sich als Amtsperson ausgeben schon strafbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es kommt auf den Zusammenhang zwischen praktischer Situation und falscher Berufsangabe an.

Im deutschen Recht ist die Amtsanmaßung in § 132 StGB geregelt:

Wer unbefugt sich mit der Ausübung eines öffentlichen Amtes befasst oder eine Handlung vornimmt, welche nur Kraft eines öffentlichen Amtes vorgenommen werden darf, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Sich als Polizist auszugeben und z.B. jemand zu vernehmen oder Knöllchen auszustellen, wäre eine solche Handlung.

Ich denke das ist eher § 132a Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen. Amtsanmaßung ist es erst, wenn man eine zugehörige Amtshandlung ausführt.

Ja , ist es ! Das nennt man Amtsanmaßung!!!

wusste ich es doch, war mir noch geläufig, danke

0

Natürlich ist das Straftbar, das sagt einem Ja schon der gesunde Menschenverstand. Dafür kann man bis zu 2 Jahre ins Gefängnis gehen.

Komm mir nicht mit dem Spruch voon wegen "gesundem Menschenverstand", das sagt die AFD auch immer und zwar in jedem 2. Satz...würggg

0

Was möchtest Du wissen?