Serie: "Lie to me" -> Stimmt es wissenschaftlich?

6 Antworten

Grundsätzlich gibt es diese wissenschaftliche Theorie der Microausdrücke (Facial Action Coding System), die Figur von Dr. Lightman basiert auf einem echten Wissenschaftler (Ekman), allerdings sind diese Zeichen so klein und so schnell, dass man sie nur bei einer nachträglichen Kamera-Computer-Analyse erkennt. Es gibt aber auch offensichtlichere Zeichen, die erkennen auch geschulte Menschen, z.B. Psychologen oder Leute bei der Polizei.

Der Psychologe Paul Ekman, der sich vor allem mit der nonverbalen Kommunikation beschöftigt, hat an der Serie mitgewirkt. Er veröffentliche Bücher und Studien zu dem Thema, dennoch mangelt es bei ihm und allgemein an empirischen Beweisen. Wissenschaftlich ist also nicht belegt, dass die Lügenerkennung per Interpretation von Körpersprache und Gesichtsausdruck wirklich möglich ist.

ah, danke! :)

0

Nööö Leute!!!

Das ist ein Film. Der Film basiert zwar auf der Theorie von Ekman, jedoch glaubt daran an der erste Stelle NUR Ekman selbst und DIE, die daran glauben wollen weil es so schön klingt. Fakt ist, dass in der Wissenschaft nur DAS als Beweis gillt, was Hand und Fuß hat. Wie gesagt - Vergleichuntersuchungen über die Annahmen von Laien und von unterschiedlichen Berufsgruppen von Personen, die berufsmäßig mit Entdekung von Lügen zu tun haben (z.B. Polizisten, Richter etc.) , haben gezeigt, dass diese gleichermaßen zu stereotypischem Urteilen (wie Mimik) geneigt sind. "Diese Annahmen werden jedoch durch empirische untersuchungen zu Verhaltenskorrelaten von Täuschungen NICHT bestätigt."

(Sie Untersuchungen von DePaolo et al., 2003 - Glaubwürdigkeitsattribution)

Was möchtest Du wissen?