Sich wie in der Berufsschule outen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was du fühlst ist vollkommen normal.

Deutschland ist zwar ein sehr offenes Land für Schwule, Lesben un andere LGBTQ+ Personen. Jedoch gibt es innerhalb der Bevölkerung immer noch genügen Vorurteile und ungleiche Behandlung.

Wie, wann und wo du dich outest ist alleine dir überlassen. Es steht dir frei jedem zu Sagen der Fragt das du auf Männer stehtst. Genau so gut kannst du es auch geheim halten, zumindest hier wird dich keiner dafür verurteilen.

Das wichtigste dabei ist das du dich wohl fühlst und jemanden findestdest der deine Interessen teilt.

Lg, Anduri87

Ich hab das ganz unterschiedlich gehandhabt. Mal hab ich meinen Freund erwähnt, oder "ich hab mich neulich in so einen Typen verliebt, obwohl ich doch einen Freund habe"

wenn es halt thematisch passte

"Wenn ich mich für jemanden interessiere, bei mir sind das dann übrigens Männer, ..."

oder auch mal direkt

"Ach weißt du, ich finde nicht so wichtig, wie die aussieht, da ich nicht auf Frauen stehe"

"Damit du nicht irgendwas falsches denkst, wollte ich einfach mal sagen, dass ich schwul bin, ohne dass ich dem jetzt viel Bedeutung beimessen will."

Der letzte Satz war eher ungeschickt, weil dann der andere dem viel Bedeutung gegeben hat a la "ja, das ist doch gar kein Problem, ich bin tolerant und ich hab ne Cousine, deren Nachbar ist schwul, also ich hab da kein Problem damit, wie blöd ist doch die ganze Aufregung in der Gesellschaft blablabla" aber auch bei dem Kollegen war es dann letztlich eher förderlich für das gegenseitige Verständnis.

Na, machs am besten spontan, wenn es dir passend erscheint.

Meine großeltern wissen es bei mir übrigens auch nicht, sonst alle,die es angeht.

Viel Glück

Ich kenne mich zwar nicht wirklich aus, aber warte doch einfach, bis eine passende Situation kommt... handhabe es doch einfach so, dass du es jetzt nicht an die große glocke hängst oder du eine riesen Szene machst, sondern lass es doch einfach mal ins Gespräch einfließen oder erzähl mal was von deinem freund, falls du eine Beziehung führen solltest. Wünsche dir auf jeden fall tolerante Mitmenschen :)

Musst ja nicht gleich zur Begrüßung sagen. Aber nachdem dein Freundeskreis eh weiß würde ich es schon mal sagen. Aber lern halt deine Mitschüler erst mal etwas kennen.

Da es ja viele wissen, wäre es dumm es zu verschweigen. Wahrscheinlich würden sie es " hintenrum" eh mal erfahren.

Außerdem gehst Du ja mit der Sache sehr vernünftig, erwachsen um, deshalb keinen Grund es lange zu verschweigen.

Ein "am besten" gibt es hier glaube ich gar nicht.

Es ist grundsätzlich immer Situations- und Umfeldabhängig.

Ich propagiere ja, dass sich Schwule genauso Outen wie es Heteros tun.

Warum willst du dich outen?

Damit signalisierst du doch, dass Schwulsein was erwähnenswertes ist.

Niemand erwartet, dass sich jemand hinstellt und sagt, dass er heterosexuell ist.

Wenn es sich ergibt, kannst du es sagen.

Nein, jeder geht davon aus, dass jeder heterosexuell ist, daher ist hier eine verbalisiertes Outing auch meist nicht nötig.
Bei ohnehin weniger Auswahl, (weniger Schwule, als Heteros) kann es schon was bringen, wenn andere Bescheid wissen und sich so vielleicht Leute, die sonst zu schüchtern oder ängstlich sind vielleicht mal trauen ihn anzusprechen.

Ansonsten gebe ich dir recht, dass man es sagen kann, wenn es sich ergibt. Bzw. man outet sich einfach auf die gleiche Weise wie Heteros es tun, mit entsprechenden Äußerungen und Verhaltensweisen.

0

ich habe mich mit 15 bei meiner Familie geoutet, mein mutter hatte schon eine Ahnung, so wird es bei dir auch sein. meine Schulfreunde wussten es schon alle, alles ohne Probleme. jetzt in der Berufsschule outen währe nicht ideal, wissen deine Arbeitskollegen das denn.

Was möchtest Du wissen?