Ist Severus Snape gut oder böse?

Support

Liebe/r Nessy1009,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Fred vom gutefrage.net-Support

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer das Buch gelesen hat, weiß das er letzendlich doch zu den Guten gewechselt hat.

Nicht letzendlich gewechselt, er war schon seit dem ersten Harry Potter Buch auf der guten Seite, er ist gewechselt nach dem Voldemord Lilly umgebracht hat.

0

Er hatte sich in seiner Kindheit oft mit den falschen Leuten abgegeben und war von der starken, dunkelen Magie beeindruckt, da er sein ganzes Leben immer hinten Anstand, bei seinen Eltern, seinen Mitschülern etc. Er wollte einfach das tun was er kann, mächtiger sein, selbstbewusster, er hat Halt gesucht. Nachdem Lily endgültig den Kontakt zu ihm abbrach(wegen seinem Hang zu der schwarzen Magie)hatte er keinen wirklich guten Menschen mehr an seiner Seite. Er wurde verbittert und rachsüchtig, dies alles hatte zur Folge, dass er sich den Todessern anschloss, weil er nie wirklich geliebt wurde, immer nur Demütigung erfahren musste, immer am Ende der Verlierer war, sicher er war damals schwach und es war ein Fehler, ein großer, aber nicht nur seiner, sondern auch der der Eltern, die sich nie kümmerten, Lilys, die ihren ersten und besten Freund in der Zaubererwelt aufgab/aufgeben musste und natürlich die aller Mitschüler, die ihm seine gesamte Schulzeit zur Hölle machten. Dies alles ist zu viel für ein Kind, also ist es klar, dass es Leute als Ausweg sucht, einfach nur irgendwen, bei dem er dazugehört. Das waren eben die Todesser. Nach Lilys Tod wechselte er ja bekanntlich die Seiten, er begibt sich ihr zuliebe in die größten Gefahren, das allein, diese Liebe zeigt schon, dass, egal was er nach außen hin zeigt, er ein guter Mensch ist, der es einfach sehr schwer hatte und aufgrund dessen Schwäche zeigt, ganz ehrlich, fragt euch mal wie es euch gegangen wäre. Harry Potter hatte auch eine schwere Kindheit, natürlich, aber seit er nach Hogwarts kam, war er nie allein, er hatte immer jemanden, Snape nicht. Seine Fiesheot Harry gegenüber lässt sich ganz einfach dadurch erklären, dass er James in ihm sieht, seinen Jahre langen Peiniger, natürlich war sein Verhalten nicht richtig, aber begründet. Außerdem schützte er Harry im Endeffekt, aber es gab eben wirklich sehr starke Ähnlichkeiten zu James. Auf die anderen Kinder war er schlicht neidisch, alle eine heile Kindheit, ein schönes, leichtes Leben, bekommen alles, und das alles obwohl die meisten es nicht verdienen. Kann man da Snapes Wut, in Anbetracht dessen, was er von seiner frühesten Kindheit an durchleben musste, wirklich nicht nachvollziehen? Also: Snape ist und war NIE böse, er ist ein gebrochener, missverstandener und dadurch verbitterter, aber dennoch sehr mutiger Mann.

er ist gut, wobei er manchmal schon etwas bösartig war, zum beispiel dass er harry immer fertig gemacht hat und eigentlich nur gut wurde wegen der liebe zu harrys mutter lily, aber sonst.... er hat ziemlich viel auf sich genommen um seinen weg zu gehn, aber am ende war er doch gut :)

Er ist gut auch wenn er Harry immer genervt hat... Er wollte ihn beschützen.

Natürlich hat Snape auch Gutes getan, aber schlechten Dinge überwiegen. 

  1. Angefangen bei Lily, die er nie wirklich gut behandelt hat. Er hat ihr schon früh versucht ihr einzureden, dass sie als Hexe etwas besseres wäre als ihre Schwester. 
  2. Als er zum Todesserfreundeskreis gehört hat, hat er sich von Lily abgewandt. Ich vermute, dass er beide Seiten verbinden wollte, allerdings wurde schnell klar, dass die beiden sich in verschiedene Richtungen entwickeln. Er hat früh angefangen, das Wort „Schlammblut“ zu benutzen, nur eben nicht gegen Lily. Als er sich dann entschuldigt hat, tat es ihm nur leid, dass er Lily beleidigt hat und nicht, dass er ihr gegenüber rassistisch war. Denn Lily war nicht so egoistisch wie er, ihr ging es nicht nur um sich selbst. Ich denke nicht, dass man Lily einen Vorwurf machen kann, da die Freundschaft wirklich sehr toxisch war. 
  3. Nach der Schule wird er zum Todesser. Damit war er wohl sehr engagiert, da er sich ziemlich hochgearbeitet hat. Ich denke schon, dass es ihm Spaß gemacht hat. Er überbringt Voldy die Prophezeiung. Um wen es sich handelt ist ihm komplett egal, bis er erfährt, dass es um Lily geht. 
  4. Er bittet Dumbledore Lily zu beschützen, dabei geht es ihm nur um sich selbst. Er will, dass Lily lebt, damit er glücklich ist, wie es Lily geht ist ihm egal. Dann ist er so naiv zu glauben, dass sie genauso egoistisch ist, wie er, ohne daran zu denken, dass sie ihr Kind logischerweise nicht einfach hergibt. 
  5. Nach Lily’s Tod wechselt er zwar auf die gute Seite, ändert sich aber nicht. Anstatt sein Trauma zu verarbeiten mobbt er seine Schüler, vor allem Harry. „Aber Harry ist ja selber Schuld, weil er so aussieht wie James“. Was kann Harry dafür, dass Lily ihn vor 15 Jahren mal gefriendzoned hat? Und vor allem können Neville, Hermine und Ron nichts dafür. „Aber die sind ja selber Schuld, weil sie Gryffindors sind.“
  6. Er hat sich nie wirklich geänderte. 

Ich denke, dass er viele psychische Krankheiten hatte, weshalb er so gehandelt hat. Trotzdem kann eine traurige Vergangenheit nicht alles rechtfertigen. Am Allerwenigsten Mobbing von Kindern. 

Woher ich das weiß:Hobby – ⚡️Ein Leben ohne Magie ist wie Nutella ohne Butter⚡️

Was möchtest Du wissen?