seit fast 30 Jahren fahre ich Japaner und die waren immer sehr zuverlässig und nie reparaturanfällig. Kommt vielleicht auch ein wenig auf die Fahrweise/Fahrstil an.

 

Was möchtest Du wissen?