Sind diese Eier befruchtet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, da ist kein befruchtetes Ei, denn wenn man die Keimscheibe sehen würde, wäre das schon zu weit und nicht mehr lebensmitteltauglich

Was du da findest sind Gewebestücke / Blut aus dem Eileiter - bei sehr jungen Hennen, die gerade erst mit dem Legen anfangen oder bei älteren Hennen kann das vorkommen (es bildet sich zuerst der Dotter, dann das Eiklar und ganz zum Schluss kommt erst die Schale drum herum).

Du kannst solche Eier bedenkenlos essen

Danke!

0

"Keimscheibe" weil ich das grad nochmal gelesen habe... Also es war schon recht groß, wie gesagt bisschen größer wie eine obstfliege ca

0
@Nathi4424

Die Keimscheibe ist zu Beginn kreisrund und weisslich und entwickelt sich, wenn das Ei bebrütet wird - aus diesem weisslichen Fleck bilden sich erst Blutgefässe, wenn er schon Cent-Stück gross ist.
Das passiert auf einem Hof eigentlich nicht - schon weil das Huhn erst zu brüten beginnt, wenn das Nest voll ist (= alle Küken schlüpfen gleichzeitig) und das nicht unbemerkt bliebe.
So wie du es beschreibst ist es jedoch eher ein fleischfarbener Klumpen, das ist dann wie gesagt ein Gewebestück.

0
@SamaMoldo

Ah OK, danke dir 😁 so groß war das teil noch bei weitem nicht 😂

0

Hm, ich vermute du meinst den Hahnentritt. Das ist so ein bisschen Schlotze im Ei. Das kann man mitessen. Aber ich mach das auch weg, weil ich die Kosistenz eklig finde. Soweit ich weiß, ist es aber kein Hinweis auf eine (erfolgreiche) Befruchtung.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin mit versch. Tieren aufgewachsen und hielt immer welche
Von Experten Renate2804 und SonjaLP1 bestätigt

Hallo, unter den glücklichen Tiroler Freilandhennen gibt es aus nachvollziehbaren Gründen keinen Hahn, weshalb die Keimscheibe im Eigelb auch nicht befruchtet ist. Demnach handelt es sich nicht etwa um eine befruchtete Eizelle, bzw den Hahnentritt wie das Aussehen eventuell vermuten lässt.

Bei dem kleinen roten Punkt im Ei handelt es sich vielmehr um Blut oder Gewebe aus dem Darm der Henne. Solche winzigen Partikel können vor allem bei älteren Hühnern während des Eierlegens in das Ei gelangen.

https://alleantworten.de/was-ist-ein-hahnentritt-im-inneren-von-huehnereiern

https://www.galileo.tv/gesundheit/hahnentritt-das-bedeutet-ein-roter-punkt-im-ei/

unter den glücklichen Tiroler Freilandhennen gibt es aus nachvollziehbaren Gründen keinen Hahn"

Ich kenne mich mit Hühner nicht so aus, aber warum sollte eine Gruppe von sagen wir mal 300 Hennen nicht 10 (mehrzahl von Hahn? xD) haben? 1 Hahn auf 2 Hennen kann stress bedeuten, dass weiss ich.

Hähne? das liest sich irgendwie falsch xD

1
@aekw11

Aber in Freilandhaltung können sie als Schutz dienen oder? Mit einem Hahn legt sich nicht jedes Tier an. Dass es nicht sein MUSS dachte ich mir, aber da du nachvollziehbaren Gründen geschrieben hast, dachte ich dass es einen wichtigen Grund haben musste ^^

1
@Nathi4424

Bei natürlicher Haltung ist der Hahn Chef, sorgt für Ordnung und Nachwuchs und schützt seine Hühnerschar vor Eindringlingen, das ist richtig.

Bei einem großen Legehennenbetrieb stehen jedoch vor allem wirtschaftliche Überlegungen im Vordergrund.

Die Haltungsbedingungen sind vom Gesetzgeber festgelegt.

Um eine größtmögliche Produktion von Eiern zu erreichen müssen bestimmte Vorgaben erfüllt sein. Bei der Freilandhaltung müssen pro Huhn ca 4qm Auslauffläche gewährleistet werden.. die Fläche richtet sich nach der Anzahl der Hühner und ist begrenzt. Da Hähne (anders als bei der Zucht) zur Produktion von Eiern nicht benötigt werden, wird auf sie verzichtet.

5

Kind beim Frühstück:

"Mama, das Ei schmeckt mir nicht!"

Mama: "Iss das Ei!"

Kind: "Mama, muss ich den Schnabel auch essen?"

😯😯😯😯

Waaaa xDDDD

0

das könnte der Hahnentritt sein, ja

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Araucana +Brahma+ Marans+ Rhodeländer 🐓

Was möchtest Du wissen?